LNG

Volvo-Trucks sollen bald Flüssiggas tanken

auto.de Bilder

Copyright: Volvo

Umweltschutz und Effizienz, Volvo Trucks will dies durch den Einsatz von Flüssig-Erdgas (LNG) erreichen. „Flüssiggas ist die beste am Markt verfügbare Alternative zum Klimaschutz für den schweren Regional- und Fernverkehr im Speditionsgewerbe“, sagt Lars Mårtensson, Direktor Umweltschutz und Innovation beim Unternehmen. Deswegen kümmern sich die Schweden um die Entwicklung gasbetriebener Lkw für den schweren Regional- und Fernverkehr.

„Viele unserer Kunden und wiederum ihrer Kunden beschäftigen sich bereits intensiv damit, ihre Umweltbilanz zu verbessern. Für uns gehört ein wachsender LNG-Anteil zu den wesentlichen Stufen auf dem Weg dorthin“, ergänzt der Umwelt- und Innovations-Direktor. „Unsere Vision sind Lkw von Volvo ganz ohne Schadstoffausstoß. Das ist allerdings nicht mit einem einzigen Lösungsansatz machbar, sondern dazu bedarf es mehrerer paralleler Lösungen.“ Deshalb wird auch der Einsatz von klimafreundlicherem Biogas in Betracht gezogen. Dabei soll auch die Sicherheit nicht auf der Strecke bleiben, denn das getankte Gas ist freilich leicht entzündlich. Das sind Aspekte, mit denen sich die Schweden vordergründig beschäftigen, um ihre selbsterklärten Ziele zu verwirklichen. Mårtensson: „Was fehlt sind neben dem kontinuierlichen Ausbau der LNG-Infrastruktur gasbetriebene Lkw, die in puncto Leistung und Kraftstoffverbrauch mit dem Diesel mithalten können.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo