Klimawandel: Es ist die Sonne – und nicht das CO2! - Magazin von auto.de
Klimawandel: Es ist die Sonne – und nicht das CO2!

Klimawandel: Es ist die Sonne – und nicht das CO2!

Was für ein aufregender Traum! Die Nachrichtensender weltweit unterbrechen wenige Stunden vor dem Beginn des Kopenhagener Klimagipfels ihr Programm für eine Sondermeldung. Es sei jetzt bewiesen, dass der angeblich vom Menschen verursache Klimawandel eine Lüge ist.

Die Bevölkerung der Welt und ihre Politiker seien von führenden Vertretern des Weltklimarats IPCC seit mehr als einem Jahrzehnt konsequent irregeführt worden. Verantwortlich für den Klimawandel sei nicht CO2, sondern die Sonne mit ihren Sonnenwinden. Ich traute meinen Ohren nicht. Und dann war ich von einer Sekunde auf die andere hellwach und stürmte zum Computer, auf dessen Bildschirm sich spontan die folgenden Sätze formten.

Es ist heraus, endlich! Der angeblich vom Menschen bewirkte Klimawandel ist eine von Menschen gemachte Lüge. Es sind ganz andere und sehr viel gewaltigere Kräfte, die das irdische Klima beeinflussen als das von einer wahren Klimamafia raffiniert zum Übeltäter hochstilisierte CO2. Richtig ist, dass CO2 eine Rolle für den natürlichen Treibhauseffekt spielt, dazu beiträgt, dass es auf der Erde nicht unwirtlich kalt ist. Falsch ist, dass immer höhere CO2-Konzentrationen automatisch immer höhere Temperaturen zur Folge haben. Denn von einer bestimmten CO2-Konzentration an, einem längst erreichten Sättigungswert, ist eine CO2-Erhöhung ohne Bedeutung.

Verantwortlich für die trotzdem dramatischen Temperatursprünge, die dieser Planet seit Jahrtausenden und Jahrmillionen permanent erlebt, ist vor allem unser Zentralgestirn: die Sonne. Ihren ganz eigenen Gesetzen folgende und stark schwankende Sonnenwinde sind zwar nicht die einzige, aber nach derzeitigem Kenntnisstand die entscheidende Größe für die Klimaveränderungen auf unserem Planeten. Diese Kräfte können wir zwar messen, aber nicht steuern, sie sind stärker als alles Menschenwerk.

Schon seit fast einem Jahrzehnt ist die angeblich immer bedrohlichere Erderwärmung zum Stillstand gekommen. Doch bislang war es stets gelungen, der Menschheit diese Wahrheit vorzuenthalten. Mit absolut unlauteren Methoden, wie „Climategate“ mit seinen täglich dramatischeren Enthüllungen erschreckend klar belegt. Teile der angeblich so seriösen offiziellen Klimawissenschaft sind längst zu einer hochkriminellen Vereinigung pervertiert, die uns auf eine geradezu infame Weise belogen, unser Denken manipuliert und kritische Stimmen zum Schweigen gebracht sowie die Politik weltweit bewusst auf einen Irrweg gelenkt hat.

Es ist nämlich völlig egal für das Klima, wie viel zusätzliches CO2 wir in die Atmosphäre entlassen. Die sogenannte „Klimapolitik“, die einzig auf dramatische CO2-Reduzierungen setzt, entbehrt jeder wissenschaftlichen Begründung, ist wirkungsloser Unsinn. Aber so, wie diese Klimapolitik organisiert wurde, zugleich die Grundlage für ein Geschäft von schier unglaublichen Dimensionen, bei dem Milliarden und Abermilliarden umgeschlagen werden. Nun ist diese wohl beste Geschäftsidee des Jahrtausends geplatzt.

Zwar inszeniert der in seiner Glaubwürdigkeit total diskreditierte IPCC noch einige Rückzugsgefechte, versuchen die völlig orientierungslosen Politiker, denen der Boden unter den Füßen wegbricht, verzweifelt, festes Land zu erreichen. Doch der mit dem erklärten Ziel der weltweiten CO2-Reduzierung inszenierte Klimagipfel in Kopenhagen hat von heute auf morgen seinen Sinn verloren.

Doch damit ist er zugleich zu einer ungeahnten Chance geworden. Wenn es gelingt, in Dänemarks Hauptstadt endlich all die bislang zum Schweigen gezwungenen Wissenschaftler zusammen mit den von einer Klimamafia Verführten um einen runden Tisch zu versammeln, könnte, statt die irritierte Menschheit ins Bodenlose stürzen zu lassen, hier eine neue Basis für das künftige Handeln bereitet werden.

Und das heißt: Weg vom schon mit seinem Begriff unsinnigen Klimaschutz, hin zu wohlüberlegten und je nach Entwicklung notwendigen Maßnahmen, um die Folgen eines Klimawandels in den Griff zu bekommen! Und Rückbesinnung auf den als Folge der Klimapolitik ins Abseits verdrängten Umweltschutz und den bewussten Umgang mit den Schätzen und zum Teil eng begrenzten Ressourcen unserer Erde! Und Start einer breit angelegten Informationskampagne über die Wahrheit zum Klima!

Ein so total neu orientiertes Treffen in Kopenhagen könnte zudem Vorbereitungen treffen für ein strenges Gericht über all die, die uns verraten haben in einer ganz neuen Form eines weltweiten Krieges, der viel subtiler ist als die bisher auf Zerstörung setzenden Formen mit Schießen und dem Werfen von Bomben – und viel effektiver. Es gilt Anklage zu erheben gegen Hochverräter, Demagogen und maßlose Geschäftemacher bis hin zu einem unredlichen Nobelpreisträger. Dessen für unsinnige Verschmutzungsrechte erschwindelte Milliarden könnten eine solide Ausgangsbasis bilden, um der im Schatten ohne sauberes Wasser und ausreichende Nahrung darbenden Mehrheit unserer Erdbevölkerung Wege zu einem menschenwürdigeren Leben zu erschließen.

Bin ich noch wach, oder war ich das gar nicht und habe das alles nur geträumt? – Egal, die Sätze stehen da – und wenn ich sie lese, bin ich mit jedem Wort froher, all das einmal gesagt zu haben – und es erfasst mich eine geradezu traumhafte Erleichterung. (automobilreport.com/ar/Ingo von Dahlern)

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar



155 Kommentare
  • Gast auto.de

    Was hast du geraucht? Es ist erschrechend, dass man in einem Auto-Magazin alles schreiben darf, nur um die Leute Glauben zu machen, sie könnten weitermachen wie bisher.

  • Gast auto.de

    Tja,
    aber mit dieser Tatsache lässt sich kein Geld verdienen.
    Wo bleiben da die Euros für Emmissions-Zertifikate, CO 2 Steuer etc.
    Jeder normal denkende Mensch, der googeln kann, braucht nur einmal die CO2 Ausstösse der Natur (Waldbrände, Vulkane, brennende Kohlegruben in der Welt) zu vergleichen mit dem, was der "Mensch" macht. Spätestens dann muss einem klar werden, das es nur um eines geht, Geld scheffeln unter der Devise, wir tun was für die Umwelt. Jetzt werden sogar schon Privathaushalten sogenannte "Emissions-Scheine" verkauft. Nur was hat die Natur davon, wenn ich als Privatmann an eine GMBH für meine 8 Tonnen CO2 300 Euro zahle. Also – wieder mal Geld verdienen ^^.

    Wissenschaftleraus aller Welt haben schon vor Jahren darauf hingewiesen, dass die Erde in regelmäßigen Abständen Erwärmungsphasen mit darauffolgender Vergletscherung großer Teile des Planeten durch Versagen des Golfstromes "durchlebt" hat. Man hat darauf hingewiesen, dass es in der weiteren Erdentwicklung dieses Phaenomen wieder geben wird (gerechnet in einigen hundert Jahren). Nur das publiziert niemand weil unspektaulär.
    Ich finds gut, dass jetzt ansatzweise über den Beschiss diskutiert wird, damit wird allerdings der Beschiss am Bürger des Geldeintreibens wegen wahrscheinlich doch nicht komplett aufgedeckt.

    L.

  • Gast auto.de

    CO2-Reduktion heisst Einschränkung und das ist wohl alles Andere als das grosse Geschäft. Die Geschäftemacher sind die grossen Gegner der Klimaschützer. Wer das nicht sieht muss unheimlich blind sein. Sonnenwinde und deren Wirkungen auf die Erde sind gut bekannt. Eine Erderwärmung durch Sonnenwinde ist nicht möglich. Dieser Artikel ist eine einzige Lüge und eine besonders fiese dazu.

  • Gast auto.de

    Ja – ein bischen Reserve und Skepsis, zu allem was da so verbreitet wird, ist allen angeraten. Mehr Aufwand um sich zu informieren auch. So werden die Prämissen über die gegenwärtige Erdklimalage längst seit Jahren divers diskutiert aber ohne große Publizierung.
    DAS

  • Gast auto.de

    war höchste zeit, dass das kind klimalüge mal einen namen bekommt. warum wird so etwas im zeitalter der globalisierung nicht weltweit über sämtliche verfügbaren medien publiziert? warum tritt das volk nicht mal seinen sogenannten vertretern in den hintern? die "bilderberger" (s. google)lassen grüssen!

  • Gast auto.de

    Es ist schon Traurig das alles Unternommen wird um noch mehr Autos zu Produzieren und das mit Unsummen von Steuergeldern ein Industrie zu erhalten an der sehr viele Geld verdienen es Wurscht ist ob wir auf diesen Planeten überleben. Dieser Bericht kann nur ein Fak sein um Weiterhin die Umsatzzahlen und den Gewinn zu erhöhen. Den es gibt noch nicht mal einen hinweis auf die Wissenschaftler die das Festgestellt haben sollen auserdem gehört dan auch dazu wer ihre Forschungen Bezahlt den das würde beweissen das ihr ergebniss vor der Arbeit schon feststeht. Ich bekomme schon lange ihre Nusletter die ich immer gelöscht habe wie ich jetzt sehe mit recht eigentlich gehören sie zur Rechtlich Verantwortung gezogen wenn sie so etwas verbreiten und noch nicht mal die Quelle dafür angeben.

  • Gast auto.de

    Schade,es ist noch nie u.niemandem gelungen alle Menschen auf einen vernüftigen Weg zu bringen.Leider ist eine hervorstechende Eigenschaft der überwiegenden Menschen,daß sie dumm,faul u. gierig sind.Dies trifft wahrscheinlich auch auf sogenannte Klimaexperten zu. –Sorry–

  • Gast auto.de

    Ganz recht, lieber AUTOr !
    Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Treibhausgas Co2 enthält. Ausserdem wird vermutet, dass UFO´s (unidentified flying objects) dieses Co2 als Treibstoff nutzen. Da aber mit fortschreitender Technologie in den letzten 53 Jahren immer mehr Aliens ihre Entdeckung durch die Menschheit befürchten, vermeiden sie zunehmend auf den Gebrauch ihrer Raumstaubsauger und benutzen daher die irdischen Fortbewegungsmittel. Das hat nach Meinung FÜHRERnder Meinungsmacher den Klimawandel positiv/negativ (zutreffendes bitte streichen) beeinflusst.

    int. left blank

    sincerly
    Mari Juana

  • Gast auto.de

    Ich sage nur soviel:
    Wissen darf nicht mit glauben verwechselt werden!
    Erst wenn man weiß wovon man spricht, sollte man auch so einen Artikel veröffentlichen, oder eben CO2-Gesetze veraschieden.
    Da der Bericht keine Belege für Informationsquellen angibt, ist er nur genauso wenig glaubhaft (ja jede Nachricht ist nur glaubhaf und man weiß es nie wirklich zu 100%) wie die von Regierungen erstellten Behauptungen in Sachen CO2 und die Wirksamkeit der CO2-Reduzierung.
    Ich weiß es auch nicht, ich glaube nur an das logisch Richtige.

  • Gast auto.de

    Kleine Verwechslung: Wir haben nicht den 1.April, sondern den 5.12. – Nikolaus kommt! So lustig ist dieser satirische Beitrag aber auch nicht. Ich befürchte, der Benzindunst hat dem Autor schon sein Gehirn aufgelöst.

  • Gast auto.de

    Danke für den Artikel. Es sollten alle wissen wie sehr wir betrogen werden. Als Diplomingenieur habe ich das Spiels schon lange durchschaut und Menschen aufgeklärt. Natürlich war ich dann das Klimaschwein.
    Die Wahrheit kommt endlich zum Vorschein. Wurde Zeit. In der letzten Minute.
    Nochmals Dank.
    Charly W.

  • Gast auto.de

    Schöne Satire

  • Gast auto.de

    Ein nicht Auto-Fan kommt über "web.de" hierher:
    So ein dermaßen unseriöser Artikel ist mir noch nie begegnet, das ist unglaublich.
    Wenn nicht reine PR-Maßnahme, dann hat der Autor, der sich hier als Journalist betätigt, die Gesetzmäßigkeiten einer Kolumne leider komplett verfehlt. Fatal, dass es unter der Rubrik "News" gelistet ist und trügerisch als recherchiert und faktisch korrekte Nachricht daherkommt. für "auto.de" stellt sich so generell die Frage nach der Glaubwürdigkeit auch aller anderen Artikel.

  • Gast auto.de

    Unserer Kanzlerin ist das doch eine willkommene Diskussion über den Klimawandel hier kann man jeden Blödsinn machen, und die Bürger fahren darauf ab ? ( sie kann doch sonst nichts)
    CO2-Reduktion heißt Einschränkung . Ist ja in Ordnung aus gesundheitlichen gründen .

  • Gast auto.de

    Ich habe noch nie so viel Unsinn gelesen wie auf dieser Seite.

  • Gast auto.de

    Eine gefährliche Zündelei – die Überschrift allein suggeriert, das Geschriebene wäre wahr! Seid Ihr jetzt schon so verzweifelt, um Euch auf dieses B**D-Niveau runterbegeben zu müssen?

    Sicher hat es im Laufe der Erdgeschichte bereits sehr viele Änderungen der klimatischen Verhältnisse gegeben, aber bislang gibt es keine Erkenntnisse, dass dies jemals in einem derart rasanten Tempo passiert ist wie gerade jetzt. Ich behaupte nicht, dass das Auto der Alleinschuldige ist, aber wenn ein Vorschreiber z.B. "Waldbrände" anführt, dann sollte er sich mal damit befassen, wie viele Waldbrände natürlichen Ursprungs sind (z.B. Blitzschlag) und wie viele vom Menschen verursacht werden (angefangen von der weggeworfenen Kippe bis hin zur systematischen Brandrodung aus kurzsichtiger Profitgier heraus).

    Um es mit James Thurber zu sagen: Der Mensch ist die Krone der Schöpfung – sagt der Mensch.

  • Gast auto.de

    Jedes Hanbdeln im Uebermass ist schaedlich – rauchen, trinken, autofahren und noch vieles mehr. Das zu erkennen benoetigen wir keine Verbotsmaschinerie, aber leider gibt es zuviele davon und sie muessen alle ihre Existenzberechtigung beweisen, indem sie immer lauter und mit immer bloederen Begruendungen nach immer mehr Verboten schreien .

  • Gast auto.de

    Ich werde ab sofort über Auto.de keine suche mehr betrieben.

  • Gast auto.de

    Eine gezielte Umweltpolitik und Resourcenschonung ist das einzig seriöse an diesem
    Beitrag. Wenn der Sättigungsgrad CO2 erreicht ist , ist es völlig egal , was noch hinzukommt . So einen Blödsinn schreibt doch kein einigermaßen vernünftiger Redakteur .Also wenn ich voll wie Otto bin , ist es wurscht was noch hinzkommt …!
    Ich rate auf zur Sonne und empirische Sonnenwindmessungen tätigen , dann wissen wir in hundert Jahren endlich Bescheid. Bis dahin stoßen wir noch CO2 aus , was das Zeug hergibt , und wenn es dann doch nicht die Sonnenwinde waren , ja was dann …?

  • Gast auto.de

    Bin versucht, Auto.de in die Spam-Ecke zu befördern. Warte auf wissenschaftlich fundierte Gegendarstellungen. Dass der Klimawandel multikausal ist, also nicht nur eine Ursache hat, sollte sich herumgesprochen haben. Erfreulich ist, dass so viele Zweifel an Ingo von Dahlern`s Artikel geäußert haben.
    fairmobil@email.de

  • Gast auto.de

    Sehr guter Artikel!

    Leider sinnlos, die fanatisch geifernde, dumm-gläubige Klimakirche hat sich formiert und ist beseelt von ihrem Großen CEDIOX und der Erlösung durch den Ablasshandel. Sie wird *gern* ihr letztes Hemd geben – für nichts.

    Hier hört die Vernunft des Menschen halt einfach auf, und die Zeiten der Aufklärung hat es nie gegeben…

  • Gast auto.de

    Endlich mal ein Artikel, der das schreibt was seit vielen Jahren bekannt ist, aber des lieben Geschäftes wegen (hier werden unter dem Deckmantel Umwelt, Klima usw. Billionen gemacht.) den Menschen nicht gesagt wird.

  • Gast auto.de

    06.12.2009

    Klimawandel: Es ist die Sonne – und nicht das CO2!
    Ingo von Dahlern

    hallo ingo,

    über dieses thema habe ich schon vor monaten und auch zum besuch von merkel bei obama geschrieben!

    es besteht z.b. kein interesse grönland zu schützen!
    die anreiner staaten warten auf das abschmelzen des festlandeises!
    bödenschätze und deren vermarktung sind ihnen wichtiger als die sicherheit auf unserem planeten!

    die veränderung in unserer galaxie ist nicht aufzuhalten, das leben geht natürlich weiter.

    man könnte aber den wandel im interesse der menschheit positiv beeinflussen!

    ich stimme voll und ganz deinem artikel bei!
    ich finde es auch gut, daß auf dieser webseite, auto.de, über dieses brisante thema diskutiert wird!

    siehe auch unten!

    gruß
    horst laatz (hola.) – insel poel – mecklenburg.

    06.12.2009

    "black holes sind das a und o alles lebens und sterbens im universum.
    sie organisieren mit ihrer gravitation, ihrem magnetismus und ihren gezeitenkräften die positionen der einzelnen sonnensysteme und deren eigenschaften.
    die bahnen der sonnen ihrer planeten, deren positionen im system und deren bruchstücke, die asteroiden usw. werden durch die wechselwirkung der gravitation zwischen dem black hole im zentrum einer galaxie und den einzelnen objekten bestimmt.
    bei störungen im gesamtsystem kommt es zu kollisionen und es entsteht durch das rückstoßprinzip neue in ihrer zusammensetzung und form veränderte materie, in abhängigkeit von der oberfläche beider ausgangsobjekte.
    so ist auch unser mond enstanden und durch die wechselwirkung der gravitation bei uns geblieben."

    hola.

    in diesem sinne…

    einen gemütlichen 2. advent.

    gruß
    horst laatz – insel poel – mecklenburg.

  • Gast auto.de

    Immer langsam mit den jungen Pferden.

    Ich habe gestern Abend auch diesen Bericht über die Klima-Lüge gesehen. Jedoch nicht komplett und habe nur mitbekommen, dass irgendein Klimaforscher/Präsident einer/der führenden Forschungseinrichtung in den USA jetzt bekannt gegeben hat, dass seine Forschungen absichtlich von ihm gefälscht wurden. Der Forscher wurde sofort suspendiert und die Zuständigen wollten weitere Maßnahmen abwägen.

    Um meinen Kommentar hier untermauern zu können, habe ich versucht zu googlen, aber konnte auf den Nachrichtensender-Seiten leider nichts dazu finden. Vielleicht kommt das ja noch im Laufe des Tages. Der Bericht wurde auf jeden Fall ausgestrahlt und ich habe ihn auch gesehen, wenn auch nur teilweise.

  • Gast auto.de

    Na endlich! Klimawandel hatt es schon immer gegeben und zwar in einem Ausmass, den wir uns gar nicht vorstellen wollen, zum Beispiel trocknet das Mittelmeer in regelmaessigen Abstaenden aus um dann wieder geflutet zu werden (allerdings in groesseren Zeitraeumen) Was ich schon in der Schule gelernt habe ist, dass sich CO2 in Wasser loest und zwar um so besser, je kaelter dieses ist. Also bei einer Erwaermung wird weniger CO2 geloest. Ein Ansteigen des CO2 ist, neben anderen Ursachen wie Vulkanismus, menschliche Emissionen etc., Folge und nicht Ursache der Erwaermung.
    Trotzdem ist die Anstrengung zu begruessen die Verschmutzung der Athmosfaere zu beenden.
    Gruesse marty

  • Gast auto.de

    mit diesem Artikel ist alles auf den Punkt gebracht.
    Man müsste sich nur effektiver gegen die kollektive Verblödung wehren.
    Es ist doch schon längst durchschaut das es bei Schreckenszenarien nur um Kommerz geht (vogelgrippe,Schweingrippe;Klima).

  • Gast auto.de

    Die einfachste Möglichkeit CO2 zu reduzieren ist der Verbot von Neubaugebieten und das Gebot alte Industriestandorte zu recyclen, d.h. in aufgegeben standorte müssen sofort neue Betriebe angesiedelt werden. Kontraproduktiv ist es auch durch Subventionen Industriestandorte zu verlagern. Ein weiterer Aspekt ist das ältere Autos, die zumZeitpunkt der Zulassung als umweltfreundlich galten heute zu verdammen und zu Verschrotten um Neufahrzeuge auf den Markt zu bringen die heute schon mehr Resourcen (Wasser, Energie, Papier Treibstoff etc. )verbrauchen als die alten. Auserdem sind im Schnitt die neueren Fahrzeuge schlechter verarbeitet und die Elektronic läßt sehr zu Wünschen übrig. Wartungsfreundlichkeit ist ein Fremdwort da schon Kleinigkeiten (Glühlampenwechsel) ein Fachwerkstattbesuch erforderlich machen. Garantieansprüche sind auch sehr schwer durchzusetzen. Der einzigste Produktionszweig der Weltweit einen CO2 ausgleichenden Produktion hat nämlich die Landwirtschaft wird momentan von der Politik und der Industrie unter Druck gesetzt um endlich billig Flächen abzugeben damit man weiter Flächen versiegeln kann und den Co2 Ausstoß erhöhen kann. Oder? .W.

  • Gast auto.de

    Ich habe schon lange daran nicht geglaubt, dass wir Menschen alleine Schuld an dem Klimawandel sind, sondern es von reiner Natur auch beherrscht wird. Wenn man die Geschichte von der Entstehung, der Dürre und der Eiszeit und weitere Naturentwicklungen mal ganz genau anschaut, der weiß, wir nun gerade in unserer und nächster Generation erleben werden, was sich Kathastrophen nennt. Die Urenkel werden wierder ein besseres Klima erleben.

    Aber dennoch können wir was dazu beitragen, nicht noch mehr beabsichtigt zu zerstörren, was die Natur nicht will. Sondern dazu beitragen, das die Natur von ganz alleine Ihre Gesetze macht und wir uns diese einfach nur anpassen.

    Ich bin für eine saubere Informationspolitik und nicht für eine reine Profitgierpolitik, wo wir uns noch mehr verblöden lassen müssen und wer sich mal nicht nur für schöne Tunig Autos interessiert, sondern sich auch mal mit der Geschichte der Natur befasst, wird viele neue sachen entdecken, die er nie gewußt hat und über den Staunen nicht mehr herraus kommt, denn wir haben vergessen, wie die Natur uns beherrscht hat und nun wir versuchen, dass wir die Natur beherrschen.

  • Gast auto.de

    Lesen!!!!Im ersten Satz steht doch:ein "Traum" wäre es.Im 2ten satz steht wäre(Möglichkeitsform,Konjunktiv)also.man man man,Deutsch 6 setzen!

  • Gast auto.de

    das ist geldmachen rei ich bin bei bus und bahn unterwerg

  • Gast auto.de

    Dass war doch klar, dass solche Worte nur von einem Automann stammen können. Geschickt verpackt in die auch noch bestehenden Katastrophenvoraussagen, wie die bestehende Armut, die zunehmende Trockenheit und Wasserkappheit usw.. Die immer gieriger werdenden verantwortungslosen Bosse der Industrie können ja gar nichts anderes sagen. Natürlich will die Autoindustrie weiter jege Menge nicht mehr benötigter Autos bauen. Das beste Beispiel ist der Rettungsversuch von Opel. Gäbe es Opel nicht mehr würde kein Auto mehr oder weniger gebaut. Und damit auch nicht sich die Anzahl der Beschäftigten wirklich verändern.
    Eines ist doch auch sicher, wenn wir alle die Kohlenstoffmengen die in von der Erde einmal gespeichert Menge aufbrauchen (Öl, Kohle etc.), dann haben wir das Klima, dass vor der Entsehung des Sauerstoffs durch Reduxion des CO2 einmal geherrscht hat. Die Richtung in weniger Sauerstoff ist doch schon nachweisbar.
    Doch im Prinzip brauchen wir uns um die Erde nicht wirklöich sorgen. Sollten wir mit unserer verblödenden Intelligenz das jetzige System zerstören, dann hat die Erde den Störfaktor Mensch beseitigt und beginnt das System wieder neu zu organisieren. Dann entsteht eine anderen, neuere und vielleicht schönere Erde. Selbst wenn die Erde oder unser Sonnensystem zum Auslaufmodell wird, dann wird es das Universum nicht arg stören. Dann passiert genau das was passiert, wenn der besagte Sack Reis in China umfällt.
    Jeder sollte nur sein Leben genießen, es ist kurz genug. Selbst unser 106-jähriger Jubilar Johannes Heesters hat erst einmal nur ca. 38.700 Tage gelebt. Vergleicht man dass einmal nur mit den vielen Milliarden € die die gierigen Bänker verzockt haben, ist dieses Alter auch in Tagen eine verschwindet kleine Summe.
    Trotzdem wünsche ich allen Menschen eine schöne Vorweihnachtszeit.

  • Gast auto.de

    Wer lässt sich denn da vor den Karren der Auto-Industrie- und Kohle- und Erdöl-Energiewirtschafts-Mafia spannen mit dermaßen unseriösen Beiträgen??

    Dass hier die Auto-Fans, die sich von liebgewonnen Angewohnheiten ("Freie Fahrt für freie Bürger") nicht trennen wollen(/können, darauf anspringen wie Mäuse auf den Käse ist nicht verwunderlich.

    Ab auf den Spam-Filter mit den Auto-News!!

  • Gast auto.de

    klimawandel es stimmt das es eine lüge war und das sich gewissen leute eine goldene nase daran verdinnen so wie frau mekel die würklichkeit ist so das sich unser erdaxe sich verschoben hat das die sonne auf den pollen länger einwürt

  • Gast auto.de

    Grundsätzlich ist es doch vollkommen schnuppe, ober der Klimawandel menschgemacht ist, oder nicht!

    Er ist real existent!

    Er wird der Menschheit den Hals zudrehen!

    Und wer nach Gründen sucht, den Verbrauch von Fossilen Brennstoffen zu reduzieren, der braucht sich nicht auf das Argument des Klimawandels zu zu beschränken.

    Vielleicht sollte man mal daran denken, das auch unsere Nachkommen ein Recht auf einen warmen Arsch oder die persönliche Mobilität haben.

    Ohne die derzeitige technische Entwicklung können hierfür die Grundlagen garnicht geschaffen werden.

    So what?

  • Gast auto.de

    Das ist wirklich ein Traum, ein Alptraum. CO2 ist nur ein Indiz der Umweltverschmutzung, die wir durchführen, aber eines welches wegen des Klimas wachrüttelt. Ich finde diese Darstellung sehr kontraproduktiv, denn es regt dazu an, den Kopf in den Sand zu stecken, statt sich mit dem realen Problem auseinander zu setzen, ein Problem, was lösbar ist, wenn man will – aber eben von allen gemeinsam…

  • Gast auto.de

    Es ist manchmal schwer, komplex zu denken. Natürlich gibt es natürliche Schwankungen im Klima, die auch die Klimaforscher versuchen in ihren Klimamodellen zu berücksichtigen.Und das macht Vorhersagen so schwierig. Aber was klar ist, ist dass dass die Treibhausgase eine zusätzliche Belastung darstellen. Und im diese zusätzliche Belastung geht es, denn die können wir beeinflussen. Wenn ich die Argumente richtig verstehe, dann sind neuere Ergenisse so, dass die Erwärmung der Erde nicht gleichmäßig vor sich geht. In der Arktis geht es relativ schnell – einige Modelle sagen bis zu 10 ° C erwärmung voraus. Deshalb schelzen die Gletscher in Grönland. In anderen Gebieten gehts es langsamer, im Durchsnitt soll es in den letzten 5 Jahren sogar keine Erwärmung gegeben haben. Und jetzt wird es spannend. Wenn Schwankungen der Sonnenaktivität die Ursache sind, dann hätten wir ohne Treibhausgase eine deutliche Abkühlung bekommen, und, wenn die Sonne wieder aktiver wird, dann geht die Durchnittstemperatur ganz stark nach oben.

    Ausserdem gibt es noch weitere Gründe sparsam mit unseren Ressourcen umzugehen, denn Öl wird knapp. Es bildet sich zwar auf natürliche Weise, aber wenn eine Mill t Öl verbraucht wird und der Ölvorrat "nur" um 999 999 t sinkt, dann gibt es nach dem Verbrauch trotzdem deutlich weniger als vorher. Also nicht so schnell schiessen. Natürlich gibt es Eigeninteressen verschiedener Gruppen, die Befürworter des Klimawandels eingeschlossen. Nur, man sollte auch genau schauen, wer hinter den "Entwarnern" steht. Da sind Teile der Autoindustrie, der Ölindustrie usw. Also denekn, kritisch denken, und auch mal rechnen. Und nicht zu früh jubeln

  • Gast auto.de

    Ich weiß nicht was die Natur alles noch für uns bereit hält aber ich weiß das die Menschenvermehrung das größte Übel ist. Wir geben Milliarden aus Kriege zu führen oder angeblich zu vermeiden, warum gebern wie das Geld nicht and Dritte Welt Länder für Verhpütungsmittel, dafür wären weitaus geringere Geldmengen notwendig. Für eine Reduzierung der Menschenmenge würde auch alle anderen Problem der Umwelt automatisch reduzieren.

  • Gast auto.de

    Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube!
    Es stellt sich mir hier sofort die Frage, wem dient dieser Artikel? So wie es aussieht, nur der Industrie. Will man tatsächlich zurück zu den rauchenden Schloten und zu den gefährlichen Abgasen? Will man wider die Vernunft alle Schadstoffe wieder in die Luft blasen, die Schutzanlagen, d.h. die Filter abschalten? Will man, so hat man den Eindruck, hiermit die Krankheiten weiter hochtreiben, ebenso die Kosten für die Gesundheit? Es sieht so aus als wole man die Schwerindustrie und die Pharmaindustrie fördern.
    Aber man sollte auch die andere Seite bedenken. Sollten die Wisenschaftler und bewußt hinters Licht geführt haben? Das zu überprüfen dürfe uns Laien schwerfallen. Selbst wenn man uns etwas gelinkt hat, so ist doch zu befürworten, daß die Wissenschaftler für eine saubere Umwelt kämpfen. Also sollten wir dieser Linie folgen.

  • Gast auto.de

    Ein deutliches Zeichen, wie man nach gut einem Jahrzehnt die totale Verblödung der Bürger erreicht hat, ist der Satz – Was hast Du geraucht ? – Das ist entweder ein strenggläubiger Klimawandelfan oder er arbeitet in einer Firma die Windräder etc. baut und um seinen Arbeitspplatz fürchtet.
    Unsere Feinstpartikelpolitiker wissen es, also der elitäre und informierte Kreis, nutzen aber diesen Klimaschwindel weidlich aus. Siehe u.a. Umweltzonen in Städten. Damit kann man ja die Büreger abzocken. Es ist ihre Unfähigkeit, auch Feigheit sich den Dingen zu stellen, die Wertschöfung zu gestalten.

  • Gast auto.de

    Ich wußte schon immer – alles nur Verarsche. Man hält uns für blöd.
    Ich kann die ganze Klima – Scheiß nicht mehr hören.

  • Gast auto.de

    Nun, nach dem Lesen aller Beiträge muss ich feststellen, es gibt noch mehr Betroffene. Einer schrieb dazu und em ist nichts hinzufügen – Ich habe noch nie so viel Unsinn gelesen wie auf dieser Seite-.
    Ergänzt von einem klugen Mann, der das Thema nicht kannte.

    „Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."

    – Kurt Tucholsky (1890 bis 1935)

  • Gast auto.de

    Die Verarsche ist wohl eher dieser Artikel. Naja – wenn’s manchem ein besseres Gewissen verschafft, dann eben her mit der Lüge von der Klimalüge.

  • Gast auto.de

    tliebe Leser/innen,
    das führt ja zu einer kopfigen Erhitzung! Da gibt es die, deren Weltbild gleich in
    Frage gestellt wird, und sie kommen gleich in eine Abwehrhaltung.
    Ein Aspekt in dieser Diskussion scheint mir jedoch, immer, das man etwas tun kann, um nicht Schuld zu sein.
    Zumindest kann man hierzu eine schuldfrieie Meinung einnehmen, so oder so.

    Mir gefällt an der Diskussion nicht, das daß was dahinter steht, nämlich Angst,
    das Gefühl von der Klimaerwärmung im Leben bedroht zu werden, nicht genannt
    wird.
    Es gibt heute eine unheimliche Hysterie, erzeugt von Meinungsmachern, die auf
    unsere Angst abzielt. Dann denken wir nicht mehr nach, weil wir durch unsere
    Angst blockiert sind.

    Die Frage ob ich oder jeder andere, verantwortlich ist stellt sich natürlich auch.
    Und man möchte sich natürlich nicht verunsichern lassen. Das ist das letzte was
    man möchte.
    Es wäre erschreckend wenn man feststellen müßte wie die Welt gestalltet wird,
    das man seine Ohnmacht spürrt, wenig bis nichts tun zu können,
    Und gibt es hierzu eine Wahrheit, die Wahrheit oder eine eigene??

    Und wie hat sich unsere Meinung zu diesem Thema eigentlich gebildet ?
    Als Meinungsbildung schlage ich vor, zB. den Al Gore Film, versus Google Video: Haarp und Chemtrails auf deutsch,

    schöne Grüße,

    Joe Hill

  • Gast auto.de

    der artikel sagt die absolute wahrheit ! CO2 ist lebensnotwendig! es wurde bereits festgestellt, daß die eismassen auf vielen planeten und monden unseres sonnensystems zurückgegangen, also geschmolzen sind! jetzt erkläre mir doch bitte jemand, wie das "menschengemachte" CO2 da hinkommt ??????? !!!!!!!!!!

  • Gast auto.de

    Das war schon lange klar, Klimamafia ist schon der richtige Ausdruck für diese Abzocker.
    Allen voran Kanzlerin Merkel, ob wissendlich oder nicht ist letztendlich egal, werden doch unter dem Deckmantel Klimaschutz immer neue Steuerquellen erschlossen, um dem ,dummen’ Volk noch mehr Kohle aus dem Kreuz zu leiern.

    Eine Regierung wie die deutsche, nicht imstande eine vernünftige Gesundheitsreform auf die Beine zu stellen, will das Weltklima beeinflussen, gibt es noch was lächerlicheres?

  • Gast auto.de

    Ich habe nie geglaubt, dass der Mensch das Universum verändern kann.
    Ich habe immer geglaubt, dass das Universum der Mensch vernichten kann und ohne das der Mensch dazu beiträgt.
    CO2 Ausstoß es immer gegeben (Geschichte unseres Planeten) na und.
    Hier gibt es ein Komplott in auf globale Ebene von Politiker und alle große Mächte um wieder mal den Mensch zu versklaven.
    Antelope K.

  • Gast auto.de

    Dass man gelangweilt wird von so dummen Verschwärungstherorie – Beiträgen wie dem von Ingo von Dahlern ist ja nicht neu. !
    Das er solch einen dümmlichen Beitrag in erstaunlich gewandte worte fasst, ist ja auch ganz nett. soll er doch glauben ´was er will, zB. Rotkäppchen war das böse Mädchen und hat den netten Wolf gefressen.

    Schlimm finde ich, dass es bei Auto-de keinerle objektiv frei denkenden Menschen ( Redakteure ) gibt, die so eine Veröffentlichung einfach ablehnen. Ja eine soch hirnrissige Meinung sogar noch für oberflächliche Leser als objektiv richtig erscheinen lassen. Für mich ist dieser dümmliche Schreiber Ingo von Dahlern einfach Gott sei Dank unwichtig und sehr Dumm.
    Ich werde künftig die Auto de – Beiträge einfach in den Spam-.Ordner verschieben.
    wo auch schon zahlreiche andere massenspammer landen. !

  • Gast auto.de

    Auch wenn der Artikel mit einem Traum beginnt: 1978/1979 war ich für über ein Jahr nach Amerika gegangen. In Deutschland wurde über den Katalysator für Kraftfahrzeuge nachgedacht und alle diskutierten über die Entwicklung und Kosten die so ein Ding verursacht und vor allen Dingen den Etat des Autofahrer belastet. Was zu dem Zeitpunkt nicht veröffentlicht wurde: In Kalifornien USA duften zu diesem Zeitpunkt bereits keine Neufahrzeuge mehr zugelassen werden, die nicht einen 3-Wege Katalysator besaßen, also auch alle Deutsche Marken!!! Ich habe dann selbst einen Mazda 323 mit Katalysator nach Deutschland zurückgenommen und musste hier den Kat ausbauen, weil ich sonst keine Betriebserlaubnis und Zulassung bekommen hätte!!!! Hier in Deutschland wurden wir für blöd verkauft, selbst der ADAC ließ sich von der Industrie-Lobby ruhig stellen, und die Autofahrer wurden von der Autoindustrie noch einmal kräftig für die bereits erfolgte Entwicklung des Katalysators zur Kasse gebeten. Ich bin nicht gegen vernünftigen Umweltschutz, sondern gegen Manipulation und die immer weiter um sich greifende Umweltverschmutzung, aber die "unmanipulierte Wahrheit" werden wir von den entsprechenden Industrien und Politikern nur selten bzw. nur per Zufall erfahren, da alle nur in ihr eigenes Säckle stopfen und trotz besseren Wissens ihre Interessen wahren. Kritiker werden mundtot gemacht oder als unverbesserliche Spinner und Querulanten dargestellt. Seriosität ist etwas anderes, aber wer will das heute noch in unserem verblödetem Land. Frei nach Albert Einstein: "Das Universum und die Dummheit der Menschen sind unendlich, bei ersterem bin ich mir nicht so sicher."

  • Gast auto.de

    Ich muss sagen, dass ich erschrocken war, nachdem ich diese Lüge gelesen habe.
    Ohne zu hinterfragen, ohne Quellen schreibt ein Redakteur von auto.de, wem sonst, dass CO2 nicht Schuld am Klimawandel ist. Hab leider keine Zeit mehr weiter zu schreiben, werde keine Seite mehr von auto.de öffnen, ist mir einfach zu blöd, andere Leser so zu verdümmen, wenn man die Hintergründe "Traum" nicht kennt.

  • Gast auto.de

    Das einzig Gute an der Klimakatastrophendiskussion der letzten Jahrzehnte ist, dass dieses Thema sich ins Bewusstsein der Menschen gebrannt hat! Warum sollte es falsch sein, weniger Schadstoffe zu emittieren, wenn dadurch der Natur (und dazu zählt ausdrücklich auch der Mensch) geholfen ist??? Allerdings sind die Vertreter jeder Argumentationslinie auch nur Menschen … und manch einer hat den Drang, immer Recht zu haben, kann nicht verlieren! Es geht ja für Forscher auch um Fördergelder … wer wollte da beim Sponsor schon Schwäche zeigen? Das ist nach meiner Meinung das bestehenden Hauptproblem … auch hier! Viel zu viele Emotionen! Die einen haben es schon immer gewusst … alles Quatsch, man will uns nur verarschen; die anderen sehen die Verschwörung genau auf der anderen Seite … guckt doch mal, wer die Studie bezahlt bzw. macht! Die Wahrheit findet man nie in extremen Standpunkten! Das Klima, die Erdatmosphäre ist hochkomplex! Wer sich damit beschäftigt wird feststellen, dass es derartig viele Variablen gibt, die alle aufeinander einwirken, dass es wie der Traum eines Kindes wirkt, dieses System am PC für die nächsten 100 Jahre zu simulieren! Der gesunde Menschenverstand hilft weiter … unsere Existenz wirkt sich aus! Wer will das bestreiten? Wie stark ist völlig irrelevant. Wer hier von "natürlichem Gleichgewicht" spricht, hat nichts verstanden, denn sowas gibt es nicht! Wir hatten hier Eiszeiten und auch Nilpferde im Rhein – ganz ohne PKW etc.! Trotzdem haben wir die Pflicht, nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln … das bedeutet, so wenig Dreck zu erzeugen, wie möglich! Wer allerdings glaubt, dass der anthropogene Teil des real existierenden Treibhauseffekt nur auf CO2 zurückgeht, macht es sich sehr leicht! Den nennenswert zu reduzieren ist zudem schwer, wenn man bedenkt, dass von rund 500 Mrd. t CO2, die jährlich weltweit entstehen etwa 20 Mrd. t vom Menschen stammen (und davon 30%, also 6 Mrd. t, durch den Verkehr). Wo wir gerade im Internet sind

  • Gast auto.de

    Sehr hübsch! Da meint wieder einer,er könnte schnell auf jeden Zug aufspringen,der Erleichterung vor der eigenen Verantwortung verspricht! Völlig unsinnig ist doch,den CO2 Effekt infrage zu stellen. Das ist die Physik unseres Universums,da hilft Ignoranz gar nichts. Daß die Sonne einen Anteil an der Erwärmung haben kann,mag ja sein. Aber das heißt überhaupt nicht,daß der Rest (jahrzehntelange seriöse Forschung) falsch ist Wir müssen auf jeden Fall den Teil,den wir beeinflussen können, verantwortungsvoll übernemen!

  • Gast auto.de

    Auto-Fan, Ähnliches wollt ich auch grad schreiben. Das kann ja wohl nur auf Dope oder Alk entstanden sein.

    Da fällt einem ja glatt das Frühstück ausm Gesicht. Mir fehlen echt ne Strecke weit die Worte….

    Auto.de – schaltet man Hirn ein und schaut euch eure Schreiberlinge mal n bissl genauer an!

    Ohne Grüße

  • Gast auto.de

    Hier der Rest – war wohl zu lang?: Wo wir gerade im Internet sind … dieses verbraucht derartig viel Strom, dass es so CO2-mäßig mit dem weltweiten Flugverkehr mithalten kann! Selbst wenn die Industriestaaten alles unternehmen, wird das zu erwartende Wirtschaftwachstum Indiens und Chinas eine wirksame CO2-Reduktion wohl verhindern. Kein Grund, sich nicht anzustrengen … aber keine Lösung! Warum spricht kaum jemand von der Landwirtschaft, die duch die Produktion von Methan und Lachgas zu ebenfalls etwa 50% am vom Menschen gemachten Teil des Treibhauseeffekts beteiligt ist? Haben wir nicht eine überbordende Nahrungsmittelproduktion, muss Milch weniger kosten als frz. Mineralwasser oder 1 kg Mehl für 25 Cent verkauft werden? … Das Thema der Sonnenzyklen ist ebenfalls von Bedeutung. Unser Zentralgestirn ist ebenso unsere wichtigste Energiequelle! Warum sollte sich die nicht auf unser Klima auswirken??? Ich denke, dass man keine Möglichkeit aus den Augen lassen darf! Man läuft Gefahr, das Thema derart zu verschleißen, dass sich am Ende keiner mehr engagiert, weil er sich diffamiert und hintergangen fühlt! Also … immer mit der Ruhe! Es geht um die Lösung eines existierenden Problems und nicht darum, recht zu haben!

  • Gast auto.de

    Es ist schon erschreckend, wie viele Leute positiv auf diese -wie ich meine- schlecht geratene pseudo-Satire positiv anspringen – so bescheuert reagieren sonst nur die tumben Amerikaner. Den Deutschen hätte ich mehr Reflektion und Intelligenz zugetraut.
    Aber egal: Wir brauchen die Erde – die Erde braucht UNS nicht!
    Gruß an alle, die zum Denken ihren Kopf benutzen!
    – Joe_guertelier

  • Gast auto.de

    Kann nicht anders sein, wenn die Autolobby dahinter steckt und alle innovativen und kreativen energiesparenden Lösungen mit einem Schlag der Sonne zugeschoben werden. Wunderbar, so von Verantwortung für die eine Welt, unseren Globus entlastet zu sein. Leichter kann man es sich nicht machen. Und dazu noch die überall grassierenden Verschwörungstheorien zu aktiveiren. Schwachsinn!!

  • Gast auto.de

    Die Ölindustrie steht hinter den Entwarnern? So ein Unsinn hab ich ja noch nie gehört. Die kassieren kräftig mit ab.
    Hausaufgaben nicht gemacht?
    Für alle die sich nicht weiter an der Nase rum führen lassen wollen:
    schallundrauch(PUNKT)info
    Ach und bevor ihr wieder anfangt von wegen Leugner, auch ich leiste meinen Beitrag für die Umwelt mit Ökostrom, öffentlichen Verkehrsmitteln, etc. und trotzdem glaube ich nicht an das propagierte Märchen der Klimahysterie.
    Wie passt das nur zusammen?

  • Gast auto.de

    Gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens !!

  • Gast auto.de

    Das sich generell etwas auf diesem Planeten ändern muss ist wohl jedem klar!
    Es geht nicht nur allein um die bevorstehende Klimaveränderung, sondern auch um die weltweiten Verpflechtungen und Abhängigkeiten durch das Kapital Einzelner und großer Konzerne.
    Dem weiteren, hemmungslosen, egoistisch ausbeutenden Gierbestreben der allgemeinen Menschen, die jede Möglichkeit nutzen um sich auch im privaten Bereich Vorteile zu sichern, gehört ebenfalls ein Riegel vorgeschoben.
    Diese unsoziale Art schafft nur Unfrieden.
    Was wir alle, egal welcher Hautfarbe, Nationalität und Religion brauchen ist eine
    generelle Ehrlichkeit zu Toleranz und Frieden.
    Nur so kommen wir auf diesem Planeten weiter …und können zukünftige Probleme die unsere Erde betreffen lösen.
    Dazu gehört natürlich auch, das die Regierungen ihre Abschottungspolitik über-
    denken und letztlich abschaffen.
    Ist zumindest ein kleiner Teil meines Gedankengutes … und danach lebe ich auch relativ stressfrei und im Frieden.

  • Gast auto.de

    Ich würde den Artikel ernst nehmen! Es gibt tatsächlich Leute, die weder dumm noch darauf aus sind, hier jemanden zum Lachen zu bringen, die sich mit der Rolle der 11-jährigen Sonnenzyklen für das Erdklima beschäftigen! Das muss ausdrücklich erlaubt sein … solange man nicht alles versteht! Und da sind die Klimaforscher noch lange nicht angelangt! Wir sehen was passiert … jemand der sich einer als Wahrheit akzeptierten Meinung nicht anschliesst und stattdessen auch in eine andere Richtung schaut wird angegriffen! Zu viel Emotion … zu wenig Geist … Freiheit der Meinung … der Neugier!

  • Gast auto.de

    Als Kurzwellenhörer ist mein Hobby von Sonnenflecken abhängig. Es ist tatsächlich auffällig,das die Sonne nicht aus dem Sonnenfleckenminimum herauskommt. Dieses Minimum sollte schon lange vorbei sein.

    Dies kann der Erderwärmung entgegen steuern. Aber wie lange noch?

    Um die Probleme der Menschheit zu lösen, mussen wir vom Wachstums-Wahn wegkommen. Dazu zählt auch das Wachstum der Bevolkerung im Interesse einer (angeblich) sicheren Rente. Dies will aber kein Politiker aussprechen. Eine Halbierung der Erdbevölkerung in den nächsten 100 Jahren darf nicht als Spinnerei abgetan werden.

  • Gast auto.de

    Der Klimawandel steht nicht bevor … wir sind in einer dynamischen Welt. "ES" passiert stetig! Und wer glaubt, dass wir in 20 Jahren unseren Strom an der Tanke von anderen Firmen bekommen, wie heute das Benzin … der liegt falsch! Die heutigen Mineralölkonzerne sind, was die Solrartechnik betrifft, Technologievorreiter … die forschen mit Hochdruck, weil sie auch weiter Geld verdienen wollen! Dafür legen sie es heute gut an!

  • Gast auto.de

    an : 49. Auto-Fan schrieb am 6.12.2009, 11:26 Uhr !!!

    Sie fühlen sich "gelangweilt" ??? werden Sie langsam munter !!! es giebt technologien, die das autofahren mit benzin/diesel überflüssig machen! nur – diese technologien sind in den schubladen des erdölmonopols verschwunden !!! noch fragen ?????

  • Gast auto.de

    Ihr seid so geil! ^^ Da muss ich mir gleich anner Palme spielen!

  • Gast auto.de

    Wie größenwahnsinnig müssen doch einige sein, die glauben, die Welt mit CO2 verändern zu können. Die Natur ist viel zu stark um sich hier beeinflussen zu lassen. Die Sonne und die Erde selbst z.B. El Niño u.a. zeigen, welche gewaltigen Vorgänge auf der Erde geschehen und das Klima beeinflussen und das schon über Millionen von Jahren. Das Thema Umweltverschmutzung sollte nicht beim CO2 festgemacht werden.

  • Gast auto.de

    Herr Ingo von Dahlern – Redakteur dieser Zeilen – soll weiter träumen. Wenn es die Auto-Industrie auch macht, dann kommt sie noch in große Schwierigkeiten !!

  • Gast auto.de

    ENDLICH wird die Wahrheit ueber Klimawandel geschrieben!!!
    Das ganze Theater mit dem CO2 verstehe ich vielmehr um unsere Seelen vor groesseren Aufregungen zu schonen solange es noch moeglich ist.
    Vielleicht waere es nun angebracht ueber die Resonanz Schumann zu lesen um langsam zu erfahren wie es um uns in naechster Zukunft steht.

  • Gast auto.de

    schallundrauch.info

  • Gast auto.de

    Das Met Office wird 160 Jahre Klimadaten neu überprüfen!
    alles-schallundrauch.blogspot.com

  • Gast auto.de

    So ein Quatsch!!!!
    Ist ja klar, dass die Auto-Lobby so ein dummes Geschwätz aufgreift!
    Ist eine reine Interessen_Diskussion!

  • Gast auto.de

    Die Hysterie mit dem Klimawandel ist von Lobbyisten hausgemacht und wird ständig von ihnen gepusht. Die Dummen die es auch noch glauben werden leider ständig mehr und so lange das der Fall ist fährt man auch auf dieser Schiene weiter.

  • Gast auto.de

    3 mal Jogi über 70 mal der Auto-Fan. Was ist das hier? Ist es die Stelle, wo sich der Auto-Fan so richtig austoben kann? He, Auto-Fan, mach doch mal ne Pause. Esse mal was, oder geh mal schlafen. Denn so wie Du Dich hier aufregst, da bist Du von einem Herzinfarkt nicht weit entfernt. Ruhig, Brauner, alles wird gut.
    Es grüßt der AUDI-Fahter( Euro 5)

  • Gast auto.de

    Tatsache ist, dass uns, wie schon oft in der Geschichte, ein Anlass zum Handeln aufgeschwatzt wurde. Auf diese Weise werden auch Kriege angefangen, Der Anlass ist immer ein anderer als der Grund. Ich befürworte die verringerung von Schadstoffen, in der Industrie und sonstwo, für die Gesundheit aller, ich frage mich aber, warum wurde jahrelang die Info aufrecht erhalten, die Industrie und die Autos trägen einen großen Beitrag zur Klimaerwärmung? Um uns zum Handeln zu zwingen oder aus anderen Gründen, die noch die wenigsten kennen?

  • Gast auto.de

    Man sollte dies alles mit gleichermaßen vernünftigen Aspekten betrachten – natürlich ist es gut und ist sicherlich in aller Interesse CO2 einzusparen, doch wer glaubt der Mensch zu sein, dass er meint er kann wirklich das Weltklima beeinflussen – andere Faktoren, wie z.B. oben beschrieben, die erwiesene geologische Veränderung bzw. Erwärmung über die "normale" Geothermie bringt ihren Beitrag und hat sicherlich stärkere Auswirkungen als jede Mio to. CO2, die durch den Menschen in den Himmel geschickt wird. Weltweit reden wir über jährlich ca. 21-22.000 Mio To. welche verusacht durch den Menschen in den Himmel gelangen und da ist es sicherlich wichtig zu wissen, dass andere Faktoren viel stärkeren Einfluss auf die globale Erwärmung nehmen – jedoch ist jede eingesparte CO2 to. ein weiterer Schritt in die richtige Richtung – schaden tut dies bestimmt nicht. Jedoch ein politischer Aktionismus, wie er derzeit betrieben wird, ist eher ein politischer Umweltschutz, welcher alle Produkte (Autos, Kraftstoffe, Häuserbau etc.) nur teurer als ohnehin macht und daher nur einen begrenzten Nutzen bzw. Effekt bewirkt. Mein Vorschlag, statt großer erneuter Auflagen, wäre eher, hier mit dem Geld, welches derzeit für neue Verwaltungs- und Gesetzesauflagen verwendet wird, tatsächlich in die nachhaltige Forschung für effizientere Systeme zu verwenden, anstatt nur mit dem Staubsauger zu versuchen die Welt von zu säubern (was bekanntlich auch nicht funktioniert).

  • Gast auto.de

    hallo 74. Auto-Fan schrieb am 6.12.2009, 12:47 Uhr !
    "Auto-Fan" sind alles Gäste ! Du also auch!

  • Gast auto.de

    Habe das auch immer vermutet , das Politiker sich die Taschen voll machen und uns weiterhin ausnehmen werden . Wie dumm ist doch das deutsche Volk, es wird niemals erwachen .Vor allendigen die Grüne Partei mit Ihrem Umweltgetue , sollte verboten werden .
    Hoffentlich gibt es öffentliche Disskusionen darüber ,werde diese sehr dann aufmerksam verfolgen,oder wird es wie immer unter den Tisch gekehrt .

  • Gast auto.de

    immer war ich der ansicht,das wenn es einen klimawandel gäbe der mensch den nicht beeinflußen kann

  • Gast auto.de

    Im Kommentar von 11:48 muss es heissen: Gegen die Dummheit von auto-fan kämpfen selbst die Götter vergebens !!

  • Gast auto.de

    es ist schon erschreckend wie viele menschen sich durch andere meinungen beeinflussen lassen. es heisst doch„ mein-ung„ nicht deinung oder unserung.
    wenn wir alle mal unsere eigene meinung kritisch hinterfragen würden und nicht wie eine herde schafe hinter allem herlaufen würden was uns serviert wird ( iss ja aus em fehrnsehen muss stimmen ) dann würden endlich viel mehr solcher tatsachen ans licht kommen . määäh

  • Gast auto.de

    +++ aktuelles zum klimagipfel dezember 2009, in kopenhagen +++

    brief an frau merkel

    horst laatz
    buchenweg 7
    23999 insel poel

    den 06.12.2009

    sehr geehrte frau merkel,

    in namen einer sicheren zukunft aller kinder und jugendlichen und nicht im namen der geldgierigen konzerne, sollten sie am
    klimagipfel teilnehmen.

    verschörungstheoretiker und bezahlte wissenschaftler sprechen von einem klimagate und verfälschen objektive

    berichte, realistisch denkender wissenschaftler, zum zweck der ausbeutung unseres blauen planeten

    bis hinein in das universum.

    es ist an der zeit zu handeln!

    viel wurde in den medien berichtet und wird noch immer diskutiert und geschrieben!

    z.b. im fernsehen bei N24 oder im internet bei auto.de.

    ich selber habe auch schon meine meinung dazu veröffentlcht.

    heute wieder zu einem artikel von ingo von dahlern unter auto.de / news – siehe unten.

    CO2 ist Folge und nicht Ursache der Erwaermung!

    ebenso ist es mit allen anderen, für das klima schädlichen, gasen!

    in diesem sinne wünsche ich ihnen eine erfolgreiche teilnahme in dänemark, im namen des deutschen volkes und

    einen besinnlichen 2. advent.

    herzlichen gruß
    horst laatz (hola.) – insel poel – mecklenburg.

    "(automobilreport.com/ar/Ingo von Dahlern)

    23. Auto-Fan (horst laatz) schrieb am 6.12.2009, 9:21 Uhr

    06.12.2009 Klimawandel: Es ist die Sonne – und nicht das CO2! Ingo von Dahlern

    hallo ingo, über dieses thema habe ich schon vor monaten und auch zum besuch von merkel bei obama geschrieben! es besteht z.b. kein interesse grönland zu schützen! die anreiner staaten warten auf das abschmelzen des festlandeises! bödenschätze und deren vermarktung sind ihnen wichtiger als die sicherheit auf unserem planeten! die veränderung in unserer galaxie ist nicht aufzuhalten, das leben geht natürlich weiter. man könnte aber den wandel im interesse der menschheit positiv beeinflussen! ich stimme voll und ganz deinem artikel bei!

  • Gast auto.de

    Ganz offensichtlich: Herr von Dahlern formuliert eine von der Industrie gewünschte (wahrscheinlich auch bezahlte) Sicht auf die Klimaentwicklung. Nur nicht darauf hereinfallen. Aber eines ist wichtig: Wenn sie alles kaputt gemacht haben, wenn der letzte Baum gestorben sein wird, dann wird für alle, auch für die Industriemagnaten, das Leben hier nicht mehr lebenswert sein.

  • Gast auto.de

    Es tut gut, endlich mal in aller Öffentlichkeit die Wahrheit zu lesen !
    Die meisten der bisherigen Kommentare zeigen nur, wie die "Masse"
    schon durch ständige Indoktrination fremdes Denken zum Eigenen gemacht hat !
    Günther Karl

  • Gast auto.de

    Seid ma nicht so hart mit dem Autor. Herr v.D. ist nicht mehr der Jüngste und Glosse schreiben hat man so kurz nachm Krieg auf der Journalistenschule noch nicht richtig gelernt. Da kamen die Dozenten für Satire noch ausm alten Propagandaministerium. Außerdem ist der Artikel von ner PR-Seite übernommen.

  • Gast auto.de

    Herr von Dahlern ist einer der wenigen, der die objektive realität erkannt hat, aus all dem unsinn hier, der geschrieben wurde und wahrscheinlich noch heute hier geschrieben wird!

    fachidioten haben keinen überblick, können keine prioritäten für unseren blauen planeten setzen, sie haben keine allgemeinbildung und werden verkehrt entscheiden und lügen verbreiten!

    degenerierte gehirne sollten ihre meinung für sich behalten!

    in diesem sinne.

    gruß
    horst laatz – insel poel – mecklenburg.

  • Gast auto.de

    Wenn der Anstieg von CO² so unbedenklich ist, dann soll der Autor mal in ein Futtersilo steigen. Eine Zeitschrift, die solche debilen Schreiberlinge und Speichellecker der Autolobby zu Wort kommen lässt, kann man in den Müll treten.

  • Gast auto.de

    Sagt der Bankier zum Medienzar: Halt du sie in Angst, ich mach sie arm!

    Alle medialen Säue, die so durchs globale Dorf getrieben werden folgen dem gleichen Prinzip. Egal ob Eiszeit (ende der 70er) oder globale Erwärmung, Terror, Vogelgrippe, SARS oder aktuell Schweinegrippe. Alles wird benutzt, um richtig Geld zu verdienen. Je weniger medial eine Nachricht verbreitet wird, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass was Reelles dahintersteckt.
    So betrachtet ist die Veröffentlichung der e-mail-Korrespondenz der CRU – Klimawissenschaftler (die das IPCC mit Panik-Daten versorgt) schon eine Sensation (grade WEIL darüber nur sehr zaghaft berichtet wird)

    Ich kann dem Autor nur beipflichten. Man sollte die Gelegenheit in Kopenhagen nutzen um über wirkliche Probleme der Welt zu reden.

  • Gast auto.de

    Ich habe nie an diesen Schwindel geglaubt. Die Natur lässt sich doch von Menschen nicht vorschreiben, wie sie zu reagieren hat. (Turmbau zu Babel! – Übrigens: Auch die Hochhäuser in den Emiraten sind auf Sand gebaut.)
    )

  • Gast auto.de

    Was, bitteschön, ist denn das für ein Müll ??????

  • Gast auto.de

    unglaublich! da bleibt einem echt die spucke weg. die sonne sei an allem schuld. fein, dass diese "naturwissenschaftliche erkenntnis" sich so 100% mit den interessen der autoindustrie und den von ihr alimentierten schreibern deckt! wenigstens weiß ich, welche adresse ich meiner spamliste hinzufügen werde.

  • Gast auto.de

    Bravo, endlich mal eine Stimme die sich der anhaltenden Gehirnwäsche entzogen hat.
    Schon in den 50ern und 60ern war allen an den damaligen Klimaänderungen ernsthaft Interessierten klar, dass die Sonnenflecken und Sonnenwinde einen viel entscheidenderen Beitrag zum Klima auf der Erde beitragen als alle Atombomben zusammen.

    In den 70ern haben sich die Wissenschaftler gestritten, ob den nun die Luftverschmutzung die Erde durch den Treibhaus effekt erwärmt oder durch die Rückreflexion des Sonnenlichts in das Weltall und die Verschattung der Erdoberfläche abkühlt.

    Wenn denn nun tatsächlich die Erwärmung der Erde durch die Luftverschmutzung (atmoshärische Atomwaffenversuche und Industrie-Pollution) jahrzehntelang aufgehalten worden ist, dann war die Luftreinhaltung ein erfolgreicher Schritt, die Erderwärmung zu beschleunigen!

    Zum Treibhauseffekt liefert Wasserdampf schon einen Beitrag von 50%.
    Den Rest teilt sich CO2 mit vielen anderen wirksamen Gasen.
    CO2 wird in den Weltmeeren gespeichert und auch produziert. Die Kapazitäten der CO2 Speicherung in den tieferen Schichten der Ozeane sind quantitativ ebenso unbekannt, wie die Transportkapazitäten durch Meeresströmungen.
    Das alles lässt mir die aufgeregte CO2 Diskussion ziemlich histerisch erscheinen.
    Kritische Stimmen werden medial unterdrückt. Es wird zwar niemand verbrannt und ins KZ gesteckt aber die Mechanismen sind von der gleichen faschitoiden Art.

    Sherlock Holmes: Qui bono?

  • Gast auto.de

    Genau das hat die 2. Internationale Klimakonferenz in Berlin am 4.12.2009 bestätigt. Von der Klimamaffia unabhängige internationale Wissenschaftler hatten in ihren Vorträgen nachgewiesen, dass die Rolle des CO2 auf das Klima bestenfalls marginal ist und niemals zu einer Erderwärmung führen kann, die in einer Klimakatastrophe mündet. Prof. Svensmark (Dänemark), der Entdecker der Abhängikeit des Klimas auf der Erde zu allen Zeiten von der Sonnenaktivität, war ebenfalls anwesend.
    Dr. Helmut Pöltelt

  • Gast auto.de

    ja es ist richtig was hier geschrieben wird über die klima lüge.wir hier in deutschland sind eine verblödete republik,den die menschen glauben alles was diese überklugen uns erzählen und diese überschlauen und die politiker glauben den gansen wahnsinn der da über co2 gesagt wird.es gibt eine wissentschaftliche
    gruppe die gegen beweise vorliegen hat,aber die medien wollen es nicht bekanntgeben oder verweigern die berichte zu bringen.es sind dänische israelische neuzeeländische wissentschaftler die ,,,beweise vorliegen haben das es der kosmos und die sonne ist die für diesen klimawandel verantwortwortlich ist..ja so ist es,ich habe den bericht nachts um 00,30 einmal im dänischen fernsehen gesehen natürlich wen die meisten menschen schlafen…ich sehe das verblödete menschen gleich mit ihrem dummen kommentaren kommen ob mann was geraucht hat,diese menschen überlegen gar keine sache von 2 seiten…vor 40 jahren wurde gesagt der wald ist tot,aber es sind 40 jahre vergangen und der wald steht immer noch….mit der angst der menschen wird nur schindluder getrieben,alles wegen geld geld!!!
    und ohne industrie geht doch nichst,ohne lkw geht auch nichts ohne pkw auch nicht die lkws sind die wichtigsten in unsere gansen gesellschaft,den die halten unsere versorgung aufrecht ,,,weltweit….!!!!!!!wir menschen und die autos belasten unsere umwelt nur mit 3% weltweit,3% weltweit.und mit der kanzlerin haben sie recht,sie kan nichts ja nur ihre verblödeten klima sprüche,sorry aber was hat sie sonst gemacht???NUN GEBEN SIE NICHT GLEICH EIN KOMMENTAR AB WEGEN GROS UND KLEINSCHREIBEN.habe nur in klein geschrieben…der artikel stimmt genau und dieser artikel müste noch weiter vertieft werden,,,bleiben sie bei.!!!

  • Gast auto.de

    Genau das habe ich schon mal vor Jahren geschrieben. Überlegen wir doch mal richtig, woran liegt es denn, das in den letzten 40.000 Jahren der Meeresspiegel um ca. 24 Meter gestiegen ist. ? Damals gab es noch keine Industrie so wie heute.
    Es gab schon seit je her kalte und warme Zeiten. Für mich war das ganze nur eine reine Verdummung der Menschheit und es wurde nur Geld daraus gezogen. Alles mögliche musste geändert werden und wurde auch gemacht. Hauptsache der kleine Mann hatte Ausgaben und bezahlte. Nun schreibt mal entlich jemand die Wahrheit, das es nicht an unserem Verhalten liegt sondern eben von der Natur her eben so mal ist und wir können es nicht ändern. Ich will damit aber nicht sagen, dass die Umwelt nun wieder verschmutzt werden darf, nein, auf gar keinen Fall und es sollte auch weiter auf saubere abgase geachtet werden. Nur wie erwähnt, musste es mal rauskommen, dass wir nicht die Sünder an dem Klimawandel sind.
    Alles nur Abzocke gewesen auf Steuerzahlers Kosten, obwohl eigentlich jeden denkenden Menschen klar sein dürfte, wenn er mal die Weltgescichte nurmal ca. 40.000 Jahre zurück verfolgt. Könnte hier noch nen ganzen Roman schreiben aber wie ich gelesen habe sind immer noch einige Schreiber dabei, die es noch immer nicht glauben wollen was nun einfach mal wahr ist.
    Kann nur sagen, wer denken kann und nicht alles glaubt was uns vorgemacht wird, ist glatt im Vorteil.

  • Gast auto.de

    Um Gottes Willen, sa sagt ja einer die Wahrheit!! Aber das ist doch politisch höchst inkorrekt! Wer "leugent", daß das CO2 Schuld hat, ist ein ewig Gestriger und wird nicht mehr für voll genommen. Wie schön ist es doch, von einem Klimagipfel zum nächsten zu reisen, am liebstan nach Bali oder Phuket oder Hawaii, da ist auch das Damenprogramm so gefällig, und ganz kostenlos mit Steuergeldern.
    Im Ernst: Die Klimawissenschaft ist zu einer politischen W. verkommen mit Eigeninteressen und politischer Einflußnahme der Akteure. Aufrichtige Wissenschaftler wissen seit langem, daß Erdachse, Sonnenabstand, Sonnenwind etc. einen großen Einfluß haben. Erderwärmung hat es auch ohne CO2 gegeben. Wieder einmal werden wir Kleingläubigen nach Saurem Regen, Atomkraft, Gentechnik etc. mit der CO2-Hysterie verladen…

  • Gast auto.de

    Die Erde ist normalerweise ein subtropischer Planet. Wir befinden uns in einer abklingenden Eiszeit, auf dem Weg zum normalen Erdklima. Abschmelzende Pole
    heist mehr Wasser in der Atmosphäre = mehr Regen, die Wüsten würden wieder grün. CO2 – Belastung der Luft ; wie erklärt Frau Merkel das Chlorophyll ( Blattgrün)
    in den Pflanzen, welches schon vor dem ersten Auto gab? Ich finde es traurig, daß
    sich die Volksvertreter nicht mehr Mühe beim Lügen geben – Aber es funktioniert ja auch so.

  • Gast auto.de

    Ich habe schon viele dumme Kommentare gelesen, aber soviel Unwissenheit ist mir noch nicht untergekommen.
    Hat Jemand von euch schon was von der CRU gehört?
    Das ist der Verein der für den Weltklimarat (IPCC) die Auswertungen der Klimadiagramme verändert, um den ahnungslosen Menschen weltweit den Klima-
    Klimaschwindel zu verkaufen! Reiner Mettra

  • Gast auto.de

    Es ist ein komplexes Thema. Wissenschaftler aus aller Welt haben bereits Untersuchungen vor Jahren an den abschmelzenden Polen gemacht und dabei an Hand der Bohrungen festgestellt, dass es diese Wärme und Kältevasen schon vor Jahrhunderten gab. Leider gab es zu dieser Zeit noch keine Autos und auch noch keine hoch entwickelte Industrie. Diese Ergebnisse sind nicht in dem Maße von der Presse und den Medien aufgegriffen und verbreitet worden, wie die Co2 Theorie. Eine öffentliche Diskussion und Auseinandersetzung wäre für alle von Vorteil gewesen und würde nicht die jetzigen berechtigten Zweifel an den Ergebnissen hervorrufen. Man hätte uns von Seiten der Politik nicht so abzocken können wie geschehen. Das Umweltthema dient der Politik und vor allen den Grünen um Haushaltslöcher zu stopfen. Ich verstehe nicht wie leichtgläubig die Bevölkerung ist und ohne zu Hinterfragen alles zahlt was von ihnen gefordert wird.
    Jetzt müssen endlich alle Wissenschaftler an einen Tisch und alle Ergebnisse und Untersuchungen über beide Theorien verglichen und diskutiert werden. Das dient der ganzen Weltbevölkerung. Außer denen die damit Geld machen wollen. Ich bin dafür etwas für die Umwelt zu tun, aber das sinnvoll und mit Verstand und ohne den Gedanken im Hinterkopf haben zu müssen, "es dreht sich alles nur ums Geld".

  • Gast auto.de

    Schön!! Endlich mal ein Sieg fürs Licht!!!!! Jetzt kann ich mein 6Liter chevy V8 endlich wieder einen auf den pelz geben.!!!! Diese Looser ,..haben die gedacht die kommen mit dieser Lügerei durch? Die Zeiten sind vorbei! Aber es gibt immer noch genug Dumme die dafür sogar demonstrieren und Autos anstecken…Leider ,..aber das ist ja das Ziel dieser Lügner , damit sie nochmehr Gewalt schüren und dann wieder mehr Kontrolle fordern und Überwachung!

    Danke,….!!

  • Gast auto.de

    Ich vermute, Herr von Dahlem leugnet ebenfalls und exakt wissenschaftlich belegt (wie übrigens auch viele unserer Landleute), dass Millionen von Juden in den KZs umgebracht wurden. Alles nur Volksverdummung und Mache der Politiker!!

  • Gast auto.de

    Der Verfasser diese Artikels sollte eingesperrt werde. Ich habe selten einen derart dummen Kommentar gelesen.

  • Gast auto.de

    Hatten wir das nicht schon mal beim Thema Katalysator? Der war doch bis vor kurzem die grösste Techniklüge unseres Jahrhunderts. Wieso? Ganz einfach: abgesehen von der letzten Generation der Katalysatoren produziert der Katalysator zwar wenige, dafür aber hochgiftige Abgase (z.B. Stickoxide), die ein Auto ohne Kat eben nicht erzeugt. Nach etwa 12 Kilometern Fahrstrecke hat der Kat dann seine Betriebstemperatur erreicht und beginnt zu wirken. Aber erst nach etwa 40 Kilometern Fahrt ist die Schadstoffbilanz dann ausgeglichen (Gleichstand mit nicht-Kat-Autos). Das bedeutet, dass ein Kat-Auto weiter als 40 Km fahren muss, um schadstoffärmer zu sein. Mehr als 80 Prozent aller Pkw’s fahren aber im Kurzstreckenverkehr und belasten damit die Umwelt stärker als Autos ohne Kat. Und jetzt setze ich noch einen obendrauf. Bei der Verhüttung des Platins für den Katalysator entsteht mehr schädliche Umweltemission, als der Katalysator im Laufe seines Lebens verhindern kann. Diese Erkenntnisse gewann das Institut für Wärmekraftmaschienen der Rheinisch Westfälisch Technischen Hochschule Aachen schon vor 10 Jahren, durfte diese Ergebnisse aber nie veröffentlichen. Es waren bis dato einfach schon zu viele Milliarden in Kat-Entwicklung und Verkauf gesteckt worden, um einen Rückzieher zu machen und dem Autokunden die Wahrheit zu sagen. Ganz zu schweigen von der Blamage für die Politik. Der Skandal um die CO2 Emissionen (sofern die Aussagen denn stimmen) wäre also nicht neu. Wolli.

  • Gast auto.de

    Hallo Leute, da merkt wohl fast niemand, was das für ein Artikel ist.

  • Gast auto.de

    Bereits der schwedische Forscher Svante Arrhenius hatte vor über 100 Jahren das CO2-Treibhausphänomen erkannt und sich auf eine allmähliche Erwärmung seiner Heimat gefreut. Vielleicht ist es auch ganz normal, wenn jede Menge Festlandeis anschmilzt. Das Dumme ist nur, dass in den küstennahen Regionen untählige Menschen von einem Anstieg des Meeresspiegels betroffen sind. Die Holländer könnte man ja unproblematisch in unsere strukturschwachen norddeutschen Gebiete umsiedeln. Aber all die anderen…? Selbst wenn, wenn der Treibhauseffekt Humbug wäre, willst du uns weismachen, das Öl reiche ewig? Den gegenwärtig moderaten Preis haben wir nur der globalen Krise zu verdanken. Wenn irgendwann der Konjunkturmotor wieder anspringt, kommt er wegen des erneuten Preisanstiegs bald wieder ins Stottern.

  • Gast auto.de

    offensichtlich ist es an der zeit den etwas senilen, aber vorallem sehr verantwortungslosen autoren …rauszuschmeissen ! mi/sanary

  • Gast auto.de

    Endlich wird diese ganze Diskussion um den Klimaschwindel angestoßen…..Wissenschaftler belegen, es gab schon vor Jahrtausenden einen wesentlichen höheren CO2 Anteil in der Atmosphäre und ebenso einen geringeren als heute, ohne das Zutun des Menschen und der Autos. Es sind komplexe Zyklen, die das Klima beeinflussen…..voran die Sonne, die jetzt durch stärkere Aktivitäten das CO2 aus den Ozeanen freisetzt. Wir werden hier doch wieder mal vorgeführt.
    Unsere Poliker sollten doch nicht glauben, sie könnten durch Angstmache und Hysterie, mit dem schlechten Gewissen der Bürger, übersättigte Volkswirtschaften mit neuen Produkte zu Wachstumshöhenflügen bewegen,
    Natürlich sollten die Menschen, und voran unsere gewählten Volksvertreter, jeglichen die Umwelt belasteten Unfug vermeiden. Der Anteil der Autos mit 0,7% ist doch nur untergeordnet….aus den Ozeanen kommen 60 % CO2!
    Schluß mit dem Streben nach Profitgier und Habgier auf Kosten der Zukunft unserer Kinder…..das sind doch diejenigen Werte, die nicht zu einer intakten Natur passen.

  • Gast auto.de

    So oder anders, wir alle hier sind die Täter und die Opfer gleichzeitig. Allein aus dem Grunde, dass wir atmen, essen, sich bekleiden und schneller auf grössere Distanzen bewegen müssen, tragen wir, auch wenn nicht in einem bedeutenden Mass, der Klimaveränderung bei. Um dies ganz zu vermeiden, sollten an der ersten Stelle wir Menschen, aber am besten alles Lebende sterben. Und was ist mit dem Anteil von der Sonne oder mit dem natürlichen Klimatischen Zyklus?!
    Es ist nicht die Frage welche Meinung richtig oder falsch ist, sonder warum wir es den wenigen Anderen erlauben auf unsere Kosten Millionen zu verdienen. Wenn wir Umweltsteuern zu bezahlen haben, dann haben wir das Recht auf Wirkung unseres Geldes zu sehen. Andernfalls, für Nichts brauchen wir nicht zu bezahlen!!!

  • Gast auto.de

    hmm… tja was soll man dazu sagen… Ich gebe die hauptschuld an die reporter, redakteure,medien es ist eine riesen grosse sauerrei

  • Gast auto.de

    Und wenn es tausendmal unpopulär ist: Ich sage "Mehr davon!" Endlich wieder mal ein Artikel, der zum eigenen Denken anregt. Falls es den Klima-Jüngern hier nicht aufgefallen ist: Der Autor proklamiert keinesfalls für sich, konkretes WISSEN zu haben – es geht einzig um die – übrigens in der Tat sehr wahrscheinliche – MÖGLICHKEIT, dass das Ganze eine Art Riesenschwindel ist. In jedem Fall recht hat der Mann mit der Annahme, dass hier eine unglaubliche Zeit- und Resourcenverschwendung stattfindet, die zur Lösung sehr viel ernsterer Menschheitsprobleme (Hunger, Überbevölkerung, Bildungsnotstände, Krankheiten und Epidemien etc. etc.) verwendet werden könnten. Natürlich kann es nicht schaden, den CO2 Ausstoss zu minimieren. Ihn als umweltpolitisches Allheilmittel zu proklamieren (so wie es die Medien weltweit tun) ist in jedem Fall grober Unfug! Und was die Pro-Klimalwandel-Studien angeht: Die betrachten in aller Regel Zeiträume von wenigen Jahrzehnten oder Jahrhunderten. Das ist erdgeschichtlich in etwa so viel wie eine Zehntelsekunde in einem Menschenleben. Sehr repräsentativ! Wie eigentlich immer nimmt sich der Mensch – die ach so tolle Krone der Schöpfung – VIEL ZU WICHTIG! Last but not least würde es helfen, den Artikel etwas aufmerksamer zu lesen: Es steht nämlich auch darin, dass die Entwicklung sparsamerer und resourcenschonender Fahrzeuge in jedem Fall sinnvoll ist. Der Verteidigung des heutigen Status Quo oder gar der Umkehr zu den Zeiten spritfressender Blechmonster wird also weder implizit noch explizit das Wort geredet. Fangt wieder an selber zu denken! Der Staat wird es nicht für Euch übernehmen! Ansonsten: Klappe halten und CO2-Knauserer kaufen!

  • Gast auto.de

    OMG…hey autofreaks…ihr seid nicht das Auto sondern der Fahrer..genauso ist´s mit dem Körper…? die Seele nutzt den Körper ist aber nicht der Körper..na also…geht doch….für alle die es wirklich wissen wollen mit den Fakten über Sonnenaktivitäten..Dieter Broers (R)Evolution 2012…:P…von wegen co2…nix wirds mit dem never ending global warming bzness ehehe..consciousness revolution..living matrix reset for everybody hehe..godbless you all..love peace for all cars around

  • Gast auto.de

    zitat: "Hallo Leute, da merkt wohl fast niemand, was das für ein Artikel ist."

    so scheint es, vor allem wenn man lesen muss, dass der autor für so einen artikel eingesperrt werden sollte… welcher ideologie das wohl entspringt?
    wirklich erschreckend welch ignorante abwehrhaltung einige doch einnehmen.

    an alle anderen, denkenden menschen, danke für eure ergänzenden beiträge und macht bitte weiter so – weckt die leute weiter auf, denn es muss sich etwas ändern, dringend!

  • Gast auto.de

    Ingo von Dahlern hat mit diesem artikel erfreulicher weise einen wahrheitsgemäßen artikel veröffentlicht!
    es ist anhand der beiträge hier zu erkennen, wie unterschiedlich und oberflächlich das wissen über unser universum bei alt und jung ist!
    aber dieses hängt mit der schulbildung zusammen.

    erderwärungen und eiszeiten gab es schon immer!
    die perioden werden vom komplexen system in unserer milchstraße auf grund der wechselwirkung der gravitation zwischen den einzelnen objekten und dem schwarzen loch im zentrum unserer milchstraße verursacht und so wird es auch in absehbarer zeit bleiben, so wie sich auch die lebensdauer unserer sonne berechnen läßt.!

    bei der sonne gibt es z.b. 2 für uns auschlaggebende aktivitäten zur erderwärmung.

    1. elektromagnetische stürme
    2. hitzestrahlung

    zur zeit befinden wir uns in der phase nachlassender oder kaum vorhandener elektromagnetischer stürme, die die polarlichter verursachen.

    wir haben kaum sonnenflecken.

    jetzt kommt die vermehrte hitzestrahlung zum tragen, wie bei einer glühbirne, die sauber ist und nicht durch z.b. mücken verklebt ist.

    einfacher kann man es kaum erklären

    ich glaube es lag auch in der absicht des autors auf dieser webseite gerade zu diesem zeitpunkt diese diskussion anzuregen, dafür danke ich ihm.

    der geruch von benzin und seine antriebskraft im auto gefallen mir am besten!

    in diesem sinne…

    gruß
    horst laatz – insel – poel mecklenburg.

  • Gast auto.de

    Ich hoffe, dass entweder

    a) der Autor sich hat nur einen Bären aufbinden lassen hat oder
    b) eine schlechte Satire geschrieben hat.

    Dass er sich hier von Interessentverbänden zur Diskreditierung wichtiger Klimakonferenzen hat sponsoren lassen, will ich nicht hoffen. Ein wirkliches Spiel mit dem Feuer.

    Dies war mein letzter Kontakt bei auto.de.

  • Gast auto.de

    Angeblich -in verschiedenen Medien schüchtern erwähnt- stammen 97% des weltweiten CO2 Ausstoßes von der Natur!!
    Und mit unseren 3% menschlichen CO2s wollen wir die Welt retten?

    Lächerlich!

    WS

  • Gast auto.de

    Ingo von Dahlern hat mit diesem artikel erfreulicher weise einen wahrheitsgemäßen artikel veröffentlicht! es ist anhand der beiträge hier zu erkennen, wie unterschiedlich und oberflächlich das wissen über unser universum bei alt und jung ist! aber dieses hängt mit der schulbildung zusammen. erderwärungen und eiszeiten gab es schon immer! die perioden werden vom komplexen system in unserer milchstraße auf grund der wechselwirkung der gravitation zwischen den einzelnen objekten und dem schwarzen loch im zentrum unserer milchstraße verursacht und so wird es auch in absehbarer zeit bleiben, so wie sich auch die lebensdauer unserer sonne berechnen läßt.! bei der sonne gibt es z.b. 2 für uns auschlaggebende aktivitäten zur erderwärmung. 1. elektromagnetische stürme 2. hitzestrahlung zur zeit befinden wir uns in der phase nachlassender oder kaum vorhandener elektromagnetischer stürme, die die polarlichter verursachen. wir haben kaum sonnenflecken. jetzt kommt die vermehrte hitzestrahlung zum tragen, wie bei einer glühbirne, die sauber ist und nicht durch z.b. mücken verklebt ist. einfacher kann man es kaum erklären ich glaube es lag auch in der absicht des autors auf dieser webseite gerade zu diesem zeitpunkt diese diskussion anzuregen, dafür danke ich ihm. der geruch von benzin und seine antriebskraft im auto gefallen mir am besten! in diesem sinne… gruß horst laatz – insel – poel mecklenburg.

  • Gast auto.de

    Und die Erde ist eine Scheibe!!! Das war für den "Normalbürger" vor nicht zu langer Zeit Tatsache. Wissenschaftler wurden als Scharlatane bezeichnet. Es konnt einfach nicht sein, was man nicht glauben kann. Irgendwie ähneln sich die Geschichten….

  • Gast auto.de

    Hallo
    Es ist schon traurig, dass mit allen Mitteln versucht wird, die Weltbevölkerung weiterhin zu verunsichern um Rendite zu sichern. Wem soll man überhaupt noch vertrauen? Ich schreibe seit 2 Jahren an einem Buch – (Pitje Clearwater und das Kaaradin) heißt es. Dort habe ich versucht, auf eine unterhaltsame Art in einer Phantasiegeschichte zu erklären, was das eigentliche Problem auf dieser Welt ist. Es ist ganz schlicht— Das Geld und die Gier danach. Gäbe es kein Geld wäre viel Leid auf dieser Welt nicht existent. Die Welt braucht uns "Menschen" nicht aber dass,… haben die Geldverschieber noch nicht erkannt. Ich könnte kotzen wenn ich daran denke, dass Milliarden Menschen hungern oder in sinnlosen Machtkämpfen dahingeschlachtet werden. Wir veranstalten – Spenden Galaabende- und sind Stolz darauf, ein paar lächerliche Millionen aus der Bevölkerung zu ermitleiden. Während gleichzeitig hunderte Milliarden in Banken bzw. deren Manager gestopft werden. Stehter Tropfen höhlt den Stein, besser eine kleine helfende Hand als gar keine. Aber für die Mehrzahl der Menschen ist der Tag, an dem wir feststellen, dass wir untergehen, das Ende der Unmenschlichkeit, das Ende einer grauenvollen Zeit. Geld ist da Problem, in meinem Buch habe ichs abgeschafft. Diese Welt ist zwar eine Phantasiewelt – aber dort ist es gerechter. Schöne Weihnachten –

  • Gast auto.de

    …finde es totaaaal tröstlich, dass es so viele echte Fachleute gibt, die mehr wissen als die meisten Wissenschaftler zusammen! Also dann doch ruhig weiter so! Es lebe der Fortschritt, nieder mit den Wissenschaften/tlern!

  • Gast auto.de

    Es gilt die Wette – der Autor ist FDP Wähler. So um die 40, sehr reif für sein alter, wohnt noch bei den Eltern und das Auto hat er sich von seinem Taschengeld gekauft.
    Klar, – er hat übereinstimmende Fähigkeiten in der einfachen Mathematik mit Herrn Westerwelle. Daher versuche ich es mal ganz einfach – nur für die beiden.
    42 mill. PKW in Deutschland x ~15000 km = 630000 mill. Km / Jahr = 1726 mill. km /Tag
    div. durch ~50kmh = 34 mill. Betriebsstd./Tag.
    1 KFZ verbraucht pro Betriebsstunde ~ 240000 Liter Atemluft. x 34 mill. Betriebsstd./Tag
    = 8160000 mill. Liter Atemluft /Betriebstunde /Tag in Deutschland
    = Von KFZ verbrauchte Atemluft – 8160 Millionen Kubikmeter pro Tag in Deutschland.
    Wenn morgens um 8°° Uhr jemand über Deutschland eine Käseglocke stülpen würde, wäre mittags alle Luft verbraucht.
    "Gegen die Dummheit sind selbst die Götter machtlos"
    Joe Salzmann

  • Gast auto.de

    Aha. Und gemäss einer internationalen Studie des Instituts für Porzellanmanufakturen ist die Erde eine Scheibe. Wir wurden jahrhundertelang von der bösen Geophysikermafia angelogen. Der Strom für mein Elektromobil ist übrigens sauber: Er kommt aus der Steckdose. Th.

  • Gast auto.de

    Na Sie Klugscheisser, (124)
    warum ist es denn dann nicht so

  • Gast auto.de

    Die Automobilebauer kreigen langsam die Kurve, jetzt müssten nur noch die Automobil-Magazine-Schreiberling es nachtun

  • Gast auto.de

    an 126 – Bingo!!

  • Gast auto.de

    Alle informartiven Sender wie RTL 1-9, Sat1 oder die kritische Presse wie Bild, Frau im Spiegel, Weekend, oder das Bayernmagazin "Liebesgrüße aus der Lederhose" wie auch das Parteiprogramm der FDP sollten diese wichte Meldung schnell verbreiten, damit wir endlichen wissen worum es geht. Danke Kuhno von (wie hieß der Experte gleich noch) – egal.
    Salzmann

  • Gast auto.de

    ob dem Autor das Wort "Schwachkopf" wohl irgendwas sagt…….

  • Gast auto.de

    Gut, daß man die Verbrennung von Ketzern eingestellt hat. Sonst wärs jetzt aus mit dem Autor.
    Der geradezu religiöse Eifer der CO2-Phantasten ist beängstigend. Die galoppierene Verblödung unserer Bevölkerung auch.

    Hans

  • Gast auto.de

    Endlich mal jemand der es verdient, sich als Journalist zu bezeichnen.
    Diese Lügen der Massenmedien und Politiker sind einfach nicht mehr zu ertragen.
    Für mich ist es nicht mehr zu ertragen wie viel Skrupellose es unter der Menschheit und unseren Landsleuten gibt.
    Richtige Wissenschaftler waren Da Vinci , Tesla und Schauberger.
    Heute gibt es fast nur prostituierte des Großkapitals.

  • Gast auto.de

    Was für ein unverantwortlicher Schwachsinn. Wer garantiert denn die Wahrheit dieser Meldung. Sie wirkt ja wie von den USA (?) oder China (?) bestellt.

    Also erst einmal seriöse Bestätigungen oder Falsifizierungen abwarten.
    Das Ozon hoch über uns stammt ja auch nicht – wie von der Industrie vielleicht erwartet – von der Sonne.

    Wolfgang Meyer

  • Gast auto.de

    Her mit dem CO2! damit wird die Natur doch locker fertig.
    Die Photosyntheseleistung der Pflanzen ist bei einer CO2-Konzentration von 3% am höchsten. Für alle die die Zahlen nicht im Kopf haben, wir haben gegenwärtig eine Konzentration von 0,04% in der Erdatmosphäre. D.h. je mehr CO2 in die Luft abgegeben wird, desto mehr wird gleichzeitig durch die Photosynthese wieder in die Photosyntheseprodukte umgewandelt.
    Im übrigen bin ich der Meinung dass es ziemlich anmaßend von uns Menschen ist zu glauben, dass wir ein so gewaltiges Ökosystem verändern könnten.

    Und für alle die so verbissen an das Eine oder das Andere glauben:
    Wärmeschwankungen des Erdklimas gab es schon immer und wird es auch immer geben. Ob es diesmal wirklich von uns mitverursacht ist oder nicht ändert meiner Meinung nichts daran dass wir endlich aufhören sollten Schuldzuweisungen zu tätigen, sondern endlich damit anfangen über die Bewältigung der uns bevorstehenden Veränderungen nachzudenken.

    In diesem Sinne!

    Einen schönen Tag!

    Haloman

  • Gast auto.de

    @ Logi 134
    Du wiederholst dich.
    Bist Du etwa von den CO2 Subventionen abhängig?

  • Gast auto.de

    @133
    Schaue mal in die Welt vom 22.11. wie die Wissenschaftler vom IPCC die Werte bearbeiten um die Korrelation von CO2 und Temperaturanstieg zu untermauern.
    Die CO2 Lüge ist schon längst widerlegt nur der Mainstream verfolgt wieder mal das Interesse GELD.

  • Gast auto.de

    Äußerst bedauerlich, dass solche Artikel überhaupt noch auf die "Armen im Geiste" losgelassen werden dürfen, die den Inhalt für bare Münze nehmen und dann fleißig weiter machen wie bisher.

    Ludwig Recker (Eupen/Belgien)

  • Gast auto.de

    Abgesehen von ein paar Lichtblicken finde ich in der deutschen Presse mit Gehorsam nachgebeteten Horroraussagen des IPCC und seiner Vertreter. Und das nach Climategate!

  • Gast auto.de

    Leute, warum so hitzig……wenn es im Winter wärmer wird, brauche ich nicht mehr so viel heizen und CO2 verbrennen……und im Sommer fahre ich nicht mehr so weit in Urlaub und spare so wieder CO2…..das ist dann mein persönlicher Beitrag zur Krisenbewältigung. Jede Krise bringt doch neue Chancen, oder?

  • Gast auto.de

    An 124, da ergibt sich als logische Konsequenz – Steuern hoch, also um den gleichen Lebensstandart zu halten, muß der LKW-Fahrer mehr Kilometer machen.
    Klasse, ich wuste die Logik liegt irgenwo da draußen

  • Gast auto.de

    Ich sehe schon. Jetzt wird wieder Panik verbreitet, damit es Gründe gibt neue Steuern einzuführen. Klimasteuer für besseres Wetter, Eissteuer um Grönland zu retten und Atemsteuer um die Luft sauber zu halten. 100 Jahre Industrie haben gereicht um 4,6 Mrd. Jahre alten Lebensraum zu zerstören. Keinen Cent werde ich für die Klimarettung ausgeben solange nicht alle Länder auf der Welt an einem Strang ziehen! In Deutschland wird eine grüne Plakette eingeführt. Na toll! In China hat ein Vorort von Shanghai mehr Einwohner als Berlin, Hamburg, Köln und München zusammen! Wenn wir in Deutschland alle Industrien abschalten, verschiebt sich dadurch auf der ganzen Welt noch nicht mal das Komma vom CO²-Ausstoß!

  • Gast auto.de

    He – alles wie bei den Politikern … die reden, reden, reden …! Alle hier reden und keiner hört dem anderen zu … es sei denn, er will ihm reine reinwürgen oder/und seinen Standpunkt als richtig darstellen … aber dazu muss der andere ja doof sein! Würg …! Wir sind eben doch eine Spezies, die gern Dogmen anhängt … bzw. glaubt, denn wissen bedeutet ja echte Meinungsfreiheit, Arbeit, Lesen, Studieren, Empathie … sich auf den jeweils anderen einlassen wollen, um das Problem zu lösen … ob es nun bedrohlich oder auch nur ausgedacht ist! Manche hier könnten glatt schon eine Interessengemeinschaft gründen … oder ein Partei! Dann mal ran an die Macht Leute!

  • Gast auto.de

    Wie wollen diese Kleingeister eigentlich gezielt erreichen, dass die Erde sich nicht um mehr als 2° erwärmt. Die wissen doch noch nicht mal, wie der Klimawandel genau entstanden ist und wie er sich entwickeln wird. Wir werden in 100 Jahren alle tod sein…außerdem werden die fossilen brennstoffe eh alle aufgebraucht sein. Und wenn die Erde heißer wird, verschwinden halt an manchen Orten Lebensräume, aber dafür entstehen neue bewohnbare Gebiete. Vor Millionen Jahren gab es nur einen Superkontinent…..jetzt haben wir 5. Es ist alles immer in Bewegung.

  • Wernfried Heinisch

    Medien die nur negativen Mist hochspielen, die Wahrheit verunglimpfen und versuchen Menschen negativ zu beinflussen.gehört das Maul gestopft.

  • Gast auto.de

    Gerade habe ich noch gelesen, daß die Ausgasungen der Millionen Rinder weltweit schädlicher sind als alle Autos, Flugzeuge und Schiffe zusammen, und nun dies.
    Es lebe die Satire.

    Aber eins muß gesagt werden: es nervt , daß die professionellen Treibhauswarner so tun, als würde die Erwärmung der Erde ausschließlich Negatives bewirken. Das ist quatsch. Es bewirkt radikale Verschlechterungen in einem Teil der Erde, und woanders Verbesserungen. Klar, das es den Winzern in Bordeaux stinkt, daß in 50 Jahren die Engländer womöglich bessere Weine produzieren als sie.

    Das wirkliche Problem ist doch, das es zuviel Menschen auf diesem Planeten gibt. Auf dem Gebiet der Überbevölkerung sollte mal drastisch eingeschritten werden, denn DAS verursacht den Raubbau, die Verschmutzung, die Vergiftung unserer Erde. Wenn wir wirklich alle 20, 30 Jahre 1 Milliarde Menschen mehr auf der Welt haben, nutzen die besten Fortschritte auf dem Gebiet des Umweltschutzes nichts, denn sie werden buchstäblich von den nachwachsenden Massen vor allem von Indien und der dritten Welt aufgefressen! Die Überbevölkerung schreitet dort am schnellsten voran, wo die Menschen kein Geld, kein Wissen und keine Zeit haben, um sich um solche Luxusprobleme wie die CO2-Reduzierung zu kümmern, denn sie wollen/müssen erstmal den halben Weg dahin machen, wo wir Reichen sind.

  • Gast auto.de

    Bravo! Ein mutigerJournalist, der mal die Wahrheit bringt, wenn auch als Traum versteckt. Und nicht nur das Vorgegebene der Presseagenturen abschreibt. CO2 ist in seinem jetzigen Vorkommen (nur 0,0385% in der Atmosphäre, davon verursacht der Mensch laut UN nur 5%, d.h., 0,0019% vom Menschen verursachtes CO2) eher gering, Eiskernbohrungen in der Arktis und im Himalaya zeigen an, dass es Zeiten gab, wo bis zu 12% der Luft aus CO2 bestanden. CO2 ist ein lebenswichtiges Gemisch, das die Pflanzen zum Leben brauchen, und uns Menschen und den Tieren dafür Sauerstoff (O2) zurückgeben. Die ganze Masche um die Klimaerwärmung dient einzig und allein dem Zweck, den Staaten Werkzeuge in die Hände zu geben, um Abgaben aus der Bevölkerung zu pressen. Das die Wissenschaftler falsche Aufzeichnungen gemacht haben, wurde inzwischen herausgefunden. Gruß charlie2705

  • Gast auto.de

    Jogi….warum so ruhig?….nichts Neues mehr von den Wissenschaftlern?

    Auf jeden Fall drehe ich jetzt eine Runde mit meinem V12 und sprühe ein bißchen CO2 in die Luft so quasi als kostenlosen Dünger für die Pflanzenwelt. Soll ja den Pflanzen helfen, die brauchen es und geben dafür O2 zurück. Und meine Gedanken sind dann bei der Wissenschaft. Warum? Vielleicht gelingt es einem ehrenwerten Wissenschaftler die Korreation von CO2- Zunahme und Regenwaldabholzen herzustellen.

    Wir haben ja in den letzten 40 Jahren viele Krisen erlebt und überlebt……Ölkrise in den 70ern (damals sagten Wissenschaftler, die Welt hätte nur noch für 25 Jahre Ölvorräte), Waldsterben in den 80ern (nach 20 Jahren sollte der Wald tot sein, so die Wissenschaft),……usw.
    Und jedes Mal wurden die Autofahrer geschröpt!

  • Gast auto.de

    "Eiskernbohrungen in der Arktis und im Himalaya zeigen an, dass es Zeiten gab, wo bis zu 12% der Luft aus CO2 bestanden. CO2 ist ein lebenswichtiges Gemisch"

    So ein verdammter Unsinn:
    Bei Werten über 8% Luftanteil stirbt ein Mensch innerhalb einer Stunde!

    Und CO2 ist auch kein "Gemisch", sondern schlicht und ergreifend ein Molekül, das bei RT gasförmig vorliegt.

    Allgemein ist es beinahe unerträglich, was hier an Un- und Halbwissen geschrieben wird.

  • Gast auto.de

    hallo liebe leute,ja wir werden wirklich für dum verkauft von den medien und regierungen.es gibt ein buch das müssen sie mal lesen,es heist:::ÖKOSTATT KEIN PLATZ FÜR MENSCHEN:::es ist verbant worden ich habe es nicht bekommen können, bei keinem Buchladen!!!
    es ist von ein mitbegründer dieses buches herausgegeben,der heist, l.la rouche.ist im knast gekommen in amerika,weill er dieser lobby zu nahe gekommen ist,mit der wahrheit über ozonloch und co2, er hat bis heute keinen fähren prozess bekommen .er hatte schon vor jahren das gleiche geschrieben.die haben ihn mundtot gemacht.er war berater unter den damaligen us-präsidenten ronald reagan….
    diese verdummung von uns menschen von unseren polikern und diese alles besser wissenden geldgierigen wissentschaftler, wichtigtuer ist auch das richtige wort für diese mitläufer ,die nur für die weltregierung agiert die all dieses steuert.
    diese weltregierung nennen sich ,die bilderberger-und illuminaten.
    und der al gore der vize unter clinton bekommt den umweltpreis mit welchem recht?er hatte die möglichkeit das alles 8 jahre zu ändern unter clinton,aber da wurde nicht so recht darüber geredet,diese grosse niete der hat doch millionen mit unserer dumheit verdient…
    spielt sich auf wie der retter der welt…unfasbar und alle reiten auf seiner welle mit,rock gruppen usw….larry.

  • Gast auto.de

    Besserwissende, geldgierige Wissenschaftler und Weltregierung??! Wie lächerlich.

  • Gast auto.de

    immer wieder die gleiche Leier…..
    ….. die Erde ist eine Scheibe ….. Kernkraftwerke sind sicher …..auch Nichtraucher bekommen Lungenkrebs ….. und als neue Variante: Banker sind vertrauenswürdig!!!!!

  • Gast auto.de

    an 152.ja gans genau,da ist es wieder alles schlimme was im hintergrund agiert,wird als lächerlich abgetan.dan versuchen sie mal was rauszubekommen unter bilderberger und illuminaten.sie werden staunen,obama und merkel usw sind nur marionetten,aber wie gehabt alles nur lächerlich für viele von euch menschen,erst wen es zu spät ist,dan werdet ihr wach und dan ist alles gelaufen..
    wieso verlangt der pabst eine weltregierung?????wieso????

  • Gast auto.de

    @150. Autofan. Mindestens zwei Atome von verschiedenen Elementen sind ein Gemisch oder auch ein Molekül. Die 12% CO2-Anteil stammen nicht von mir, sondern sind Aussagen von Wissenschaftlern. Aber Wissenschaftler lügen. im 20. Jahrhundert gab es nur wenige Menschen, die Namen "Wissenschaftler" verdient haben. Denn wie das Wort sagt, sollen sie Wissen schaffen. Das tun die meisten aber nicht. Ob zu jener Zeit, als der CO2-Anteil 12% betrug, Menschen und Tiere gelebt haben, die auf aerobe Atmung angewiesen sind, ist dem Bericht nicht zu entnehmen gewesen. Meiner Meinung aber eher nicht, denn ab 8% CO2-Anteil in der Luft soll es zu Vergiftungserscheinungen mit Todesfolgen kommen. Bevor man einen anderen Kommentator niedermachen will, sollte man sich vorher informieren, so man das eigene Wissen dafür nicht hat. Gruß charlie2705

  • Gast auto.de

    @155.: Letztenendes wurde mein Kommentar damit nur bestätigt.

  • Gast auto.de

    Leute,… echt heftig, wie man sich hier angiftet. Wir sollten doch lieber heraus finden, was nun wirklich der Wahrheit am nächsten kommt. Netter Versuch! Ich dachte ich versuchs mal…. Wahrheit? Wer?,… gibt darüber schon wirklich Auskunft.
    Es ist doch völlig egal was der- kleine mann – denkt oder redet, solange das Ergebniss den Manipulationen entspricht. Wir glauben dass, was wir denken verstanden zu haben, was man uns Glauben lassen möchte.
    Wir sind die Deppen der Zukunft
    Letztendlich kommet es immer auf ein und das selbe heraus. Dessen Lied ich singen, dessen Brot ich esse. Die Hand die mich füttert beisse ich nicht. Es ist schlimm, dass einige wenige noch der Meinung sind, eine eigene Meinung zu haben. Was das Frage ich ! Was auf der Welt ist noch unabhängig, ohne das verschiedenen Interessengruppen steuern und manipulieren? Es gibt nichts,… vielleicht bei einem Stamm in Neuginea – denn diese Menschen werden unter Umständen nicht vom Geld gesteuert. Alles und das,… ist wirklich so ( meiner Meinung nach) alles dreht sich nur um Macht und Geld. Deshalb gibt es nur die gekaufte Wahrheit. Beispiele? gerne
    K.J.

  • Gast auto.de

    Ist schon ein riesen Zufall, dass diese weltbewegenden Ergebnisse gerade jetzt veröffentlicht werden, nach dem Motto: Was für ein riesen Unsinn das in Kopenhagen! Dieses Diskussionsforum zeigt, dass der Zeitpunkt genau richtig war: Jetzt streiten wir uns darüber, wer recht hat. Tatsache ist, dass die Zunahme der Klimaerwärmung zur Zeit eine kleine Pause macht, weil die Sonne gerade mit etwas weniger Power brennt. Das heißt aber nicht, dass der Treibhausgas-verursachte Temperaturanstieg eine Erfindung skrupelloser Wissenschaftler oder Umweltextremisten ist. Vermutlich sollten wir es so sehen: Die Sionne gibt eine Chance, eine kleine Verschaufpause, mit den nötigen Maßnahmen doch noch herüber zu kommen. Was wir uns nicht leisten können, abzuwarten wer recht hat.

  • Gast auto.de

    endlich schreibt mal jemand ÖFFENTLICH, was die Forscher schon seit 20 Jahren wissen. Wirklich toll.

  • Gast auto.de

    Jeder Mensch könnte sich so seine Gedanken machen. Doch eigentlich folgt er den Vorgaben der anderen. Selbst erleben und kontrollieren kann er nur sehr wenig und das unterläßt er dann auch noch. Wieso? Warum? Man – ja der Einzelne, kann doch sowieso nichts großartiges verändern! Ist das richtig? Nein! Jeder Mensch hat so etwas – wie eine innere Ahnung mitbekommen – aber er ignoriert diese. Warum auch! Es lebt sich doch unbeschwerter, wenn man das Nachdenken, nur den anderen überläßt, die werden das alles schon schaukeln – nicht wahr ! Wo Licht ist – gibt es auch Schatten! Bei uns Menschen überwiegt der Schatten, denn darin verstecken wir uns nun mal eher als in der prallen Sonne.
    Im Mittelpunkt stehen – ist nur für diejenigen, die sich dahin bewegen um für sich persönlich etwas zu erreichen. Manchmal fällt da auch etwas für wenige andere Menschen ab. Der Klimawandel muß also bei den Menschen vollzogen werden. Doch dazu braucht man Menschen und keine Mitläufer, die jegliche Eigenständigkeiten abtreten. Der Andere wird es schon (für mich ?) schaukeln!
    Wie z.b. kommt man auf solch eine Art der Politik, die uns Menschen jetzt beherrscht? Demokratie – was ist das ? Wer macht so was – wie demokratisches Handeln ? Das kann man doch nicht an eine gesonderte Schicht von Menschen abtreten, die ohne eine sogenannte Partei – noch nicht einmal fähig wären, sich selbst zu ernähren! Die sogenannten Politiker haben doch vom menschlichen Leben – absolut keine Ahnung! Und wenn, dann wollen Sie damit möglichst nichts mehr zu tun haben, denn anderen Menschen etwas vorzugaukeln woran sie selbst nicht glauben können, ist doch leichter! Wenn die Menschen mal wirklich etwas für sich tun wollten, dann – sofort alle "Politiker und auch Politikerinnen" weg!
    Vereine gründen, die zum Wohle der Menschheit handeln. Der Verein, der die meisten Mitglieder nachweisen kann, regiert die Region (das Land, die Ländergemeinschaften). Die sogenannten Parlamentarier bestehen aus diesem Verein – anteil

  • Gast auto.de

    wie dumm muessen die menschen sein, die glauben, dass menschen das erd-klima veraendern koennen. das klima auf der erde hat sich, seit es die erde gibt immer wieder veraendert! haben diese menschen in ihrer schulzeit nichts darueber erfahren? in jeder epoche konnte man den menschen dinge erzaehlen, die sie glaubten und die nachweisbar nicht stimmten!
    nur wenn man menschen genuegend angst machen kann, kann man sie manipulieren um sie dann zu beherrschen!
    statt sich der massenhistery anzuschliessen, sollte jeder seinen menschenverstand erst einmal einsetzen!

  • Gast auto.de

    CO2 ist ein Rieeeeeesengeschäft !! $$$$$$$$$$$$$
    Allein der Energieaufwand das Gas in die Erde zu pumpen, hinterlässt mehr CO2
    als vernichtet wird. Unser Klima wird von anderen Mechanismen gesteuert.
    Übrigens – wieviel CO2 hinterlassen eigentlich die Kriege, die die Klimapolitiker
    in Kopenhagen stets anzetteln !!??? Alles Lügenbolde !!

  • Gast auto.de

    Richtig Autofan, die Erde hat sich erwärmt, abgekühlt, erwärmt usw… seit Milliarden von Jahren, aber die Lebewesen darauf sind ausgestorben. Nun wir sind nicht die Erde, aber die LEbewesen die aussterben werden und wenn wir was für das Klima tun dann nicht für die Erde (die erholt sich immer) sonden für uns. Vor milliarden von Jahren haben schonmal Mikroorgsnismen soviel Sauerstoff in die Luft gepumpt dass sie erstickt sind. Gut für uns bzw. unsere Vorfahren die Dinos und CO. Nun produzieren wir CO2 und die nächsten Lebewesen können damit um gehen und atmen, aber nicht wir…

  • Gast auto.de

    übrigends: kauft euch schon mal schutzhelme, denn wenn soooviele millionen tonnen co2 wieder runterfallen werden wir beim nächsten regen alle erschlagen:-)