Volvo E-Auto

Volvo-Zukunft mit Hybrid und E-Auto

auto.de Bilder

Copyright: Volvo

Eine weitere Reduzierung der zulässigen Flottenverbräuche ist laut Volvo-Entwicklungschef Peter Mertens nur durch einen Mix aus mehr Elektroautos und noch effizienteren Benzin- und Diesel-Antrieben möglich. Der Zeitschrift auto motor und sport sagte Mertens, er halte vom Gesetzgeber vorgeschriebene Flottenemissionen von 75 Gramm CO2 pro Kilometer nicht für unwahrscheinlich. Gleichzeitig kündigte er für 2019 ein Mittelklasse-Elektroauto an.

Diesel und Benziner bieten nach Mertens Worten durchaus noch Potenzial zur Verbrauchsreduzierung. Die überproportional hohen Emissionen kleiner Selbstzünder bei Volllast hält der Entwickler aber für problematisch, Volvo wird seinen Dreizylinder deshalb nur als Benziner anbieten, auch in einer Hybrid-Variante. Das 2019 debütierende E-Auto werde sehr eigenständig ausfallen. Wegen der anvisierten Reichweite von 500 Kilometern und der deswegen nötigen Batteriegröße komme als Basis der nächste V60 in Frage.

Zurück zur Übersicht

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo