Zahlreiche Mitmachaktionen auf dem IAA-Gelände
Zahlreiche Mitmachaktionen auf dem IAA-Gelände Bilder

Copyright: auto.de

„Erleben, was bewegt“ lautet das Motto der 63. IAA in Frankfurt (17.-27.9.2009). Darunter fallen nicht nur die Fahrzeugpremieren. Bewegung versprechen auch Aktionen zum Mitmachen auf dem IAA-Freigelände. Das Programm reicht von der Kart-und Modellbahn für die kleineren Besucher bis Offroad-Parcours und Fahrten auf Frankfurts Straßen für die Erwachsenen.

Auch in diesem Jahr können die IAA-Besucher zahlreiche neue Modelle nicht nur auf den Ausstellungsständen bewundern, sondern gleich vor Ort selbst testen: Hersteller aus dem In- und Ausland stellen ihre besonders effizienten und spritsparenden Modelle für kostenlose Probefahrten (www.iaa.de/probefahrten) auf Frankfurts Straßen bereit. Ein fachkundiger Beifahrer informiert über die technischen Details des jeweiligen Autos.

Mit Tipps und Hilfe von erfahrenen Fahrtrainern lernen die Besucher der IAA beim Eco-Training (www.iaa.de/eco-training), wie sie bis zu 20 Prozent Kraftstoff und Emissionen sparen können. Die wertvollen Tipps können bereits auf der Heimfahrt oder aber bei einer Probefahrt mit einer der zahlreichen IAA-Neuheiten umgesetzt werden. Startpunkt der insgesamt 14 Kilometer langen Strecke ist die Halle 10 auf dem IAA-Messegelände.

Um Formel-1-Feeling und um Spaß auf der Rennstrecke geht es bei der schon traditionellen IAA-Outdoor-Kartbahn (www.iaa.de/outdoor-kartbahn). Bis zu zwölf Karts können gleichzeitig auf die 600Meter lange Strecke südlich der Halle 10 gehen.

Zum Rennsport im Miniformat lädt Modellrennbahnspezialist Carrera ein. Auf einer mehr als 230 Quadratmeter großen digitalen Rennbahn (www.iaa.de/carrera-challenge-tour), fahren die Teilnehmer auf der Plastikpiste um den Tagessieg und die Qualifikation zum großen Finale der Carrera Challenge Tour 2009 im November in Essen und zur Carrera-Europameisterschaft 2010. Carrera präsentiert die Meisterschaft auf der Agora, dem Freigelände vor der Festhalle. Wer mitmachen möchte, kann sich seine Fahrerlizenz auf www.carrera-challenge.com herunterladen und beim Rennleiter abgeben oder sich einfach direkt an der Rennstrecke anmelden.

Fahrspaß im Großen finden die Besucher auch in diesem Jahr wieder auf dem Offroad-Parcours (www.iaa.de/offroad-parcours) südlich der Halle 10. Mit Geländewagen geht es unter anderem über eine Wippe und bis zu sieben Meter hohe Brückenkonstruktionen mit 80-Prozent-Steigung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo