Erlkönig

Audi A4 erhält Facelift
Audi A4 Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

Audi re-designed seit letztem Jahr kontinuierlich seine Fahrzeugflotte. Das demzufolge irgendwann auch die Mittelklasse an die Reihe kommen würde, braucht keinen zu überraschen. Aber offensichtlich will man dem A4 mehr Eigenständigkeit zubilligen und kopiert nicht einfach die Optik des neu erschienen Audi A6 auch wenn der abgelichtete Prototyp die neuen Bauteile noch unter seiner Tarnfolie gekonnt verbirgt.

Mehr als nur der kleine Bruder

Hauptaugenmerk beim äußerlichen Facelift ist ganz offensichtlich die Frontschürze samt Spoilerlippe, Kühlergrill und Scheinwerfern. Die Scanner für das adaptive ACC Cruise Control und weitere Savety Systems sind auch in diesem Bereich untergebracht. Am Heck darf man ebenfalls mit ein paar kosmetischen Auffrischungen rechnen auch wenn diese bei diesem Prototyp noch nicht klar zu erkennen sind.

Die Mild-Hybrid-Technologie, welche schon aus dem A6, A7 und dem A8 bekannt ist, wird sicherlich auch im A4 verfügbar sein. Audi verspricht sich davon eine Kraftstoffeinsparung von 5%. Der neue EA288 Evo TDI wurde für den A4 als Antriebsaggregat schon bestätigt. Dieser 2.0 Liter Antrieb soll zwischen 136 und 204 PS leisten können.

Durch den 48 V Mild-Hybrid senkt sich die CO2-Emission auf 10g/km im Vergleich zum Vorgänger. Dennoch sollen Leistung und Drehmoment eine Steigerung um Neun Prozent erzielen können, besonders im 2.0 TDI mit 190 PS. Auch einen Diesel soll es im A4 geben als 3.0 TDI mit 286 PS. Es ist sehr wahrscheinlich, dass alle Neuerung zukünftig auch Einzug im Audi A5 finden werden.

auto.de

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo