Volvo und R+V erweitern Versicherungsschutz für Plug-ins
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Axel F. Busse

Wer sich im Rahmen des Schwedenleasings für ein Volvo Modell mit Plug-in-Hybridantrieb wie zum Beispiel den neuen Volvo XC60 T8 Twin Engine AWD entscheidet, profitiert ab sofort von einem erweiterten Schutz der in Zusammenarbeit mit der R+V angebotene Kfz-Versicherung.

Zusammenarbeit mit der R+V

Das Modul Kfz-Versicherung wird seit dem 1. Juli 2017 ergänzt. So sind Volvo-Kunden nicht nur während der Fahrt mit ihrem Plug-in, sondern auch beim Ladevorgang so auf der sicheren Seite.
Die gilt für alle Volvo-Fahrzeuge mit dem T8 Twin Engine AWD-Antrieb, die im Rahmen des Schwedenleasings erworben werden. Aber auch der Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid mit D6 Twin Engine profitiert von der Leistungserweiterung.

Schon bislang erhalten Kunden innerhalb der ersten 24 Monate nach Neuerwerb den Neuwert von Akkus sowie von Informations- und Unterhaltungssystemen entschädigt. Voraussetzung ist, dass es zu Schäden durch eine versicherte Gefahr wie Brand oder Diebstahl kommt. Nun wurde der Kasko-Versicherungsschutz zusätzlich ausgeweitet.

So sind zum Beispiel auch nach einem Diebstahl Ladekabel und mobile Ladegräte bis 1000 Euro (jeweils inklusive Adapter) sowie Wandladestationen (Wallboxen) bis 1000 Euro bei fester Montage am Gebäude mitversichert. Außerdem kommt die Wiesbadener Assekuranz für kurzschlussbedingte Überspannungsschäden an mitversicherten Teilen bis 3000 Euro auf. Wird der Akku etwa durch Brand total beschädigt, übernimmt die Versicherung die Entsorgungskosten des Akkus bis 2000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Transit PHEV.

Vorstellung Ford Transit Custom PHEV

Die LiveWire bietet dank ihres tiefen Schwerpunkts reichlich unkomplizierten Kurvenspaß.

Harley-Davidson LiveWire: Kaum Sound, viel Fun

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

zoom_photo