2013 darf Briatore in die Formel 1 zurückkehren
2013 darf Briatore in die Formel 1 zurückkehren Bilder

Copyright: auto.de

Flavio Briatore im Gespräch mit Nelson Piquet sen. und jr. Bilder

Copyright: auto.de

Flavio Briatore. 2009 kam für ihn das lebenslange Aus. Jetzt kann er wieder F1-Pläne schmieden. Bilder

Copyright: auto.de

Der ehemalige Renault-Teamchef Flavio Briatore darf in der übernächsten Saison wieder in der Formel 1 mitmischen. Der Motorsport-Weltverband FIA hat ihm den Weg zurück jetzt möglich gemacht. Ein Vergleich zwischen beiden Parteien hat den Rechtsstreit beendet, der Schlussstrich unter die sogenannte Singapur-Affäre ist gezogen. Der Vergleich gilt auch für Ex-Technikchef Pat Symonds, dem eine fünfjährige Sperre auferlegt worden war.

2013 kann der Italiener in die Königsklasse zurückkehren, nachdem er im vergangenen Jahr noch lebenslang gesperrt worden war. Briatore und Renaults ehemaliger Technikchef Pat Symonds verzichten ihrerseits auf alle juristischen Schritte und Forderungen gegen [foto id=“287614″ size=“small“ position=“right“]die FIA. „Sie haben sich verpflichtet, bis zum 31. Dezember 2012 keinen Posten in der Formel 1 zu übernehmen. Bis zum Ende der Saison 2011 gilt dies auch für alle Wettbewerbe im FIA-Kalender“, hieß es in einer Erklärung des Weltverbandes.

Der 60-jährige Briatore war im vergangenen Jahr aus der Formel 1 ausgeschlossen worden, nachdem bekannt geworden war, dass er Nelson Piquet jr. 2008 überredet hatte, einen Unfall herbeizuführen, um Teamkollege Fernando Alonso zum Sieg zu verhelfen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo