Global Brand Ranking

Wertvollste Unternehmen weltweit: Ferrari neu in den Top 100
auto.de Bilder

Copyright: Ferrari

15 Auto- und ein Motorradbauer haben es 2017 in Interbrands Liste der 100 wertvollsten Unternehmen geschafft. Innerhalb der Branche hat Toyota mit Rang sieben trotz Verlusten in Höhe von 6,0 Prozent und einem Wert von 42,63 Milliarden Euro weiterhin die Nase vorn, die weiteren Plätze auf dem Automotive-Treppchen belegen Mercedes-Benz auf Gesamtrang 9 (+10 Prozent, 40,54 Mrd. Euro) und BMW auf Platz 13 (unverändert 35,19 Mrd. Euro).

Neueinstieg auf Rang 88

Ebenfalls vertreten sind Honda (Platz 20, 19,24 Mrd. Euro), Ford (Platz 33, 11,56 Mrd. Euro), Hyundai (Platz 35, 11,18 Mrd. Euro). Nächster deutscher Vertreter ist Audi auf Rang 38 mit 10,19 Milliarden Euro, gefolgt von Nissan (Platz 39, 9,78 Mrd. Euro) und den beiden Volkswagen-Konzernmarken VW (Platz 40, 9,77 Mrd. Euro) und Porsche (Platz 48, 8,59 Mrd. Euro). Mit einigem Abstand reihen sich Kia als 69ster mit 5,66 Milliarden Euro und Land Rover auf Rang 73 mit 5,17 Milliarden Euro ein.

Weiterhin einziger Vertreter einer Zweirad-Marke ist auf Rang 77 Harley-Davidson (4,81 Mrd. Euro), Mini schafft es auf Rang 87 (4,33 Mrd. Euro), einziger automobiler Neuzugang in den Top 100 ist Ferrari mit 4,13 Milliarden Euro auf Platz 88. Nur ganz knapp in den Top 100 landet Tesla mit 3,40 Milliarden Euro auf Platz 98. An der Spitze des Gesamtrankings liegen die großen Tech-Unternehmen: Apple liegt mit 3,0 Prozent und 156,10 Milliarden Euro ganz vorn, gefolgt von Google (+6 Prozent, 120,11 Mrd. Euro) und Microsoft (+10 Prozent, 67,81 Mrd. Euro).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo