Wie gefährlich sind Fahrradhelme?
Wie gefährlich sind Fahrradhelme? Bilder

Copyright: Pressedienst Fahrrad

Fahrradhelme schützen den Kopf des Radlers vor Verletzungen bei einem Unfall. Wider der Vernunft greifen trotzdem immer noch viel zu wenige Radfahrer freiwillig zum Kopfschutz. Eine gesetzliche Helmpflicht würde dieses Verhalten ändern.

Doch nicht alle Politiker sind dieser Meinung. „Die Helmpflicht macht das Fahrradfahren nicht sicherer, sondern gefährlicher“, gibt der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament Michael Cramer gegenüber „Auto Bild“ zu Bedenken. Verschiedene Studien haben laut Cramer bewiesen, dass nach Einführung der Helmpflicht viel weniger Menschen Fahrradfahren als vorher. Das Unfallrisiko bleibe jedoch ebenso hoch wie ohne den gesetzlichen Zwang.

Für eine Helmpflicht spricht sich der Rechtsmediziner Wolfram Hell aus. Eine Pflicht zum Tragen des Kopfschutzes würde die Hälfte aller schwerwiegenden Kopfverletzungen bei Fahrradunfällen verhindern. Im vergangenen Jahr sind 406 Radler an Unfallfolgen verstorben. Die häufigste Todesursache waren dabei Kopfverletzungen. Da Radfahren also in jedem Fall ein Verletzungsrisiko birgt, sollte doch besser jeder Velo-Fahrer selbst entscheiden, wann er einen Helm aufsetzt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

zoom_photo