BMW

BMW 3er Touring debütiert auf der IAA

Mehr Platz für Passagiere und Gepäck und mehr Sicherheit sollen neue Kunden locken. Die Preise hat das Unternehmen noch nicht bekannt gegeben.
BMW 3er Touring. Foto: Auto-Reporter/BMW
Der 3er-Kombi ist deutlich gewachsen: Die Länge beträgt jetzt 4,52 Meter (plus 4,2 Zentimeter), die Breite 1,82 Meter (plus 7,8 cm), und die Höhe wuchs um knapp einen Zentimeter auf nahezu 1,42 Meter. Auch der Radstand wuchs um 3,5 Zentimeter auf jetzt 2,76 Meter. Der zusätzliche Raum soll dabei vor allem den Fondpassagieren und dem Gepäck zu gute kommen. Der Kofferraum wächst um 25 auf 460 Liter Volumen. Die Rücksitzbanklehne ist im Verhältnis 60:40 umklappbar; das Volumen beträgt in dieser Konfiguration 1385 Liter.
Zu Beginn haben die Münchener fünf Motoren im Angebot: Der 325i mit dem neu entwickelten Reihensechszylinder bringt es auf 160 kW/218 PS und 250 Newtonmeter Drehmoment ab 2750 Touren. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 243 km/h, der Verbrauch soll im Drittelmix bei 8,6 Litern Superbenzin auf 100 Kilometern liegen. Die Basis bildet der 320i Touring, der aus vier Zylindern 110 kW/150 PS leistet. Top-Aggregat ist der 330i mit 190 kW/258 PS. Die Selbstzünder 320d und 330d, leisten 120 kW/163 und 170 kW/231 PS, wobei sich beide mit etwa sechs Litern Diesel begnügen sollen. Schon die Diesel-Basis erreicht 223 km/h Höchstgeschwindigkeit. Sämtliche 3er sind mit einem Sechsgang-Handschalter kombiniert, eine Sechsgangautomatik ist optional erhältlich.
Für die Sechszylinder-Modelle steht die BMW-Aktivlenkung zur Verfügung. Sie übersetzt bei niedrigeren Geschwindigkeiten direkter, bei höherem Tempo indirekter und lenkt beim Übersteuern aktiv gegen. Für zusätzliche Sicherheit sorgen außerdem das Fahrwerkregelsystem DSC (Dynamic Stabilitäts Control) der neuesten Generation sowie acht Airbags.
Als Extras gibt es alles, was gut und teuer ist. Das Reserverad ist weggefallen, dafür gibt es jetzt Runflatreifen und ein zusätzliches Staufach unter den Kofferraumboden. Sonnenschutzrollos an den Seitenscheiben sind ebenso Serie wie eine separate Klimatisierung im Fond. Der Beifahrersitz verfügt erstmals über Isofix-Befestigungen für Babyschalen, der Beifahrerairbag ist entsprechend abschaltbar. Optional bietet BMW ein großes Panorama-Dach, das mit 800 Millimetern Länge und 745 Millimetern Breite fast schon für Cabrio-Feeling sorgen soll. (ar/sb)
19. April 2005. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

zoom_photo