Volvo

Autonews vom 11. Dezember 2013
Autonews vom 11. Dezember 2013 Bilder

Copyright:

{PODCAST}

Themen heute:   

Neue Cabrio-Stärke: Opel Cascada mit 200 PS   ///   ARCD: Das ändert sich für Autofahrer ab 2014  ///   GT86 bei Auftaktveranstaltung für Rennsimulation

 

 

 

Foto: GM Company

1.

Noch stärker, attraktiver und moderner: Ab sofort fährt der Opel Cascada auch mit der 147 kW/200 PS-Version des komplett neuen 1.6 ECOTEC Direct Injection Turbo vor. Der aufgeladene Benzindirekteinspritzer der neuen Motorengeneration markiert die Spitze des Cascada-Motorenportfolios und sorgt zu einem Einstiegspreis von 29.490 Euro mit 300 Newtonmeter maximalem Drehmoment per Overboost für kraftvollen Vortrieb.

2.

2014 steht vor der Tür – ein Jahr mit bedeutenden Veränderungen für Autofahrer. Der ARCD fasst die wichtigsten davon zusammen. So gilt ab dem 1. Januar 2014 für viele Neuwagen aufgrund der Verschärfung des CO2-Grenzwerts für Neuwagen von 110 auf 95 Gramm je Kilometer eine höhere Kfz-Steuer. Und zwar je Gramm zwei Euro mehr. Die umfangreichste Neuerung tritt am 1. Mai in Kraft: die immer wieder verschobene Punktereform. Dann startet das neue, so genannte Fahreignungsregister und ersetzt das bisherige Flensburger Verkehrszentralregister. Regelverstöße werden ab diesem Zeitpunkt mit einem, zwei oder drei Punkten bestraft statt bisher mit einem bis sieben Punkten, die Eintragungsgrenze steigt auf 60 Euro. Punkte gibt es zudem nur noch für Vergehen, die sicherheitsgefährdend sind. Dafür ist der Führerschein dann auch schon bei acht Punkten weg statt wie bisher bei 18 Punkten. Neu ist auch, dass jeder Verstoß für sich verjährt und sich die Tilgungsfrist der alten Einträge durch einen neuen nicht mehr automatisch verlängert. Wer künftig am Steuer das Mobiltelefon in die Hand nimmt und benutzt, wird mit 60 statt 40 Euro bestraft. Vorfahrt- oder Rotlichtmissachtung kostet ab diesem Zeitpunkt 70 Euro. Und spätestens ab 1. Juli 2014 muss im Fahrzeug eine Warnweste vorhanden sein.

 

Foto: Toyota

3.

Gran Turismo® 6 ist da. Die neueste Version der Fahrsimulation für die Sony PlayStation® wurde jetzt auf der Ascari Rennstrecke nahe Ronda (Spanien) vorgestellt. Mit dabei: der Toyota GT86. Am Steuer des Sportwagens konnten die Gäste den direkten Vergleich zwischen einer virtuellen und einer echten Rennsituation anstellen. Insgesamt zwei GT86 waren mit einer Prototypen-Version der CAN-Gateway ECU zur Echtzeit-Datenübermittlung ausgestattet.

 

Foto: Toyota

 

 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

Vorstellung BMW 4er: Nase vorn

Seat Ateca.

Seat Ateca: noch attraktiver

Ford Ecosport

Ford EcoSport: Crossover mit Charakter

zoom_photo