Saab

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs…

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Ausfahrt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower: Auf allen Vieren unterwegs... Bilder

Copyright: auto.de

Na da haben wir es gerade noch geschafft, einen Allrader auf winterlichen Pisten zu testen. Wir führten dieser Tage den Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower im Offroadlook – zugegebenermaßen nur ein wenig, aber immerhin doch etwas abseits befestigter Straßen – aus. Der Schwede muss sich innerhalb der Mittelklasse etwa zwischen einem Škoda Octavia Scout oder einem Audi A4 Allroad Quattro behaupten, denen allen gemeinsam ein Offraodkleid übergestreift wurde.

Exterieur

Unmissverständlich wird klar: der kann ein wenig mehr als ein herkömmlicher Saab 9-3: Die großen, nach außen ragenden schwarzen Radhäuser und der Unterfahrschutz vorn und hinten, sowie die ebenfalls in schwarz ausgeführten Seitenschweller verhelfen dem 9-3 BioPower zu einem kräftigen Auftritt. Die Linienführung wirkt in ihrer Geradlinigkeit schon beinahe etwas spartanisch. Dieser Eindruck setzt sich auch bei der Gestaltung des Innenraums fort. Auch hier ist die von Saab gewohnte Reduzierung auf das Wesentliche augenfällig. Es wird buchstäblich der Eindruck vermittelt, als handle es sich bei 9-3 BioPower 4WD um ein Sportgerät. Und dieser Annahme anheim zu fallen ist prinzipiell nicht ganz falsch. Denn sportlich geht es auch maschinen- und [foto id=“148701″ size=“small“ position=“right“]fahrwerkseitig zu.

Fahrwerk

Sportlich straff erlebten wir die Fahrwerksabstimmung, die dem entspricht, was man erwartet, setzt man sich in einen Offroad-Charme ausstrahlenden Wagen. Schon nach kurzer Fahrt über unbefestigte und verschneite Pisten lernten wir die sportive Fahrwerksauslegung schätzen. Der Kontakt zur Fahrbahn ließ auch im höheren Geschwindigkeitsbereich nichts zu wünschen übrig. Schon beinahe stoisch zog er seine Bahn, die direkte Lenkung gab alle Anweisungen ohne Umschweife an die Pneus weiter.

Auch für den „Normalbetrieb“ ist der Saab 9-3 bestens gerüstet. Das 154 kW/210 PS Aggregat sorgt für ausreichend Vortrieb, das Handling des Schweden ist nicht zuletzt wegen der recht kompakten Abmaße gut.

Arbeitsplatz

Und für den Sportler – aber natürlich auch für die Sportlerin – bietet das Interieur noch etwas mehr, als das „Übliche“. So finden sich in der Mittelkonsole, [foto id=“148702″ size=“small“ position=“left“]über dem Handschuhfach des Armaturenbretts und den Türen, Intarsien in Karbonoptik. Gebürstete Aluminiumapplikationen zieren die mittlere Speiche des Dreispeichen-Multifunktionslederlenkrads ebenso wie die Oberseite des Ganghebels. Klassische Rundinstrumente mit Alu-Rahmen, gut ausgeformte Ledersitze und die insgesamt als wertig zu bezeichnende Materialauswahl und -verarbeitung: „es klappert nichts“, hinterließen einen positiven Eindruck. Der gesamte Innenraum mit dem großen Display des Navigationsgerätes präsentierte sich uns sportlich-spartanisch und funktional, eben im typischen Saab-Stil.

Weiter auf Seite 2: Video – Saab 9-3X BioPower; In Bewegung; Fazit; Datenblatt & Preis

{PAGE}

Video: Saab 9-3X BioPower

{VIDEO}

In Bewegung…

Im Stadtverkehr bewies unser Testkandidat, dass er ausgesprochen alltagstauglich war. Leichtes Handling, Laufruhe und eine gute Straßenlage auch auf unbefestigten Straßen überzeugten. Und da war da noch ein kleines Detail, dessen Wirksamkeit an dieser Stelle nicht verschwiegen werden soll: Es handelt sich um einen kleinen Spoiler an den Seitenschwellern. Die sorgten dafür, dass sich der während der Fahrt aufgewirbelte Schmutz nicht [foto id=“148703″ size=“small“ position=“right“]an der Wagenseite ablagern konnte. Das wiederum machte das Ein- und Aussteigen, ohne die unliebsame Berührung des schmutzigen Schwellers ohne weiteres möglich.

Fazit

Der Saab 9-3X BioPower 4WD ist ein Fahrzeug, das neben Alltagstauglichkeit mit einer Portion Sportlichkeit punkten kann. Und dass in puncto Gestaltung ebenso, wie hinsichtlich der von uns erlebten Fahrdynamik. Der Schwede eignet bestens zügig von A nach B zu gelangen oder einfach nur etwas abseits konventioneller Straßen zu cruisen.

 

Datenblatt Saab 9-3X XWD 2.0T BioPower

Länge, Breite, Höhe: 4.690 mm/1.802 mm/ 1.573 mm
  6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-Automatikgetriebe mit manueller Gangwahl „Saab Sentronic“, Benzin und BioPower, XWD-Allradantrieb
Motor: 4-Zylinder 2.0T BioPower mit Turboaufladung
max. Leistung: 154 kW/ 210 PS bei 5.300 U/min
max. Drehmoment: 300 Nm bei 2.500 – 4.000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 8,5 s
Verbrauch (bei Betrieb mit Bio-Ethanol E85 liegt der Verbrauch 30 Prozent höher)
Innerorts: 11,1 l/100 km
Außerorts: 6,2 l/100 km
Mittel: 8,1 l/100 km
CO2 Emission: 194 g/km
Schadstoffklasse: Euro 4
Zuladung  
Ladevolumen: 477 / 1.331 Litern (mit heruntergeklappten Rücksitzen)
Dachlast: 100 kg
Anhängelast: 1.600 kg (gebremst)/750 kg (ungebremst)
Preis: ab 40.650 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Mercedes Maybach GLS 600: Mit Stern, Schampus und Schmackes

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Skoda Fabia: Ganz schön groß geworden

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

Der Land Rover Defender bekommt den V8-Kompressormotor

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

März 15, 2010 um 7:00 am Uhr

wer nicht alles schreiben darf, obwohl er keine ahnung zu haben scheint: es geht um "E85". das ist PioPower, du klappspaten!

Gast auto.de

März 9, 2010 um 11:06 am Uhr

BioPower? Was nicht alles Bio heissen darf 🙂

Comments are closed.

zoom_photo