Volvo

Volvo Multi-Fuel: Drei Kraftstoffe für ein Fahrzeug
Volvo Multi-Fuel: Drei Kraftstoffe für ein Fahrzeug Bilder

Copyright: auto.de

Als sogenannte Multi-Fuel-Fahrzeuge können ab sofort drei Volvo-Modelle ausgerüstet werden.

In einer Kooperation mit dem Gasanlagenhersteller Teleflex GFI werden die mit Bio-Ethanol und Benzin betriebenen Flexi-Fuel-Modelle C30 1.8 F, V50 1.8 F und V70 2.0 F vom schwedischen Automobilhersteller mit einer zusätzlichen Gasanlage versehen. Dadurch können sie wahlweise mit Benzin, Bio-Ethanol (E85) oder Autogas (LPG) betrieben werden. Ab Frühjahr 2009 sollen die Modelle S40 1.8 F und V70 2.5 FT die Multi-Fuel-Palette ergänzen. Im Volvo C30, S40 und V50 leistet der 1,8-Liter-Benzinmotor 92 kW/125 PS, im Multi-Fuel-fähigem Modell V70 arbeitet ein 2,5-Liter-Ottomotor mit 147 kW/200 PS. Die jeweilige Leistung der Aggregate bleibt unabhängig von der Betriebsart mit Benzin, Bio-Ethanol oder LPG unverändert.Neben einem separaten Gastank erhalten die Fahrzeuge bei der Umrüstung ein sequentielles Einspritzsystem. Der Einbau im autorisierten Volvo-Händlerbetrieb dauert circa einen Tag. Der zusätzliche Gastank wird dabei platzsparend in der Reserveradmulde untergebracht. Auf alle Bauteile der Gasanlage wird eine Garantie von zwei Jahren oder 100 000 Kilometer gegeben, der Preis für den Umbau bewegt sich je nach Modell zwischen 2 500 und 2 900 Euro. Hinzu kommen die Anschaffungskosten für das Neufahrzeug, die für einen C30 bei 21 050 Euro starten und für den S40 ab 23 460 Euro. Der Flexi-Fuel V50 ist ab 25 350 Euro und der V70 ab 33 550 Euro. Die Umrüstung der Fahrzeuge ist aber auch nachträglich bei Gebrauchtwagen möglich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Toyota Mirai: Brennstoffzelle zum Schnäppchenpreis

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar I-Pace: Schneller laden und freier atmen

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

zoom_photo