BMW

BMW Connected Drive: RTTI jetzt auch im Internet
BMW Connected Drive: RTTI jetzt auch im Internet Bilder

Copyright: auto.de

BMW hat sein Angebot Connected Drive erweitert. Ab sofort können Vertragskunden von mit den Ausstattungen BMW Assist und BMW Online die aktuelle Verkehrslage über Real Time Traffic Information (RTTI) auf dem BMW-Routes-Portal von jedem internetfähigen Endgerät aus abrufen. Das war bislang nur vom Fahrzeug selbst aus möglich. Die Online-Nutzung wird ab Herbst 2011 auch über die „My BMW Remote“-App auf unterstützten Smartphones möglich sein.

Mit der neuen Online-Nutzung im Internet unter www.bmw-routen.de oder international unter www.bmw-routes.com kann der Connected-Drive-Nutzer zu jeder Zeit vor Fahrtbeginn online sein Ziel eingeben und die Strecke planen. Er kann Verkehrsmeldungen und Informationen über den Verkehrsfluss abrufen, Routenkriterien definieren und sich Alternativrouten vorschlagen lassen. Der Routenplaner nennt exakt die Ankunftszeit, die nach den aktuellen Verkehrs-Informationen möglich ist. Und für den Fall, dass sich die Verkehrslage in der Zeit bis zum Fahrtbeginn ändert und der Routenplaner eine neue, frühere Abfahrtzeit empfiehlt, kann sich der Kunde über die aktuelle Situation per E-Mail benachrichtigen lassen. So ist es beispielsweise möglich, bis zur Abfahrt im Büro ungestört zu arbeiten oder an einem Meeting teilzunehmen und dennoch entsprechend der Verkehrslage rechtzeitig zum nächsten Termin zu starten.

Alle Informationen im BMW Routes Portal online zuhause oder im Büro entsprechen zu 100 Prozent denen im Auto. Die Übertragung der per RTTI optimierten Routenplanung ins Fahrzeug kann problemlos per USB-Stick oder über BMW Online erfolgen.

RTTI, die Übermittlung der Echtzeit-Verkehrsdaten für die Routenberechnung und für eventuelle Umleitungsempfehlungen, nutzt unter anderem anonymisierte Bewegungsprofile der dynamischen Netzverbindungen von Mobilfunkgeräten und kann aus der Anzahl und der Geschwindigkeit der Positionswechsel innerhalb des Mobilfunknetzes ein präzises Bild vom aktuellen Verkehrsgeschehen erstellen. Der Vorteil gegenüber rein rundfunkgestützten Verkehrsdurchsagen liegt in der schnelleren und umfassenderen Datenübertragung. Zusätzlich liefern bei RTTI auch Flottenfahrzeuge und Taxis, deren Navigationssysteme mit einer Leitstelle verbunden sind, weitere Echtzeit-Daten, die auf Stau oder stockenden Verkehr hinweisen. So kann RTTI neben Autobahnen und Schnellstraßen auch Landstraßen sowie innerstädtische Haupt- und Nebenstraßenverbindungen erfassen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo