Mobilitätskonzept

„Audi at home“: Für jede Gelegenheit das passende Auto

auto.de Bilder

Copyright: Audi

Knapp ein Jahr nach Anlauf der Pilot-Projekte in Miami und San Francisco geht Audi mit seinem exklusiven Mobilitätskonzept "Audi at home" auch in Asien an den Start und eröffnet einen ersten Standort in Hong Kong. Im Gegensatz zum traditionellen Carsharing, das als Alternative zum eigenen Auto und dessen alleiniger Nutzung punkten will, favorisiert der Hersteller eher Mobilität auf Abruf mit Kurzzeit-Mieten und einem umfassenden Service. Ob Luxus-SUV für den Familienausflug, sparsamer Plug-in-Hybrid für den Stadtverkehr oder ein Roadster für die sportliche Ausfahrt - der exklusive Fuhrpark von "Audi at home" soll für jede Gelegenheit das passende Modell bieten. Neben dem Luxus-SUV Q7 TFSI (333 PS) mit sieben Sitzen und dem zweisitzigen TT Roadster (230 PS) steht in Hong Kong als umweltfreundliche Alternative auch der Plug-in-Hybrid A3 Sportback e-tron zur Verfügung. "Mit Audi at home, wie wir es jetzt auch in Hong Kong anbieten, schaffen wir bewusst ein Mobilitätskonzept, das alle Premium-Ansprüche erfüllt, für die unsere Marke steht", so Dietmar Voggenreiter, Vorstand Marketing und Vertrieb bei der Audi AG in Ingolstadt. "Unsere Kunden können dabei gezielt das Audi-Modell auswählen, das sie interessiert oder das sie zu einem bestimmten Anlass benötigen. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern und übernehmen das gewünschte Fahrzeug natürlich immer in einem Top-Zustand. Damit unterscheidet sich unser Premium-Angebot deutlich von anderen Konzepten am Markt." Standort von "Audi at home" in Hong Kong ist die exklusive Wohnanlage "Dragons Range", knapp 20 Autominuten entfernt vom Zentrum Tsim Sha Tsui. Auf dem "Drachenberg" oberhalb von Providence Bay und Universität entstehen in vier Wohntürmen 973 Luxus-Apartments. Deren Bewohner haben exklusiv Zugriff auf die Audi-Flotte mit den drei Modellen. Genug potenzielle Kunden also, die zwischendurch mal ein besonderes Auto brauchen oder einfach nur einen Audi fahren wollen. Interessenten können die Autos auch kurzfristig über ein Smartphone oder am Empfang beim Concierge buchen. Sollten einmal gleich mehrere Bewohner ein bestimmtes Modell zur gleichen Zeit ordern, dann ist das auch kein Problem, denn das Hauptquartier von Audi Hong Kong ist nur ein paar Kilometer entfernt und kann jederzeit den Fahrzeug-Pool der "Dragons Range" aufstocken. Die Autos werden direkt in der Wohnanlage in einer Übernahmezone bereitgestellt. Für die Ausfahrt ist dann alles gerichtet. Die Fahrzeuge sind gewaschen und getankt, die Akkus bei den Plug-in-Hybriden voll geladen, und auch der Innenraum ist duftig frisch auf Hochglanz poliert. Den Schlüssel gibt es gegen Vorlage von Führerschein und Kreditkarte. Der Kunde bezahlt nur die Nutzung auf Stunden-Basis, je nach Modell ab 200 Hong Kong-Dollar (rund 23,50 Euro). Also einfach einsteigen und losfahren, den Rest erledigt die Audi-Dependance. Die Rechnung flattert den Bewohnern der "Dragons Range" dann "all inklusive" in die Wohnung. Eine Tankstelle wird wohl keiner der Kunden je anfahren müssen, denn mit Reichweiten von über 400 Kilometer werden selbst Kunden mit Vollgasfuß in Hong Kong wohl kaum einen vollen Tank bis zur Neige leeren. Nur die Bußen für zu schnelles Fahren oder eine bei Rot überfahrene Ampel kassiert die Polizei in Hong Kong weiterhin selbst. Und das kann dann schon mal die Kosten für eine Tagesmiete drastisch übersteigen.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Audi

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo