Audi

Audi fördert gesellschaftliches Engagement
Audi fördert gesellschaftliches Engagement Bilder

Copyright: auto.de

Gemeinsam mit Bundeskanzlerin und Schirmherrin Dr. Angela Merkel haben die Audi AG und fünf weitere Förderer sieben soziale Initiativen für ihre Projekte und Ideen im Rahmen des Wettbewerbs „startsocial“ ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung im Bundeskanzleramt in Berlin überreichte Dr. Peter F. Tropschuh, Leiter Corporate Responsibility und Wissenschaftskooperationen bei Audi, gestern einen der Bundespreise an das Hamburger Integrationsprojekt „Switch – in vier Tagen um die Welt“.

Das von Audi ausgezeichnete Integrationsprojekt bringt jeweils vier Kinder und Jugendliche in einer „Reisegruppe“ zusammen, unter ihnen eines mit deutschen Wurzeln und drei mit einem Migrationshintergrund. Diese vier Kinder besuchen sich gegenseitig zuhause und stellen ihr Herkunftsland mit landestypischen Speisen, Spielen und Musik vor.

Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ steht bei „startsocial“ der Wissenstransfer zwischen Unternehmen und der sozialen Projektarbeit im Vordergrund. Jährlich erhalten 100 soziale Initiativen dreimonatige Beratungsstipendien. Dabei helfen Experten, Coaches und Juroren aus Unternehmen mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung, die Projekte professionell umzusetzen.

Bei der gestrigen Preisverleihung erhielten sieben dieser Projekte jeweils einen der mit 5000 Euro dotierten Bundespreise. Die prämierten Initiativen überzeugten besonders durch ihre Kreativität und gesellschaftliche Wirkung in den Bereichen Integration, Lebensberatung, Generationendialog und Familie.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

Jaguar E-Pace.

Jaguar E-Pace: Verfeinert und elektrifiziert

Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz und Aston Martin rücken näher zusammen

zoom_photo