Absatzzahlen Luxusfahrzeuge – Kleine Einheiten, großes Wachstum
Absatzzahlen Luxusfahrzeuge - Kleine Einheiten, großes Wachstum Bilder

Copyright: auto.de

Der Aventador verkaufte sich 2012 gut Bilder

Copyright: auto.de

Auch Bentley kann sich über einen Absatzplus freuen Bilder

Copyright: auto.de

Kleine Einheiten, großes Wachstum Bilder

Copyright: auto.de

Im Vergangenen Jahr ist der Absatz von Neufahrzeugen in Europa dramatisch eingebrochen. Vor allem Kleinwagen und Autos der Kompaktklasse mussten Federn lassen. Von der Misere scheint aber das Highend-Luxussegment für Fahrzeuge über 200.000 Euro ausgeschlossen.

Roll-Royce konnte 2012 ein Rekordergebnis in der 108-jährigen Geschichte vermelden. Auf dem europäischen Festland nahm der Absatz der Nobelmarke um 21 Prozent zu, in Deutschland waren es noch 15 Prozent – das entspricht aber nur der homöopathischen Dosis von 63 Fahrzeugen, 57 wurden davon in Deutschland zugelassen. Die teure BMW-Tochter verkaufte [foto id=“450268″ size=“small“ position=“left“]weltweit 3.575 Fahrzeuge der Modelle Phantom und Ghost, ein Jahr zuvor waren es 3.538 Einheiten. Größter Markt war 2012 wieder die USA, vor China und Europa, dahinter folgt der Nahe Osten.

Auch die VW-Nobelmarke Bentley kann sich über ein starkes Jahr 2012 freuen. Die Briten verkauften 22 Prozent mehr Fahrzeuge als noch ein Jahr zuvor. Insgesamt liefen 8.510 Fahrzeuge von den Bändern in Crewe, die meisten davon (2.457 Einheiten) gingen in die USA, auf Platz zwei folgt China (2.253 Einheiten). In Europa wurden 2012 insgesamt 1.333 Bentley-Fahrzeuge ausgeliefert, ein Zuwachs von immerhin 12 Prozent, 387 Fahrzeuge wurden davon in Deutschland neu zugelassen.[foto id=“450269″ size=“small“ position=“right“]

Die Supersportwagenmarke Lamborghini, die ebenfalls zum VW-Konzern gehört, kann ebenfalls mit dem vergangenen Geschäftsjahr zufrieden sein. Die extremen Fahrzeuge aus Italien wurden um 30 Prozent stärker nachgefragt als noch ein Jahr zuvor. Insgesamt 2.083 Autos der Baureihen Gallardo und Aventador verließen die Hallen in Sant Agata. Anders als bei reinen Luxusmarken teilen sich die drei Absatzmärkte Europa (29 Prozent), Amerika (28 Prozent) und Asien-Pazifik (35 Prozent) die Modelle unter sich auf. Die solventen europäischen Kunden griffen vor allem in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und der Schweiz häufiger zu, so dass der Absatz in Europa um 34 Prozent stieg.  In Deutschland wurden laut KBA 106 Fahrzeuge neu zugelassen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo