Indian Scout FTR750

Zurück zu alten Erfolgen: Indian zeigt die Scout FTR750 für Aschenbahn-Rennen

auto.de Bilder

Copyright: Indian

Die exotische Motorradmarke Indian will 2017 in den Flat Track Rennsport zurückkehren. Im Rahmen der Show "Motorcycles as Art" auf dem berühmten Buffalo Chip Festgelände in Sturgis enthüllte der Hersteller eine speziell für den bei Flat Track Renneinsatz entwickelte Indian Scout FTR750. "Bei Indian arbeitet seit geraumer Zeit ein bis in die Haarspitzen motiviertes Team von Konstrukteuren, Technikern und Fahrern an diesem Projekt", sagte Steve Menneto, President of Motorcycles bei der Indian Konzernmutter Polaris. "Wir alle können es kaum erwarten, mit der Indian Scout FTR750 an die früheren Rennerfolge anzuknüpfen." Um die 50er-Jahre des vorigen Jahrhunderts herum dominierte Indian mit den Werksfahrern Bill Tuman, Bobby Hill und Ernie Beckman den bereits damals in Amerika populären Flat Track Rennsport. Das Trio ging als "Indian Wrecking Crew" in die Geschichte ein, das bei den spektakulären Aschenbahn-Rennen zahlreiche Siege einfuhr. Angetrieben von einem flüssigkeitsgekühlten V2-Motor mit 750 Kubikzentimeter Hubraum, der komplett neu entwickelt wurde, nutzt die FTR750 einen filigranen Stahlrohrrahmen mit extrem kurzem Radstand und federleichten Carbon-Teilen.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Indian

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

zoom_photo