Fahrsicherheit

Vorsicht, fliegende Eisplatten!
auto.de Bilder

Copyright: ADAC

Es ist eine Horrorvorstellung für alle Autofahrer: Vom Anhängerdach eines vorausfahrenden Lkw lösen sich eine oder mehrere Eisplatten und krachen aufs nachfolgende Fahrzeug. Unfälle wie diese passieren immer wieder. Wer als Lkw-Fahrer nicht aufs Glück vertraut, sondern sicher unterwegs sein will, kann nach Ansicht des ADAC Truck Service einiges dafür tun.

Kommen Personen zu Schaden droht sogar eine Haftstrafe

So sollten Rastplätze mit fest installierten Schneegerüsten angefahren werden, von denen aus das Lkw-Dach mit einem Besen und Schneeschieber gesäubert werden kann. Auf gar keinen Fall sollte per angelehnter Leiter auf den Aufleger oder Anhänger geklettert und dort ungesichert mit einem Besen herumgerutscht werden – das ist eine weit verbreitete Unfallursache. „Am besten lassen sich Eisplatten und Schnee mit einer Dachheizung entfernen oder mit einem auf dem Dach installierten Luftbalg abschütteln“, so die Experten. Weil diese Sonderausstattung teuer ist, muss aber in den meisten Fällen der Fahrer selbst Hand anlegen.

Ist der Anhänger leer, kann der Fahrer die Plane von innen mit einer Latte heben und die Schwerkraft erledigt den Rest. Werden Eis und Schnee nicht vor Fahrtantritt beseitigt, ist auch ohne Schaden ein Verwarnungsgeld von 25 Euro fällig. Der ADAC Truck Service warnt: „Bei Verkehrsbeeinträchtigungen muss der Fahrer mit deutlich höheren Strafen rechnen. Kommen Personen zu Schaden, droht sogar eine Haftstrafe wegen fahrlässiger Körperverletzung oder Tötung.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Der Bugatti Centrodieci schafft den Anschluss

Mercedes EQS.

Mercedes-Benz EQ S Erlkönig

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

Kia X-Ceed startet bei 21 390 Euro

zoom_photo