Vor 25 Jahren lief in Aksaray der erste Lkw vom Band
Vor 25 Jahren lief in Aksaray der erste Lkw vom Band Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz-Werk Aksaray. Bilder

Copyright: auto.de

25 Jahre Mercedes-Benz-Werk Aksaray (v.l.): Werkleiter Gerald Jank, Wolf-Dieter Kurz (Präsident und CEO der Mercedes-Benz Türk), Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche und Andreas Renschler, verantwortlich für Daimler Trucks and Buses. Bilder

Copyright: auto.de

Mercedes-Benz hat heute das 25-jährige Bestehen seines Lkw-Werks im türkischen Aksaray gefeiert. Es ist die bedeutendste Industrieeinrichtung und der wichtigste Arbeitgeber in der Region. Insgesamt wurden seit 1986 rund 230 Millionen Euro in das Werk investiert. 130 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren folgen.

Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche überreichte bei der Jubiläumsfeier einen Spendenscheck zu Gunsten der Gewerbeschule Aksaray. Das Geld dient dem Bau und der Ausstattung einer modernen Ausbildungswerkstatt für Kfz-Mechanik und Elektronik.

Mercedes-Benz Türk wurde 1967 in Istanbul gegründet und nahm 1968 die Produktion von Omnibussen für den türkischen Markt auf. 1986 folgten die Lkw aus Aksaray. Die Produktion umfasst die Modelle Atego, Axor, Unimog und seit Dezember 2010 auch den Actros.

Seit seiner Gründung haben 140 000 Lkw das Werk Aksaray verlassen. Heute beschäftigt das Werk rund 1600 Mitarbeiter. Mercedes-Benz-Lastwagen haben in der Türkei einen Marktanteil von 38 Prozent und ist damit klarer Markführer im Segment der schweren Lkw. Die Türkei ist der drittgrößte Absatzmarkt für die Marke.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo