Bergtauglicher Lastesel: Volvo-Lkw FMX hilft beim Tunnelbau

Bergtauglicher Lastesel: Volvo-Lkw FMX hilft beim Tunnelbau Bilder

Copyright: auto.de

Pro Schicht müssen von dem Lkw bis zu 2 200 Tonnen Schotter bewegt werden. Das abgetragene Material soll nach Ende der Bauarbeiten zu neuen, künstlichen Gesteinsformationen aufgetürmt werden. Bilder

Copyright: auto.de

Macht auch tief im Tunnel eine gute Figur: Die bis zu 368 kW/500 PS starke, neue Volvo-Baumaschine FMX. Bilder

Copyright: auto.de

Die neuen Volvo-Baumaschinen FMX mit ihren elf bis 13 Litern Hubraum werden auf dem Nutzfahrzeugmarkt gut angenommen. Seit der Einführung im April vergangenen Jahres sind fast 5 000 Einheiten verkauft worden. Bewährt hat sich der je nach Ausführung zwischen 243 kW/330 PS und 368 kW/500 PS starke Lkw des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers unter extremen Einsatzbedingungen wie etwa beim Bau des Gotthard-Basistunnels. Dieser soll zu seiner Fertigstellung im Jahr 2017 mit einer Gesamtlänge von insgesamt 57 Kilometern der längste Tunnel der Welt werden.

Auf der alpinen Großbaustelle zwischen der Schweiz und Italien rangiert Fahrer Danni täglich mit seinem tonnenschweren Gefährt an Steigungen von bis zu 22 Prozent. Dabei hilft ihm das speziell für solche Zwecke entwickelte Motorbremssystem VEB. „Ich bin begeistert von meinem FMX. Er ist für diese Art von Baustelleneinsatz einfach perfekt. Besonders bin ich von der Sicht angetan, die das Fahrzeug durch seine neue Art von Spiegeln bietet“, sagt er. „Umsichtiges“ Arbeiten ist auch nötig: Mit fast 40 Tonnen auf der Ladefläche muss der Truck trotz Regen und Schnee extrem steile Steigungen auf matschigen Untergründen bewältigen.

Mensch und Maschine haben dabei alle Hände voll zu tun. Täglich arbeitet sich der Bohrer im Tunnel bis zu 25 Meter durch das Gebirgsmassiv. Eine große Herausforderung ist deswegen der Abtransport der insgesamt 13,3 Millionen [foto id=“350768″ size=“small“ position=“left“]Kubikmeter Gestein, die aus dem Fels gebrochen werden. Ein Teil des Gerölls wird in Terrassen aufgeschüttet und soll später zu einer neuen Gebirgssilhouette geformt werden.

Während der Bauarbeiten am mit 20 Kilometern längsten Teilabschnitt, der Strecke zwischen Camorino und Vezia, liegt der Transport des Gerölls in den Händen des Unternehmens Beffa Trasporti. Das Unternehmen setzt seine gesamte Flotte von 22 Volvo-Lkw sowie einige Mietfahrzeuge für diese Aufgabe ein. Die Fahrzeuge werden in zwei Schichten auf einer 40 Kilometer langen Strecke zwischen dem Tunnel und der Abkippstelle betrieben, die sowohl öffentliche Straßen als auch schwierige Baustellen umfasst. Dies sind sehr anspruchsvolle Betriebsbedingungen. Pro Schicht werden bis zu 2 200 Tonnen Schotter transportiert. Viel zu tun also für Fahrer Danni und seinen muskulösen Kollegen, den Volvo FMX.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo