Renault

Abwärtstrend 2012 trifft auch Renault
Abwärtstrend 2012 trifft auch Renault Bilder

Copyright:

Die Renault Deutschland AG hat mit den Marken Renault und Dacia im Jahr 2012 insgesamt 172 497 (Vorjahr: 181 060 Einheiten) Pkw und leichte Nutzfahrzeuge zugelassen und erzielte einen Marktanteil von 5,1 Prozent (Vorjahr: 5,3 %). Renault kam auf insgesamt 125 882 Neuzulassungen (Vorjahr: 137 577 Zulassungen). Der Marktanteil betrug 3,7 Prozent (4,0 %). Im Pkw-Markt waren es 108 132 Fahrzeuge (Vorjahr: 119 132 Einheiten).

Der Gesamtmarkt der Elektrofahrzeuge verzeichnete in Deutschland mit 3975 Neuzulassungen bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen ein deutliches Plus von 62 % gegenüber dem Vorjahr (2011: 2461 Einheiten). Renault konnte in dem noch kleinen, aber stark wachsenden Segment seine Top-Position erneut deutlich ausbauen und erzielte einen Marktanteil von 25,3 Prozent (11,5 %).

Im stark rückläufigen Nutzfahrzeugmarkt hat sich Renault deutlich besser behauptet als der Gesamtmarkt, der um sechs Prozent zurückging. Mit 17 750 Zulassungen (18 445) konnte der französische Hersteller seinen Marktanteil leicht auf 7,9 Prozent (7,7 %) ausbauen. Damit ist Renault seit 2006 erstmals wieder stärkster Importeur in der Transportersparte bis fünf Tonnen.

Die Marke Dacia ist mit 1,4 Prozent Marktanteil (1,3 %) unverändert auf Erfolgskurs und konnte 2012 ihre Stellung im Markt weiter ausbauen. Die rumänische Renault-Tochter steigerte die Zulassungen um rund 7,2 Prozent auf insgesamt 46 615 Zulassungen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge). Im reinen Pkw-Markt verbesserte Dacia sein Ergebnis um neun Prozent auf 44 965 Zulassungen.

Der Jahresüberschuss 2012 des Konzerns verringerte sich weltweit gegenüber dem Vorjahr um 88 Prozent von 32,4 Millionen auf 3,9 Millionen Euro. Dies ist im Wesentlichen geringeren Verkäufen von Neufahrzeugen und einem damit einhergehenden Rückgang der Kommissionserlöse sowie einer Verschlechterung des Gebrauchtwagenergebnisses geschuldet. Die Umsatzerlöse lagen mit 985 Millionen Euro unter dem Vorjahresniveau von 1,03 Milliarden Millionen Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Bentley Flying Spur.

Bentley Flying Spur: Wo ist der beste Platz?

zoom_photo