Mercedes-Benz

Vorstellung Mercedes Benz CLS AMG 55: Der Hammer aus Affalterbach

Die Absatzentwicklung den Mercedes-AMG Modellen ist sehr erfreulich: Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen die 20 000er Grenze bereits überschreiten, so wird das derzeit 16 Modelle umfasste AMG-Programm in 2004 nochmals zulegen. In den vergangenen vier Jahren konnte der Absatz nahezu verdoppelt werden. Mit dem neuen SLK 55 AMG erweitert die Sportwagenschmiede mit Firmensitz in Affalterbach jetzt das Angebot, bevor dann im Januar 2005 der Mercedes-Benz CLS 55 AMG ausgeliefert wird.
Mercedes-Benz CLS AMG 55. Foto: Auto-Reporter
Mit der Eingliederung der Mercedes-AMG GmbH 1999 in die DaimlerChrysler AG kann das 1967 von Hans Werner Aufrecht (A) und Erhard Melcher (M) gegründete Ingenieursbüro AMG – Aufrechts Geburtsort Großaspach (G) liefert den dritten Buchstaben – von den technologischen Ressourcen des Automobilhersteller profitieren. Bereits in der Entwicklungsphase des Serienmodells wird die spezielle AMG-Version mit aufgebaut. Für die AMG-Modelle gelten während der Entwicklung und Produktion die gleichen Standards wie für jedes Fahrzeug mit dem Stern. Kauft der Kunde einen AMG, sind ihm die bewährten Mercedes-Benz Service- und Garantieleistungen sicher. Ein von Mercedes-AMG "getunter" Benz kann mit etlichen Vorteilen gegenüber Nachrüstlösungen glänzen.
Jüngstes Beispiel für die technischen Perfektion zwischen Mercedes-Benz und AMG ist der neue CLS 55 AMG, der im Januar zum Preis von 96 164 Euro ausgeliefert wird. Das neue viertürige Coupé bildet mit dem 5,5-Liter V8-Kompressormotor, der 476 PS leistet, eine perfekte Synthese aus Sportlichkeit, Leistungsstärke und Reisekomfort. Der CL 55 AMG ist kein knallharter, unkultivierter Sportwagen, sondern eine Fahrmaschine, die mit ihren sportlichen Attributen zu überzeugen weis. Auf Basis der semiaktiven Luftfederung Airmatic DC mit Adaptivem Dämpfungs-System ADS II haben die Mercedes-AMG Ingenieure ein neuartiges AMG Sportfahrwerk entwickelt. Hierbei wurden sowohl Federung als auch Dämpfung straffer abgestimmt, ohne dabei den Reisekomfort nicht zu vergessen. Als angenehm erweisen sich die gegenüber dem "normalen" CLS 500 geringere Karosseriebewegungen, zudem reduzieren die stärkeren Stabilisatoren wirkungsvoll die Seitenneigung in schnell gefahrenen Kurven.
Unter der flachen Motorhaube arbeitet eines von drei lieferbaren AMG-Triebwerken: Der 5,5-Liter V8 mit Kompressor und 476 PS ermöglicht ein maximales Drehmoment von 700 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeriegelt – wie bei allen Mercedes-AMG Modellen, die das DaimlerChrysler Werk verlassen. Mit 1,9 Tonnen Leergewicht ist der CLS 55 AMG kein Leichtgewicht, trotzdem spurtet das viersitzige Coupé in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Serienmäßig rollt der CLS 55 AMG auf 18 Zoll Leichtmetallfelgen mit 255/40er Reifen vorne und 285/35er Reifen hinten. Wer möchte kann auch 19 Zöller gegen Aufpreis bestellen. Die optischen Karosserie-Retuschen á la AMG sind dezent und unterstreichen die gefällig Optik des CLS. (pha)
Von Peter Hartmann
5. Oktober 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo