Vorsicht in der Waschanlage

Vorsicht in der Waschanlage Bilder

Copyright: auto.de

Das regelmäßige Fahren mit dem Auto durch die Waschanlage sorgt dafür, dass der Schmutz auch an unzugänglichen Stellen entfernt wird. Eine gründliche Reinigung verhindert im Winter den Rostfraß durch Streusalz und erhält so den Wert des Fahrzeugs.

Allerdings kann das Auto bei einer Maschinenwäsche auch beschädigt werden. Doch durch die Beachtung von ein paar Tipps können teure Reparaturen und langwierige Rechtsstreitigkeiten vermieden werden:

Bürste vs. Textil

Eine Waschanlage sollte vertrauenserweckend aussehen. Ein ordentlicher Gesamteindruck erhöht die Chance, dass die Anlage auch technisch gut gepflegt ist. Bei der Wäsche kommen unterschiedliche Materialien wie Bürsten, Textilgewebe oder Schaumstoffe zur Wagenpflege zum Einsatz. Je nach Material wird der Fahrzeuglack sehr beansprucht, was zu Kratzern führen kann. Im ADAC-Test hat Schaumstoff als Reinigungsstoff am besten abgeschnitten. Und bei einer starken Verschmutzung des Wagens ist auf jeden Fall eine Vorwäsche durchzuführen, da anhaftender Dreck bei der Reinigung ansonsten wie Schmirgelpapier wirken kann.

Vor der Wäsche: Spiegel und Antenne…

Der Fahrer hat sich auch an die Anweisungen des Personals und an die Empfehlungen entsprechender Hinweistafeln zu halten. Vor der Wäsche sollten die Spiegel eingeklappt und die Antenne eingefahren werden. Besondere Vorsicht ist bei nachträglich angebrachten Zusatzbauteilen geboten. Die Experten vom TÜV Rheinland empfehlen, bei Spoilern, Scheinwerfern und Zierleisten vor dem Waschgang den festen Halt zu überprüfen.

Nach der Wäsche: Kontrollblick

Nach der Wäsche ist das Auto genau zu untersuchen. Bei Schäden wie abgerissenen Scheibenwischer oder Kratzern im Lack muss sofort das Service-Personal und der Betreiber der Anlage informiert werden. Bestreiten diese, dass der Schaden vom Waschvorgang herrühren kann, liegt die Beweispflicht beim Fahrzeughalter. Es empfiehlt sich deshalb, die Problemstellen am Auto umgehend zu fotografieren und so zu dokumentieren.

Scheiben und Bremsen…

Ist das Auto nach der Wäsche in einem einwandfreien Zustand, müssen die Scheiben noch einmal von den Konservierungsrückständen gereinigt werden, da beim nächsten Regen sonst eine schlechte Sicht droht. Zu beachten ist auch, dass die Bremswirkung nach dem Waschen wegen der Waschmittelzusätze und der Feuchtigkeit auf den ersten Metern schlechter ist als sonst.

mid/lex

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW T-Roc Cabriolet R-Line, Sondermodell „Edition Blue“.

T-Roc Cabriolet „Edition Blue“: Erster VW mit Mattlack

Renault Trafic.

Vieles neu beim Renault Trafic

Mazda CX-5.

Mazdas Bestseller geht gestärkt ins nächste Jahr

zoom_photo