Bakterien produzieren Wasserstoff
Bakterien produzieren Wasserstoff Bilder

Copyright: auto.de

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein bestimmtes Bakterium eine beträchtliche Menge an Wasserstoff produziert und zwar so ganz nebenbei.

Wasserstoff ist ein umweltfreundlicher Energielieferant, der auch als Treibstoff für Pkw durchaus attraktiv ist. Der Haken an der Sache ist jedoch, dass der Energieträger aufwendig produziert werden muss – zumindest derzeit noch. Denn jetzt haben Wissenschaftler Bakterien entdeckt, die Wasserstoff in großen Mengen herstellen können, und das zwar als Abfallprodukt.

Einem von „Spiegel Online zitierten wissenschaftlichen Bericht zufolge handelt es sich bei dem Bakterium um das sogenannte „Cyanothece 51142“, das Stickstoff in Ammoniak umwandelt. Ganz nebenbei fällt eine beträchtliche Menge an Wasserstoff an. Eine ein Liter große Bakterienkultur kann im Laufe von zwei Tagen 900 Milliliter des Energieträgeres herstellen. Die Ausbeute kann durch die Zugabe von Kohlendioxid und Glycerol noch erhöht werden. Auch eine gentechnische Veränderung des Bakteriums wäre möglich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo