Yamaha ruft drei Modelle zurück

Yamaha ruft drei Modelle zurück Bilder

Copyright: auto.de

Yamaha XVS 950 A. Bilder

Copyright: auto.de

Yamaha XVS 1300 A. Bilder

Copyright: auto.de

Yamaha Giggle. Bilder

Copyright: auto.de

Yamaha ruft zwei Motorräder und ein Rollermodell zurück. Es handelt sich um die XVS 950 A und XVS 1300 A sowie den Giggle. Grund sind mögliche Undichtigkeiten an den Kraftstoffleitungen und gefrierende Bowdenzüge. Die betroffenen Halter werden angeschrieben und gebeten, sich schnellstmöglich mit einem Vertragshändler in Verbindung zu setzen.

Bei der Yamaha XVS 950 A und XVS 1300 A kann es durch mangelnde Abdichtung zwischen den Gummischläuchen und den metallischen Rohrleitungen der Einspritzanlage zu schleichendem Kraftstoffverlust kommen. Dies bedeutet auch eine gewisse Brandgefahr. Die betroffenen Kraftstoffleitungen werden kostenlos gegen modifizierte Versionen ausgetauscht. Es handelt sich um Fahrzeuge mit den Fahrgestellnummern [foto id=“388628″ size=“small“ position=“left“]JYAYVN02000000301 bis JYAYVN02000006020 (XVS 950) bzw. JYAYVP261000000301 bis JYAYVP261000004961 (XVS 1300).

Beim Yamaha XF 50 Giggle (Fg.-Nr. LPRSA351000100101 bis LPRSA351000140208) können durch Eindringen von Wasser der Gas- und der vordere Bremszug bei unter null Grad gefrieren. Dadurch besteht die Gefahr, dass beide Bowdenzüge sich nur noch schwer betätigen lassen und im Extremfall beim Loslassen nicht mehr von selbst zurückschnappen. Die betroffenen Fahrzeuge werden in einer Vertragswerkstatt so umgerüstet, dass kein Wasser mehr in die Bowdenzüge eindringen kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo