VW

Automuseum „Prototyp“ zeigt Urahnen des VW Käfer

Automuseum Bilder

Copyright: auto.de

Vorläufer des VW Käfer: W30-Versuchswagen (1936/37) Bilder

Copyright: auto.de

VW Kübelwagen. Bilder

Copyright: auto.de

Berlin-Rom-Wagen VW Typ 60 K 10 von 1939. Bilder

Copyright: auto.de

Vorserien-Käfer von VW (1938). Bilder

Copyright: auto.de

Vorläufer des VW Käfer: der für NSU gebaute Porsche Typ 32 (1934). Bilder

Copyright: auto.de

„ArcheTypen. Die ersten Volkswagen“ heißt die neue Sonderausstellung des Hamburger Automuseums „Prototyp“. Zu sehen sein werden unter anderem der älteste noch existierende Vorläufer des VW Käfer, der für NSU gebaute Porsche Typ 32 von 1934, ein originalgetreu rekonstruierter W30-Versuchswagen von 1936/37 und erstmals der erst vor kurzem wiederentdeckte und aufwendig restaurierte VW 38-Vorserienwagen aus dem Jahr 1938.

Der vom Automuseum wieder aufgebaute Berlin-Rom-Wagen VW Typ 60 K 10 von 1939 und ein sehr früher VW Kübelwagen – der Typ 82 – von 1940 komplettieren die Reihe der Käfer-Urahnen. Die Ausstellung entstand mit Hilfe der Autostadt GmbH Wolfsburg und der Sammlung Grundmann. Sie ist vom 16. April bis [foto id=“352463″ size=“small“ position=“left“]15. Juni 2011 täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Preise

Erwachsene zahlen für den Museumsbesuch 10 Euro und Kinder von 4 bis 14 Jahren 7,00 Euro (davon jeweils 2,50 Euro für die Sonderausstellung). Kinder unter 4 Jahren haben freien Zugang.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo