Ford

Auffrischungskur für den Ford Galaxy

Auffrischungskur für den Ford Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Auffrischungskur für den Ford Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Auffrischungskur für den Ford Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Auffrischungskur für den Ford Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Auffrischungskur für den Ford Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Auffrischungskur für den Ford Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford hat seinem Familien-Van Galaxy eine Auffrischungskur verpasst, deren Ergebnis erstmals auf der Brüsseler Motorshow vom 13. bis 24 Januar zu sehen, ehe er dann einige Monate später in den Verkaufsräumen der deutschen Händler steht.

Dezente Veränderungen

Äußerlich sind die Modifizierungen dezent ausgefallen, da sie sich hauptsächlich auf eine neue, kraftvoller wirkende Motorhaube und ein neues Kühlerdesign beschränken. Darüber hinaus ist der Ford Galaxy 2010 an einer integrierten Dachleiste aus eloxiertem Aluminium und neuen LED-Rückleuchten zu erkennen. Im Prinzip Retuschen, die den Siebensitzer dennoch moderner und frischer wirken lassen.

Neue Farben und Materialien

Der Innenraum wurde ebenfalls überarbeitet, was sich allerdings weitestgehend auf neue Farben und Materialien beschränkt und die Anmutung des Interieurs dennoch erhöht. Diese höhere Wertigkeit wird auch durch das neue Ford Premium-Sound-System dokumentiert, das auf einem 8-Kanal-Audio-Verstärker mit einer Ausgangsleistung von 265 Watt einschließlich eines hochwertigen Lautsprechersystems basiert. Dieses wurde um einen zusätzlichen Lautsprecher auf dem Armaturenträger [foto id=“120755″ size=“small“ position=“right“][foto id=“120756″ size=“small“ position=“right“]sowie um einen Subwoofer hinter dem Fahrersitz erweitert. Das System kann mit dem Ford DVD-Navigationssystem oder mit dem Audio-Sony-CD-System kombiniert werden.

Unter dem Blech

Die wichtigsten Änderungen befinden sich jedoch unter dem Blech. Denn für den Vortrieb sorgt u. a. der neue 2.0-Liter-EcoBoost-Benziner. Die STCi genannte Vollaluminium-Konstruktion kombiniert eine Benzin-Direkteinspritzung jüngster Generation mit einem hochmodernen Turbolader, der bereits bei niedrigen Drehzahlen für mehr als genügend Schub sorgt. Das mit dem ebenfalls neuen Power-Shift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplungstechnologie kombinierte Triebwerk leistet 149 kW/203 PS bei 5.500 Touren, das maximale Drehmoment von 300 Newtonmetern steht bereits ab 1.750 U/min zur Verfügung. Für den Sprint von null auf 100 werden daher nur 8,8 Sekunden benötigt, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 217 km/h.

Auch das Dieselangebot wurde gründlich überarbeitet. Die 2,0 Liter großen Duratorq-TDCi-Vierzylinder stehen nun in drei Leistungsstufen bereit: 85 kW/115 sowie jeweils neu 103 kW/140 PS und 120 kW/163 PS. Die Kraftübertragung übernimmt immer ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe. Größte gemeinsamer Nenner dieser drei Selbstzünder sind ihre Laufkultur und Wirtschaftlichkeit. Im Schnitt verbrauchen sie jeweils 5,7 Liter, was einem CO2-Wert von 152 g/km entspricht.

Sicherheits- und Komfort-Features

Im Rahmen der Modellpflege wurden die Sicherheits- und Komfort-Features ebenfalls überarbeitet und angehoben. So gibt es jetzt im Galaxy ebenso wie im Sportvan S-MAX erstmals bei Ford einen „Toter-Winkel-Assistent“. Dieses System scannt während der Fahrt automatisch den Bereich neben dem Wagen und warnt den Fahrer bei Spurwechseln vor anderen Fahrzeugen, die sich im „toten Winkel“ bewegen. Ebenfalls neu ist eine optionale elektrische Tür-Kindersicherung und ein Geschwindigkeitsbegrenzer, der dafür sorgt, dass die vorgewählte maximale Geschwindigkeit vom Fahrer auch nicht unbeabsichtigt überschritten werden kann.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo