BMW

Acht-Gang-Automat für Sportlichkeit und Effizienz
Acht-Gang-Automat für Sportlichkeit und Effizienz Bilder

Copyright:

Die neue Automatgetriebe-Generation von ZF ermöglicht blitzschnelle Schaltzeiten bei gleichzeitiger Kraftstoffersparnis. Bilder

Copyright:

ZF Logo Bilder

Copyright:

Die neue BMW 5er Limousine ist nach dem Gran Turismo und dem BMW 760i das dritte Modell des Münchner Autoherstellers, für das das neue Acht-Gang-Automatgetriebe von ZF angeboten wird, bei den Spitzenmodellen als Serie, sonst als Option.

Die Neuentwicklung vereint Fahrkomfort mit Sportlichkeit und Wirtschaftlichkeit. Das elektronische Dämpfersystem CDC steigert in allen drei Typen in Verbindung mit der Wankstabilisierung ARS und der Aktivlenkung gleichermaßen Fahrkomfort, Sicherheit und Fahrdynamik.

Mit dem Gran Turismo erweiterte BMW die 5er Reihe um ein neues Konzept. Es vereint die Eigenschaften einer repräsentativen Limousine mit dem Raumangebot und der Funktionalität eines SUV und den Elementen eines klassischen Gran Turismo. Für das anspruchsvolle Vorhaben setzt BMW – wie auch bei der neuen Limousine – Antriebs- und Fahrwerktechnik von ZF ein. Beim Modellstart (Gran Turismo jetzt, Limousine im März) kommt das Acht-Gang-Automatgetriebe zum Einsatz. Die neue Automatgetriebe-Generation basiert auf einem völlig neuen Getriebekonzept, das besonders komfortable Schaltvorgänge sowie blitzschnelle Reaktions- und Schaltgeschwindigkeiten unterhalb der menschlichen Wahrnehmungsgrenze ermöglicht. Mit seinem optimierten Leistungsgewicht ist es bestens für die starken Sechs- und Achtzylindermodelle des BMW geeignet. Zusätzlich ermöglicht der neue Acht-Gang-Automat gegenüber dem bereits verbrauchsoptimierten Sechs-Gang-Getriebe der zweiten Generation noch einmal sechs Prozent Kraftstoffeinsparung.

Ein Kernstück bei den Fünfern ist die optional angebotene „Dynamic Damping Control (CDC)“ ZF Sachs, dem Unternehmensbereich [foto id=“125933″ size=“small“ position=“right“]Antriebs- und Fahrwerkkomponenten im ZF-Konzern. Das bereits im 7er eingesetzte System nutzt jeweils zwei Proportionalventile pro Dämpfer. Damit lassen sich Zug- und Druckstufe jedes Dämpfers individuell und stufenlos an die Fahrsituation und die gewählte Fahrwerkeinstellung anpassen. Im Zusammenspiel mit der Wankstabilisierung ARS werden sowohl Fahrdynamik als auch Fahrkomfort optimiert. Die Folge für die Praxis: nochmals verbesserter Abrollkomfort, geringere Seitenneigung, hohe Agilität und verbessertes Eigenlenkverhalten.

Ebenfalls erhältlich in den neuen 5ern: Die Aktivlenkung von ZF Lenksysteme, einem Gemeinschaftsunternehmen der Robert Bosch GmbH und der ZF Friedrichshafen AG. Das Lenksystem verfügt über eine variable Lenkübersetzung, die sich flexibel an die jeweilige Fahrsituation anpasst. Kritische Situationen wie Übersteuern oder das Bremsen mit den Rädern auf verschiedenen Untergründen werden vom Stabilitätsprogramm schon im Vorfeld identifiziert. Hierbei hat die Aktivlenkung eine weitere Möglichkeit schützend einzugreifen – schneller und präziser, als es selbst ein geübter Fahrer könnte.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker: Auch der neue Roadster Vantage bleibt der Tradition des Hauses treu.

Im Frühjahr 2020 lüftet Aston Martin den Vantage

Bugatti und die Weltrekorde

Bugatti und die Weltrekorde

Opel Astra Sports Tourer.

Opel schnürt Business-Pakete

zoom_photo