Autarker Caravan – Wohnwagen mit Bordkraftwerk
Autarker Caravan - Wohnwagen mit Bordkraftwerk Bilder

Copyright: auto.de

Wohnwagen sollen künftig zu kleinen Kraftwerken werden. Hersteller Knaus Tabbert präsentiert auf der Freizeitfahrzeugmesse Caravan Salon in Düsseldorf (27. August bis 4. September 2011) zu diesem Zweck sein sogenanntes „Autark-Paket“ für Caravans.

An jedem Rad des Anhängers kommt ein 850 Watt starker Generator zum Einsatz, der ab Roll-Geschwindigkeiten von 10 km/h elektrische Energie erzeugt und diese in einer Blei-Säure-Batterie speichert. Der Strom kann bei Bedarf für die elektrischen Geräte an Bord genutzt werden, etwa für die Klimatisierung oder den Betrieb des Kühlschranks. Bei voller Akkuladung soll der Caravan so bis zu vier Tage unabhängig vom Stromnetz sein.

Bislang handelt es sich bei der Technik noch um einen Prototypen, die Serienproduktion soll aber kurzfristig möglich sein. Das „Autark-Paket“ ist Teil des im Vorjahr noch in einer früheren Entwicklungsphase vorgestellten „Hybrid-Pakets“ für Wohnwagen. Die weiteren Teile der Technik wie Bremskraftrückgewinnung, Traktionsunterstützung und Stabilisierung sollen ebenfalls zur Serienreife entwickelt werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo