Ein Diesel im Sportanzug

Andre´s Auto Welt: Interview mit einem Skoda Octavia RS
auto.de Bilder

Copyright: aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

auto.de Bilder

Copyright: auto.de/aw

In unserer Redaktion hat sich hoher Besuch aus Tschechien angekündigt. Der Skoda Octavia RS wird uns für einige Wochen begleiten, als 2.0 TDi. Bähm! Diesel? Ja, ein Heizölbomber und dazu ein Combi! Eines möchte ich vorwegnehmen: Bis auf Höchstgeschwindigkeit und Verbrauchsangaben interessieren mich Zahlen recht wenig. Autos vermitteln dem Fahrer ein Gefühl und dieses entscheidet über das persönliche Urteil eines Wagens. Vier Runden bin ich um den Skoda Octavia RS geschlichen und habe mir jede Falte, jede Sicke genau angesehen. Die scharfe Zeichnung der Karosserie steht dem grünen Combi hervorragend. Aber auch die ersten Fragen sind aufgekommen und am ende des Tages musste der gebürtige Mittelböhme Rede und Antwort stehen.
Skoda Octavia 2.0 TDI

Copyright: auto.de/aw

Wenn ich dich von außen betrachte, woran erkenne ich dein Diesel Herz?

Schau mir in den Auspuff, Kleiner! Mein TSi befeuerter Bruder hat beide Auspuffblenden belegt. Meine rechte ist nur Zierde und das ist der einzige optische Unterschied.

Du trägst das Kürzel VRS am Heck. Wofür steht den das V?

Victory! In der Geschichte des Rallye Sport, was übrigens das R und das S erklärt, ist Skoda kein unbeschriebenes Blatt. Was glaubst du, warum ich mit Allrad vor dir stehe? 

… das du dir – wie den Motor – aus dem VW-Regal entliehen hast?

Geschwister müssen eben teilen. Stört aber nicht, da ich trotz dessen ein eigenständiges Auto bin. Mit dem Herz des Golf VII GTD bin ich gut motorisiert. Kraft in allen Lebenslagen und die wird gleichmäßig entfaltet. Ich bin kein Rennwagen aber auf der Autobahn schaffe ich 230 km/h! Und wie du gemerkt hast, verbrauche ich bei normaler Fahrweise deutlich unter sechs Liter!

Das stimmt! Ich fand dein Fahrwerk etwas hart abgestimmt....

...aber nur, weil ich kein DCC bekommen habe! Das verstellbare Fahrwerk würde gut zu meinen Aufgaben passen. Unterwegs mit Familie - Comfort Taste gedrückt, Papa allein an Bord - Taste Sport! Etwas neidig bin ich da schon auf den Golf und meinem spanischen Vetter Leon.
auto.de

Copyright: auto.de/aw

Trotzdem vermittelst du ein souveränes und sicheres Fahrgefühl, wozu auch deine sehr präzise Lenkung beiträgt.

Sowie die guten Sitze und eine Fülle an Assistenz Systeme, welche ich spendiert bekommen habe.

Wenn dich jemand nach deinem Charakter fragt, was antwortest du darauf?

Ich bin ein solider Combi mit viel Platz, gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und jeder Menge Understatement, wenn man mich nicht gerade in den Signalfarben kauft. Ich sehe mich als Familienmitglied ohne Allüren und ohne Neidfaktor jenseits des Gartenzaunes, wenn du verstehst. Ich bringe dich sicher von A nach B, kann aber auf dem Weg nach C die Sau raus lassen, wenn du willst!
auto.de

Copyright: auto.de/aw

Tatsächlich haben mich deine Eigenschaften beeindruckt. Was wünschst du dir für deine Zukunft?

Mehr Mut! Mut zum Design im Innenraum. Ich mag den Startknopf an der Lenksäule nicht und vielleicht wäre eine elektrische Parkbremse toll. Aber der größte Wunsch geht an die Materialauswahl, die darf gern etwas edler wirken.
auto.de

Copyright: auto.de/aw

Vielen Dank und schön, dass du da warst. Na viděnou!

Mein Fazit: Der Skoda Oktavia ist selbst in der zivilen Version eine echte Alternative zu Passat & Co. Mit dem 184PS TDI ist er ordentlich motorisiert und die Ausstattung lässt nur wenige Wünsche unerfüllt. Ich denke, der RS ist ein langlebiger und zuverlässiger Begleiter über viele Jahre hinaus. Dabei bleiben die Unterhaltskosten, wie Versicherung oder Wartung, gern unter dem VW-Niveau und das allein vermittelt doch ein gutes Gefühl. Die reinen Kraftstoffkosten bestimmt jeder selbst aber will man mit diesem Auto um jeden Tropfen Diesel fighten?

Empfehlung: Möchtetst du wissen, was unser Redakteur über das Auto denkt? Das kannst du hier nachlesen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo