7. IDM-Lauf auf dem Sachsenring: Dritter Supersport-Sieg für den Norweger Kai-Borre Andersen …

Hohenstein-Ernstthal – Der Norweger Kai-BorreAndersen gewann heute (18. September 2005) das Rennen der KlasseSupersport in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft vor17.800 Zuschauern auf dem Sachsenring. Der Kawasaki-Pilot zog damitnach Siegen gleich mit Herbert Kaufmann (Yamaha) – beide waren jedreimal erfolgreich.

Im Training am Samstag fuhr zunächst der Schweizer Suzuki-PilotRoman Stamm die beste Trainingszeit und verwies Andersen knapp aufRang zwei. Der Norweger ging damit erstmals in dieser Saison nichtvon der Pole Position ins Rennen. Die erste Startreihe wurdekomplettiert durch die Honda-Piloten Werner Daemen und Arne Tode.

Beim Rennen am Sonntagnachmittag kämpfte eine Viergruppe erbittertum den Sieg. Doch anders als vor zwei Wochen in Oschersleben bliebendieses Mal alle Kontrahenten auf ihren Motorrädern sitzen. Kai BoreAnderson konnte sich mit dem besten Start sofort an die Spitzesetzen. Doch schon in der zweiten Runde wurde er von Arne Tode(Honda) überholt. Als sich das Gedränge nach dem Start etwas gelegthatte, bildete sich die genannte Gruppe an der Spitze mit Anderson,Tode, dessen Teamkollegen Werner Daemen und dem TrainingsschnellstenRoman Stamm (Suzuki). Immer wieder wechselten die Positionen. ArneTode konnte seine Konkurrenten anfänglich in Schach halten und sogareinen kleinen Vorsprung herausfahren. Doch Kai-Borre Andersonstartete in der zehnten Runde am Ende der Start-Zielgeraden einenAngriff und bremste sich an Tode vorbei. Der Pilot vom alpha TechnikVan Zon Honda Team verlor durch den Führungswechsel etwas dieKonzentration, so das auch sein Teamkollege Werner Daemen und eineRunde später Roman Stamm vorbeigehen konnten. „Ich wollte nicht schonwieder einen Sturz riskieren. In Oschersleben habe ich die Nervenverloren und mich und meinen Teamkollegen zu Fall gebracht. Hierwollte ich ankommen und die Punkte mitnehmen.“, so Tode nach demRennen.

Richtig spannend wurde es dann auf den letzten Metern des Rennens.Kai-Borre Anderson versuchte mit allen Mitteln Daemen auf Distanz zuhalten. Der Belgier riskierte noch eine Schlussattacke, doch Andersonkonnte sich durchsetzen und gewinnen. Hinter dem ZweitplatziertenDaemen kam Arne Tode ins Ziel. Roman Stamm wurde Vierter.

Herbert Kaufmann konnte am Wochenende das Tempo der Spitzenpilotennicht ganz mitgehen. Im Training musste der Münchner einenMotorplatzer sowie einen Sturz hinnehmen und kam über einenStartplatz in der zweiten Reihe nicht hinaus. Auch im Rennen mussteKaufmann die Vierergruppe ziehen lassen und wurde als Fünfterabgewinkt. Das kostete ihn die Führung in der Gesamtwertung.

Nach dem Rennen wurde Werner Daemen wegen eines technischenVerstoßes ausgeschlossen. Das Rennergebnis lautet demnach: SiegerKai-Borre Andersen, Platz zwei geht an Arne Tode und neuer Dritterist Suzuki-Pilot Roman Stamm.

Kai-Borre Anderson (123 Punkte) führt nun mit sechs PunktenVorsprung in der Gesamtwertung zum Saisonfinale am Hockenheimring.Nur Herbert Kaufmann (117 Punkte) könnte dem Norweger denMeistertitel noch wegschnappen. Dritter in der Gesamtwertung ist TageSolberg, der am Sachsenring Sechster wurde.

Ergebnisse IDM Supersport:

7. Lauf: 1. Kai-Borre Andersen (NOR/Kawasaki) 22:25,938 Min., 2.Arne Tode (Neustadt/Honda) 0,412 Sek. zur., 3. Roman Stamm(SUI/Suzuki) 0,563 Sek. zur., 4. Herbert Kaufmann (Ismaning/Yamaha)14,237 Sek. zur., 5. Jesco Günther (Halver/Honda) 22,909 Sek. zur.,6. Tage Solberg (NOR/Yamaha) 37,618 Sek. zur.

IDM-Punktestand: 1. Andersen 123, 2. Kaufmann 117, 3. Solberg 79,4. Tode 78, 5. Günther 72, 6. Stamm 71

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

Volkswagen Multivan endlich auch als Pan Americana

zoom_photo