Sonderedition PanAmericana

VW Multivan PanAmericana: Von Alaska bis Feuerland

auto.de Bilder

Copyright: VW Nutzfahrzeuge

auto.de Bilder

Copyright: VW Nutzfahrzeuge

auto.de Bilder

Copyright: VW Nutzfahrzeuge

Der Bulli von VW steht seit Jahrzehnten für Abenteuerlust, Unabhängigkeit und Solidität. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch und vor allem in Amerika. Und vermutlich nicht zuletzt wegen seiner Dauerläufer-Qualitäten benennt VW die neue Sonderedition des modernen Bullis Multivan nach der längsten Straße der Welt, die den kompletten amerikanischen Kontinent durchzieht: PanAmericana. Die Sonderedition soll den Komfort des Multivan mit der Offroad-Kompetenz eines SUV verbinden. Dazu legen die Wolfsburger den Großraum-Van auf Wunsch ohne Aufpreis um 20 Millimeter höher und bestücken ihn mit 17-Zoll-Rädern. Optional sind auch 18-Zöller erhältlich. Seine Tauglichkeit für gröberes Gelände reflektieren auch optisch strukturlackierte Front- und Heckstoßfänger, ein Design-Unterfahrschutz vorn und hinten sowie Seitenschweller-Aufsätze und eine seitliche Steinschlag-Schutzfolie im unteren Fahrzeugbereich. So ausstaffiert könnte der gepimpte Multivan sich vermutlich tatsächlich ohne größere Probleme auf die etwa 25.750 Kilometer lange Nord-Süd-Verbindung von Alaska bis Feuerland begeben.
auto.de

Copyright: VW Nutzfahrzeuge

VW T6 Multivan PanAmericana

Für den Innenraum des hartgesottenen Kollegen bietet VW einen optionalen Riffelblechboden und robuste Gummi-Fußmatten an, die dem Transport von Schmutzigem und Nassem den Schrecken – oder besser den Riesenärger danach – nehmen. Überhaupt ist das gesamte Interieur laut VW überaus widerstandsfähig. Als Kontrapunkt dazu sind natürlich auch etliche Komfort-Merkmale an Bord: Das Multifunktionslenkrad und der Schaltknauf sind in Leder gehüllt, die Klimaautomatik sorgt für Wohlfühl-Temperatur und Einstiegsleuchten weisen den Weg im Dunklen. Für den Antrieb des Multivan PanAmericana stehen fünf Diesel- und zwei Benzinmotoren mit einer 62 kW/84 PS bis 150 kW/204 PS und Front- oder Allradantrieb zur Wahl. Die Preisliste startet bei 47.552,40 Euro, die Varianten mit Allradantrieb kosten ab 54.983,95 Euro.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo