Dienstleistungen

Volkswagen: Mehr als ein Autobauer
auto.de Bilder

Copyright: Volkswagen Financial Services AG

Knapp zehn Millionen Menschen in Deutschland fuhren am 1. Januar 2017 einen VW – das mag jetzt wenige überraschen. Doch der Mutterkonzern beschränkt sich beileibe nicht nur auf die Fahrzeugproduktion. Weit weniger verbreitet dürfte sein, dass Volkswagens Finanzsparte Financial Services mehr als 19 Millionen Verträge im Bestand hat, die sich auf die ganze Welt verteilen. Die Zahl beeindruckt, und sie wächst kräftig weiter.

Wachsende Dienstleistungsbereiche: Leasing, Wartungs- und Inspektionsverträge

In den ersten drei Quartalen 2017 stieg der „Vertragsbestand“ um 6,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt, wie das Unternehmen jetzt mitteilt. In Deutschland waren es Ende September 2017 rund 6,3 Millionen Verträge (Vorjahr: 5,97 Millionen), ein Plus von 5,5 Prozent. „Dieses Wachstum wollen wir weiter fortsetzen, um bis zum Jahr 2025 die Marke von 30 Millionen Verträgen zu erreichen“, sagt Vertriebsvorstand Dr. Christian Dahlheim. Besonders positiv entwickelten sich das Leasing im Flottenbereich und der Bereich Dienstleistungen – etwa Wartungs- und Inspektionsverträge. Von den exakt 19,07 Millionen Kontrakten entfallen 6,72 Millionen Verträge auf Fahrzeugfinanzierungen (+5,2 Prozent), 3,02 Millionen auf Leasingverträge (+8,3 Prozent), 3,89 Millionen auf Dienstleistungsverträge (+19,0 Prozent) und 5,45 Millionen auf Versicherungsverträge (+0,7 Prozent).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi RS Q8.

Audi RS Q8 Erlkönig erspäht

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Vorstellung Audi RS 6 Avant

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

Volkswagen T6.1: Fit wie am ersten Tag

zoom_photo