Abarth

Zwei Wertungsläufe der Trofeo Abarth 500 in Oschersleben
Zwei Wertungsläufe der Trofeo Abarth 500 in Oschersleben Bilder

Copyright: auto.de

Die Trofeo Abarth 500 Europe wird im Rahmen der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft (4.-6.9.2009) in Oschersleben Wertungsläufe fahren. Auf dem Programm stehen zwei 50-Kilometer-Sprints mit den 140 kW / 190 PS starken und 970 Kilogramm leichten Abarth 500 Assetto Corse.

Der Abarth 500 Assetto Corse basiert auf dem Abarth 500 mit seinem 99 kW / 135 PS starken 1.4-Liter-Turbomotor. Eine eingeschweißte Sicherheitszelle aus Stahl schützt den Piloten ebenso wie Sechspunkt-Gurt und Schalensitz. Die im Windkanal entwickelte Aerodynamik des Abarth 500 Assetto Corse ist mit tief herunter gezogenem Frontspoiler, einem kleinen Flügel an der hinteren Dachkante und speziellen Außenspiegeln auf Rennsportbedürfnisse angepasst. Die wichtigsten Technikkomponenten des knapp 41 000 Euro teuren Rennsportwagens sind verplombt und dürfen von den Teams nicht verändert werden. Abstimmungsarbeiten sind nur in geringem Umfang erlaubt. So ermöglicht das im eingebauten Zustand verstellbare Fahrwerk die Anpassung auf unterschiedliche Streckencharakteristiken.

Die Einschreibegebühr für die Rennserie in Höhe von 11 000 Euro (plus Mehrwertsteuer) enthält die Startgelder für alle Rennen, einen in Abarth Farben gehaltenen Rennoverall, feuerfeste Handschuhe und Schuhe, Freizeitkleidung im Abarth-Design sowie Eintrittskarten für die Teammitglieder.

Die Trofeo Abarth 500 Europe tritt in der Saison 2009 insgesamt sechs Mal zusammen mit der international wichtigsten Tourenwagen-Meisterschaft auf. Die Teilnehmer trugen bisher acht Rennen in Valencia (Spanien), Brno (Tschechische Republik), Porto (Portugal) und Brands Hatch (England) aus. Als Tabellenführer kommt der Italiener Manuel Villa in die Magdeburger Börde.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

zoom_photo