Audi

Audi zeigt Entwicklungsmanufaktur in Neckarsulm

Audi zeigt Entwicklungsmanufaktur in Neckarsulm Bilder

Copyright: auto.de

Audi Service Training Center Neckarsulm. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Service Training Center Neckarsulm. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Service Training Center Neckarsulm. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Service Training Center Neckarsulm. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Service Training Center Neckarsulm. Bilder

Copyright: auto.de

Audi Kundensportmanufaktur. Bilder

Copyright: auto.de

Audi R8 E-tron. Bilder

Copyright: auto.de

Audi hat am Vorabend seiner Hauptversammlung in Neckarsulm einen Einblick in seine Entwicklungsmanufaktur gegeben. Dort wird mit dem R8 e-tron der erste rein elektrisch angetriebene Audi gebaut. Ende 2012 soll er in einer Kleinserie auf den Markt kommen. Am Außenstandort des Neckarsulmer Werkes baut die Quattro GmbH in Heilbronn-Biberach die ersten Technikträger des E-Modells. Dort montieren speziell qualifizierte Mitarbeiter den R8 e-tron angelehnt an die Serienfertigung des Mittelmotorsportwagens R8.

[foto id=“358420″ size=“small“ position=“left“]Die Rohkarosserie des R8 besteht aus Aluminium; dank der Audi Space Frame-Technologie ASF wiegt sie kaum mehr als 200 Kilogramm. Sie trägt entscheidend dazu bei, dass der R8 e-tron insgesamt nur 1600 Kilogramm auf die Waage bringt.

Die Aluminiumkarosse der Technikträger entsteht seriennah im Karosseriebau des Mittelmotorsportwagens R8. Spezifische Baugruppen des E-Modells – wie den Mitteltunnel der für die Batterie benötigt wird, – fertigt das Vorseriencenter Neckarsulm. Auch im Lackierprozess läuft der R8 e-tron in der Serie mit. Im Anschluss kommen die Technikträger zur Endmontage an den Außenstandort nach Heilbronn-Biberach.

Dort bekommen die Mitarbeiter in sogenannten Warenkörben die bereits vorkommissionierten Komponenten bereitgestellt. In einer festgelegten Reihenfolge werden die Teile in vier Takten in den Fahrzeugen verbaut.[foto id=“358421″ size=“small“ position=“right“]

Die Mitarbeiter der Entwicklungsmanufaktur werden in drei Stufen im Umgang mit Hochvolttechnik geschult. Basis bildet eine Sensibilisierung für das Fahren mit und die Arbeiten an Hochvoltfahrzeugen. Darauf baut die Schulung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten auf. In der Weiterbildung zur Elektrofachkraft Fahrzeugtechnik erlangen die Mitarbeiter schließlich das Knowhow, um sämtliche Tätigkeiten an Hochvoltmodellen auszuführen. Hierzu gehören auch die orange farbenen Kabel, die die Hochvoltleitungen im Fahrzeug darstellen.

Zwischen 2011 bis 2015 will Audi mehr als fünf Milliarden Euro in die beiden deutschen Standorte Ingolstadt und Neckarsulm investieren. Ein Großteil der Summe fließt dabei in die Entwicklung neuer Produkte sowie in Zukunftstechnologien wie den Elektro– und Hybridantrieb.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo