Westfalia überarbeitet Sven Hedin
Westfalia überarbeitet Sven Hedin Bilder

Copyright: auto.de

Westfalia hat pünktlich zum Caravan-Salon seine „Sven Hedin“-Linie grundlegend überarbeitet. Ab sofort kann der Westfalia-Klassiker in zwei verschiedenen Varianten geordert werden. Neben dem bewährten Modell „Sven Hedin“ bietet Westfalia seinen Kunden mit dem „Sven Hedin Classic“ eine Kombination des bewährten Grundrisses mit dem bereits aus dem James Cook bekannten Classic-Hochdach. Wohn- und Schlafraum können hier bei einer Innenhöhe von 2,40 Meter zeitgleich genutzt werden.

Zudem setzt Westfalia den Sven Hedin auf eine neue Basis. Ab sofort läuft das Modell auf Mercedes-Benz Sprinter anstelle des bisher eingesetzten Volkswagen-Crafter. Hauptgrund für den Wechsel ist der höhere Kundennutzen durch die attraktiveren Motor- und Getriebevarianten des Sprinters. Die laufruhigen Motoren und das optionale Automatikgetriebe sollen den Reisenden maximalen Komfort bieten. Des Weiteren profitieren die Käufer vom niedrigeren Kraftstoffverbrauch des neuen Basisfahrzeugs. Der Basispreis des Sven Hedin wurde auf 59 900 Euro gesenkt.

Der Sven Hedin zählt mit seiner 20-jährigen Tradition zu den Topsellern aus dem Hause Westfalia: Ebenso wie das Ursprungs-Modell erfreut sich auch die Neuauflage, die Westfalia seit zwei Jahren unter der Eigenmarke anbietet, großer Nachfrage.

Neben dem Sven Hedin überarbeitet der Reisemobil-Spezialist aktuell weitere Modelle.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen ID 4

Volkswagen ID 4: Ein E-Auto für die Welt

Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant: Reisen im tangoroten Bereich

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

zoom_photo