Volkswagen Zubehör präsentiert Ideen von Nachwuchsdesignern
Volkswagen Zubehör präsentiert Ideen von Nachwuchsdesignern Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

18 Modelle haben Nachwuchsdesigner der Hochschule Darmstadt beim 10. Designforum von Volkswagen Zubehör entworfen. Die Arbeiten reichen von praktischen Lösungen für das Auto über Lifestyle-Accessoires bis hin zu kleinen Geschenkartikeln. Die vorgestellten Prototypen werden zurzeit auf ihre Serientauglichkeit geprüft und wurden gestern (26. Mai 2008) der Öffentlichkeit präsentiert.

So entwickelten beispielsweise Anja Nickel, Britta Schlegelmilch und Valentina Ansel ein textiles Innenraumzelt namens (T)Raum. Es verwandelt den Fond des Volkswagen Passat in einen[foto id=“25344″ size=“small“ position=“right“] Abenteuerspielplatz für Kinder. Befestigt wird das Innenraumzelt einfach an den Kopfstützen des Fahrer- und Beifahrersitzes sowie der hinteren Sitzreihe. Mit frischen Farben, verschiedenen Optikfolien und dreidimensionalen Fantasieobjekten lassen sich unterschiedliche Spielwelten erzeugen. Bei Nichtgebrauch wird (T)Raum hinter den Kopfstützen der Rücksitze verstaut.

Die Zeit des Schlüssels…

Der klassische Autoschlüssel ist seit Keyless-Access überholt. Mit Ianus und Cardea entwickelte Philipp Christ multifunktionale Schmuckstücke mit Schlüsselfunktion und nützlichen Features. Ianus, nach dem römischen Gott der Gegensätze benannt, ist eine edle Herrenuhr auf deren [foto id=“25345″ size=“small“ position=“left“]Rückseite mit Hilfe eines Displays viele Fahrzeugdaten abgerufen werden können. Cardea, der Name bezieht sich auf die römische Göttin für Türen und Pforten, ist ein sechseckiger Armreif, der die Funktionen eines Autoschlüssels und einer Digitalarmbanduhr vereint. Das modische Accessoire hat ein beleuchtetes Display mit Fahrzeugdatenanzeige und ist von einer cremefarbenen Keramikschicht und glänzendem Weißgold umhüllt.Der Dekorsatz 3Dekor von Maximilian Toth ermöglicht jedem zukünftigen Volkswagen Besitzer, seinem Fahrzeug eine persönliche Note zu geben. Das 3-D-Kunstwerk entsteht mit nur wenigen Handgriffen. Die Übertragungsfolie wird einfach auf der Fahrzeugkarosserie fixiert, abgezogen und schon erscheint ein faszinierendes, visuell und haptisch erlebbares Relief. Ebenfalls entwickelt wurde eine faltbare Dachbox.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo