Harleys charakterstarke Zwillinge
Sportster-Baureihe

Forty-Eight Special und Iron 1200: Harleys charakterstarke Zwillinge

Für die Saison 2018 hat Harley-Davidson der Sportster-Baureihe zwei neue Modelle spendiert – die Iron 1200 und die Forty-Eight Special. Die beiden Neuheiten wurden jetzt getestet. Dass Harley-Davidson eine Kult-Marke ist, braucht keine Erklärung. Warum das so ist, versteht jeder, der schon einmal auf einem der Bikes aus Milwaukee gesessen hat. Der spezifische Sound, das Blubbern und Vibrieren des V2-Twin-Motors, die – wenn es sich nicht um die großen Touring-Modelle handelt – aufs Wesentliche reduzierte Optik. All diese Eigenschaften kennzeichnen auch die Sportster-Baureihe, die seit 1957 zur Harley-Modellpalette gehört.

Trotz gleicher Basis bleibt ein eigenständiger Look

mid Split - Typisch für die Harley-Davidson Forty-Eight Special ist der breite Vorderreifen und der neu designte Lenker.

Typisch für die Harley-Davidson Forty-Eight Special ist der breite Vorderreifen und der neu designte Lenker.
Copyright: Harley-Davidson

Mit der neuen Iron 1200 und der Forty-Eight Special hat die US-Kult-Marke nun zwei weitere Maschinen im Programm, die ganz bewusst auf Individualisierung ausgelegt sind. Customizing ist in der Motorradszene seit einigen Jahren total angesagt, bei Harley-Davidson gehörte das schon immer zum guten Ton. Wer wollte schon eine Harley von der Stange fahren? Doch trotz der Möglichkeiten, die beiden Bikes dem eigenen Geschmack und den eigenen Bedürfnissen anzupassen, sind bereits die unangetasteten Maschinen echte Hingucker. Trotz ihrer gleichen Basis – Rahmen, Motor und Fahrwerk sind bis auf Gabel und Vorderrad identisch – fahren sie mit einem komplett eigenständigen Look vor.

Und auch bei den Testfahrten rund um die kroatische Küstenstadt Split zeigt sich, dass die zweieiigen Zwillinge ganz unterschiedliche Charaktere sind. Bei der Iron 1200 macht sich vor allem die Kombination aus schmalem 19-Zoll-Vorderrad und 16-Zoll-Hinterrad bemerkbar, die gegenüber der mit breiten 16-Zöllern bestückten Forty-Eight Special für deutlich besseren Fahrkomfort sorgt und vor allem in Kurven mehr Dynamik vermittelt. Auch die etwas aufrechtere Sitzposition der Iron 1200, die durch rund zwei Zentimeter mehr Sitzhöhe und mittig montierten Fußrasten sowie dem höheren, etwas stärker zum Fahrer geschwungenen Mini-Ape-Lenker (22,2 Zentimeter hoch und 81,2 Zentimeter breit) zustande kommt, sorgt für mehr Kontrolle über die Maschine.

Etwas mehr Leistung wäre wünschenswert

mid Split - Kleines Windschild und Mini-Ape-Lenker: An diesen Merkmalen lässt sich die neue Harley-Davidson sofort als Iron 1200 identifizieren. Als Farben stehen Vivid Black (Bild), Billiard White oder Twisted Cherry zur Wahl.

Kleines Windschild und Mini-Ape-Lenker: An diesen Merkmalen lässt sich die neue Harley-Davidson sofort als Iron 1200 identifizieren. Als Farben stehen Vivid Black (Bild), Billiard White oder Twisted Cherry zur Wahl.
Copyright: Harley-Davidson

Beide Sportster-Modelle sind zwar nicht unbedingt für lange Touren ausgelegt, aber die insgesamt 180 Kilometer lange Ausfahrt mit den beiden Maschinen zeigt: Kurze Touren lassen sich mit beiden problemlos bewältigen, mit der Iron 1200 etwas besser als mit der Forty-Eight Special. Letztere ist vor allem zum gemütlichen Cruisen gedacht, bei Fahrern über 1,80 Meter können die etwas niedrigere Sitzposition, der knapp vier Zentimeter niedrigere Lenker und die weit vorne am Rahmen angebrachten Fußrasten für vorzeitige Ermüdungserscheinungen sorgen.

Dank Peanut-Tank mit überschaubaren 7,9-Liter Volumen sind regelmäßige Tankstopps Pflicht und auch willkommen. Der Tank der Iron 1200 fasst 12,5 Liter und vergrößert damit den Aktionsradius. Motorseitig sind die beiden Neuen identisch: Im Rahmen steckt der bekannte 1200er Evolution Motor mit 1.202 Kubikzentimeter Hubraum, der 49 kW/67 PS bei 6.000 Umdrehungen pro Minute leistet. Das maximale Drehmoment liegt bei 96 Newtonmeter bei 3.500 Umdrehungen pro Minute. Damit sind die beiden Sportster zwar nicht untermotorisiert, aber ein paar PS mehr für mehr Agilität, vor allem bei der sportlicher ausgelegten Iron 1200, wären wünschenswert.

Die Optik erinnert bei beiden Bikes an das Design der 1970er

mid Split - Perfekt geeignet zum Cruisen: Die neue Harley-Davidson Forty-Eight Special.

Perfekt geeignet zum Cruisen: Die neue Harley-Davidson Forty-Eight Special.
Copyright: Harley-Davidson

Und die Optik? Auch hier zeigt sich die unterschiedliche Ausrichtung der beiden Harleys. Gemeinsam ist beiden, dass die neuen Lackierungen und Tank-Graphics ganz bewusst an die Designs der 1970er erinnern. Bei der Iron 1200 fallen vor allem die kleine Scheinwerfer-Verkleidung und der Café-Solo-Sitz auf, bei der Forty-Eight Special der größere Chrom-Anteil. Die Iron 1200 ist mit zahlreichen matt-schwarzen oder glänzend schwarzen Teilen und Abdeckungen etwa an Auspuff, Krümmern und Antriebsstrang sowie dem Motor ausgestattet. Das sorgt auch optisch dafür, dass die beiden 1200er Sportster ganz eigenständige Harley-Modelle sind, trotz identischer technischer Basis.

Wer es gerne etwas gemütlicher angeht, sollte die Forty-Eight Special ins Auge fassen, die in Sachen Design mit ihrer flachen Linie und den massigen Rädern definitiv zu den Leckerbissen der Harley-Davidson Familie gehört. Mehr Fahrspaß vermittelt die neue Iron 1200.

Technische Daten Forty-Eight Special

Harley-Davidson XL 1200XS Forty-Eight Special Straßenmotorrad mit luftgekühltem V2
Antrieb Zahnriemenantrieb
Hubraum 1.202 ccm
Bohrung x Hub 88,9 mm x 96,8 mm
max. Leistung 49 kW/67 PS bei 6.000 U/min
max. Drehmoment 96 Nm bei 3.500 U/min
Kraftstoffeinspritzung elektronisch
Katalysator geregelter Katalysator
Getriebe 5-Gang-Getriebe
Fahrwerk Stahl-Doppelschleifenrahmen
Gabel Cartridge-Telegabel
Standrohrdurchmesser 49 mm
Bremsen Scheibenbremse vorn und hinten
Features ABS
Reifen vorne 130/90 B 16 73H
hinten 150/80 B 16 77H
Länge 2.165 mm
Breite 870 mm
Höhe 1.180 mm
Sitzhöhe 710 mm
Radstand 1.495 mm
Gewicht fahrfertig 256 kg
Tankinhalt 7,9 l
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Preis ab 12.195 Euro

Technische Daten Iron 1200

Harley-Davidson XL 1200NS Iron 1200 Straßenmotorrad mit luftgekühltem V2
Antrieb Zahnriemenantrieb
Hubraum 1.202 ccm
Bohrung x Hub 88,9 mm x 96,8 mm
max. Leistung 49 kW/67 PS bei 6.000 U/min
max. Drehmoment 96 Nm bei 3.500 U/min
Kraftstoffeinspritzung elektronisch
Katalysator geregelter Katalysator
Getriebe 5-Gang-Getriebe
Fahrwerk Stahl-Doppelschleifenrahmen
Gabel Cartridge-Telegabel
Standrohrdurchmesser 39 mm
Bremsen Scheibenbremse vorn und hinten
Features ABS
Reifen vorne 100/90 B 19 57H
hinten 150/80 B 16 77H
Länge 2.200 mm
Breite 915 mm
Höhe 1.240 mm
Sitzhöhe 735 mm
Radstand 1.515 mm
Gewicht fahrfertig 256 kg
Tankinhalt 12,5 l
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
Preis ab 10.955 Euro

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar