Land Rover

B&B verschafft dem Range Rover Evoque 300 PS oder 500 Nm
B&B verschafft dem Range Rover Evoque 300 PS oder 500 Nm Bilder

Copyright: auto.de

B&B verschafft dem Range Rover Evoque 300 PS oder 500 Nm Bilder

Copyright: auto.de

B&B verschafft dem Range Rover Evoque 300 PS oder 500 Nm Bilder

Copyright: auto.de

Der Siegener Tuningbetrieb B&B hat sich des Range Rover Evoque angenommen. Das Umrüst-Programm steigert die Motorleistung in der stärksten Ausbaustufe auf 221 kW / 300 PS und bis zu 500 Newtonmeter Drehmoment. Dann beschleunigt der Evoque in 6,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht 230km/h Höchstgeschwindigkeit.

Motorenprogramm

Das Motorenprogramm für den 2.2 eD4 und den 2.2 TD4 mit jeweils 110 kW / 150 PS beginnt mit einer Änderung der Elektronik und einer geringfügigen Erhöhung des Ladedrucks, um den Motor für 1298 Euro auf 132 kW / 180 PS und 450 Nm zu bringen. Durch spezielle Einspritzelemente in Verbindung mit Arbeiten an Ansaugwegen, Luftführungen und Ladeluftkühlung erreicht dieser Motor in seiner zweiten Ausbaustufe 147 kW / 200 PS und ein maximales Drehmoment von 475 Nm (2950 Euro).

Für den Evoque 2.2 SD4 mit 140 kW / 190 PS beginnt das Tuning für 1298 Euro mit einer Änderung der Elektronik und einer geringfügigen Erhöhung. Das bringt 169 kW / 230 PS und 480 Nm. Durch spezielle Einspritzelemente in Verbindung mit Arbeiten an Ansaugwegen, Luftführungen und Ladeluftkühlung erreicht dieser Motor in der nächsten Ausbaustufe für 3950 Euro eine Leistung von 180 kW / 245 PS und ein maximales Drehmoment von 500 Nm.

Beim 176 kW / 240 PS starken 2.2 Si4 Motor des RR Evoque stehen drei Ausbaustufen von 200 kW / 272 PS über 210 kW / 286 PS bis zu 220 kW / 300 PS für dann 5950.- Euro. Für alle Evoque Modelle ist außerdem eine Tieferlegung um etwa 30 Millimeter für 398 Euro erhältlich. Für 498 Euro ist auch eine Höherlegung um ebenfalls rund 30 Millimeter möglich.

Zur Reduzierung von Abgasgegendruck und Abgastemperatur sowie zur Verbesserung des Klangbildes baut B&B auch eine Sport-Schalldämpferanlage aus Volledelstahl ein. Sie kostet ab 1498 Euro und bringt etwa 5 PS zusätzlich.

Für eine den gestiegenen Fahrleistungen entsprechende Verzögerung sorgt eine spezielle Sechs-Kolben-Hochleistungsbremsanlage für knapp 6000 Euro. Ebenfalls im Angebot sind exklusive Räder in 19, 20 und 22 Zoll.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo