Nissan

Zwei Europa-Premieren von Nissan auf dem Pariser Autosalon

Der neue Pathfinder und der Sportwagen 350Z Roadster sind zwar in der Heimat schon länger auf dem Markt, kommen aber erst im kommenden Frühjahr zu den Händlern in Europa.

Nissan 350Z Roadster. Foto: Auto-Reporter/Nissan
Sein Europa-Debüt feiert in Paris der neue Pathfinder, der im März 2005 zu den Händlern kommt. Das Fahrzeug zeigt dabei eine deutliche Verwandtschaft zum Konzeptfahrzeug Dunehawk, das auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt im vergangenen Jahr gezeigt wurde. Im Innenraum stehen drei Sitzreihen zur Verfügung, wobei die zweite und dritte Reihe so umgeklappt werden können, dass eine komplett ebene Ladefläche entsteht. Nach Angaben von Nissan sind bis zu 64 verschiedene Sitzkonfigurationen möglich. Das separat zu öffnende Heckfenster soll zudem einen einfachen und bequemen Zugang zum Kofferraum ermöglichen.

Als Antrieb dient ein neuer 2,5-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel der hauseigenen YD-Motorenfamilie. Über die Leistung des Aggregats machten die Japaner noch keine Angaben. Weiterhin verfügt der Pathfinder über Einzelradaufhängung rundum und einen elektronischen, so genannten All Mode 4×4-Antrieb. Die Elektronik erlaubt dem Fahrer, über einen Drehschalter am Instrumententräger zwischen vier verschiedenen Fahrprogrammen zu wählen. Auf Wunsch kann der Kunde das Fahrzeug mit Extras wie einer Rückfahrkamera, Xenon-Scheinwerfern, Premium-Audiosystem, Navigationssystem mit Spracheingabe, Ledersitzen sowie einer Zweizonen-Klimaautomatik im Front- und einer Klimaanlage für den Heckbereich ausstatten.

Ebenfalls erstmals in Europa wird in Paris die offene Version 350Z Coupés zu sehen sein. In den Handel kommt der 350Z Roadster im nächsten Frühjahr. Wie im Coupé wird auch im Roadster der 3,5-Liter-V6-Motor mit einer Leistung von 206 kW/280 PS und einem Drehmoment von 363 Newtonmetern eingesetzt. Die Preise für den 350Z Roadster werden auf dem Autosalon Paris bekannt gegeben und dürften unter 40 000 Euro liegen.

Erstmals wird in Paris der neue Nissan Murano in seiner europäischen Version zu sehen sein. Angetrieben wird das Fahrzeug von dem bereits aus dem 350Z bekannten 3,5-Liter-V6-Motor, der entsprechend neu abgestimmt wurde. In Nordamerika ist der Murano bereits seit über einem Jahr im Handel und ein großer Verkaufserfolg. Das SVU wird mit einem stufenlosen, variablen Automatikgetriebe (CVT = Continuously Variable Transmission) ausgeliefert, das auch eine manuelle Schaltmöglichkeit über sechs programmierte Gangstufen bereithält. Auf die Straße wird die Kraft über das elektronische All Mode 4×4-System übertragen. In Europa wird der Murano nur in einer Version angeboten und verfügt serienmäßig unter anderem über ein Navigationssystem, Rückfahrkamera, ein Bose-Soundsystem, Bi-Xenon-Scheinwerfer und Lederausstattung. In Deutschland kostet das Fahrzeug 43 000 Euro und kann bereits jetzt bestellt werden.

Zusätzlich zeigt Nissan in Paris einen X-Trail mit Brennstoffzellenantrieb, ein Sondermodell des Pick-Up speziell für Segler sowie den gründlich überarbeiteten Patrol. (ar/sb)

25. August 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo