BMW

Auto im Alltag: BMW X6
BMW X6 40d: Und so sieht der Coupé-Geländesportler von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: (Allrad-)Antriebs- und Motorisierungsschriftuug an der Seite. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Ins Gepäckabteil passen 570 bis 1450 Liter hinein. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Blick auf das wuchtige Heck. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Blick ins sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Blick unter die Haube auf den 3,0-Liter-Selbstzünder. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Das Markenlogo sitzt vorn direkt über der Doppelniere. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 40d: Blick auf die bullige Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6, hier als zweitstärkster Diesel mit 306 PS. Fotos: Koch Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem X6 ist BMW im Umfeld etwa von Audi Q7, Infiniti FX oder Porsche Cayenne unterwegs, Mercedes scheint ab 2014 einen GLS dagegen positionieren zu wollen. Wir haben den Coupé-Geländesportler der Münchner jetzt als xDrive-Diesel 40d Probe gefahren.

Außen & Innen

Mit kleinen Retuschen hat BMW den 4,9 Meter langen X6 in die zweite Lebenshälfte geschickt. Er kommt sauber verarbeitet und wertig anmutend daher. Das Design polarisiert, vor allem das wuchtige Heck. Der Zustieg gestaltet sich etwas mühsam.[foto id=“416950″ size=“small“ position=“left“] Die Übersicht könnte besser sein. Für vier Personen ist genug Platz da. Im Fond geht es wegen der nach hinten hin abfallenden Dachlinie in Sachen Kopffreiheit beengter zu, trotzdem sitzt man auch dort noch recht kommod. Ins Stauabteil passen 570 bis 1450 Liter Gepäck hinein, das man aber über eine höhere Ladekante heben muss. Die Rücksitzlehne ist geteilt umklappbar Die Bedienung über den Controller genannten Dreh/Drückknopf auf der Mittelkonsole fällt inzwischen leicht.

Motor & Umwelt

Bei dem getesteten Sechszylinder handelt es sich um einen kultiviert laufenden 3,0-Liter mit 225/306 PS und kraftvollen 600 Newtonmetern. Der rußgefilterte TwinPower-Selbstzünder schafft in der Spitze fast 240 Stundenkilometer. Die in Verbindung mit dem sanft und präzise schaltenden Achtstufen-Sportautomaten [foto id=“416951″ size=“small“ position=“right“]angegebenen rund siebeneinhalb Liter Mixverbrauch haben wir leider nicht erreicht.

Dynamik & Sicherheit

Der Selbstzünder schiebt den leer über zwei Tonnen schweren Wagen, der Lasten bis 2700 Kilo ziehen kann, flott voran. Die Münchner sind Meister in puncto Fahrdynamik, was auch für diesen für leichteres Gelände geeigneten Allradler mit der vollvariablen Drehmomentverteilung gilt. Das Hinterachsdifferenzial leitet die Kraft je nach Bedarf gezielt ans rechte oder linke Rad. Der X6 liegt sicher auf der Straße, verfügt über hohen Federungs- und Fahrkomfort. Die Lenkung ist direkt. Die Bremsen arbeiten einwandfrei. Stabilitätskontrolle sowie Seiten- und Kopfairbags tragen schon zum Standard-Insassenschutz ein.

Serie & Extras

Schon im Basispaket sind etwa Leder, Xenon-, LED-Tagfahrlicht, Tempomat mit Bremsfunktion, Bergabfahrkontrolle, Parkabstandskontrolle hinten, CD/MP3-Radio, Zwei-Zonen-Klimaautomatik sowie 19-Zoll-Räder mit 255er-Reifen enthalten. Extras wie Wankausgleich samt elektronischer Dämpferkontrolle, [foto id=“416952″ size=“small“ position=“left“]Aktivlenkung, Niveauregulierung mit Luftfederung für die Integralhinterachse, Headup-Display, Spurverlassenswarnung, Tempolimiterfassung und Rückfahrkamera lassen sich auch die Münchner gut und teuer bezahlen. 

Preis & Leistung

Anschaffung, hier ab über 68 000 Euro, und Unterhaltung sind natürlich nicht billig. Dafür fährt aber ein nicht gerade mainstreamiger BMW vor. Sonst sind ab über 61 500 bis fast 86 000 Euro in der Sechs- und Achtzylinder-Baureihe noch zwei Benziner mit 225/306 und 300/407, ein weiteren Diesel mit 180/245 und die M-Variante M50d mit 280/381 kWPS zu haben.

Datenblatt: BMW X6 xDrive40d

Motor: Sechszylinder-Turbodiesel
Hubraum: 3,0 Liter
Leistung: 225/306 kW/PS
Max. Drehmoment: 600/1500-2500 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung: 6,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit: 236 Stundenkilometer
Umwelt: Testverbrauch 9,8 Liter pro 100 Kilometer, 198 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer bei angegebenen 7,5 Litern Mixverbrauch
   
Preis: 68 200 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

Kia Stinger GT

Überarbeiteter Kia Stinger GT kann bestellt werden

Range Rover Evoque P300e PHEV

Range Rover Evoque P300e: Das Herz von England

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Mai 22, 2012 um 4:40 pm Uhr

Das einzig unsinnige am X 6 sind für mich die glühenden Turbolader unter der Haube (ich würde dann immer Kompressoren vorziehen, denn die haben nur eine heiße Seite) und die mächtige Breite für US Parkplätze perfekt, aber für unsere "Micky Maus" Parkspalten ungeeignet, zumal der serienmäßige Seitenschutz fehlt; – und der "Autofan", der scheint wohl ein Neider zu sein, für den der X 6 auch in anderer Hinsicht ein paar Nummern zu groß sein dürfte.

Gast auto.de

Mai 21, 2012 um 10:49 am Uhr

Neureich, prollig, geschmacklos, unsinnig, peinlich, mir fallen zu diesem Auto viele Begriffe ein. Nur keine positiven.

Comments are closed.

zoom_photo