BMW

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet
BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet Bilder

Copyright: auto.de

X6: BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet Bilder

Copyright: auto.de

X6: BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet Bilder

Copyright: auto.de

X6: BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet Bilder

Copyright: auto.de

X6: BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet Bilder

Copyright: auto.de

X6: BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet Bilder

Copyright: auto.de

X6: BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet  - Bild(7) Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet  - Bild(6) Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet  - Bild(5) Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet  - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet  - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet  - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

BMW X6 M: Spurtstarker Schwerathlet  - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem leistungsstärksten je von der Marke gebauten Pkw hat BMW die Modellreihe X6 nach oben abgerundet. Das Allrad-Coupé BMW X6 M hat 408 kW/555 PS und spurtet unter fünf Sekunden von null auf Tempo 100. Das stellt viele halb so schwere Sportwagen klar in den Schatten. Der Leistungsüberfluss hat allerdings auch einen sportlichen Preis: 108 500 Euro. Für 2 600 Euro weniger ist das Schwestermodell der X5-Baureihe als besonders leistungsstarkes M-Modell mit dem gleichen Motor zu haben. Beide Varianten kommen Ende Oktober in den Handel.

Herkunft

Die hauptsächlichen Absatzgebiete der fast 2,4 Tonnen schweren Allradfahrzeuge sind außer den USA und Europa auch der Nahe Osten, Russland und China. Gebaut werden beide Modelle im BMW-Werk in Spartanburg im US-Bundesstaat South Carolina. [foto id=“92137″ size=“small“ position=“right“]Nach Aussage von Kay Segler, seit Mai Geschäftsführer der M GmbH, soll dort ein „Kompetenzzentrum für M-Modelle“ entstehen.

Mehr Kosmetik ist gar nicht nötig

Gewaltige, mit Wabengittern verschlossene Lufteinlässe prägen das Gesicht des X6 M. Dazu gibt es Kiemen in der Flanke, spezielle Außenspiegel und vier verchromte Auspuffendrohre. Zwischen den Rohren ist der untere Teil des Stoßfängers wie ein Heckdiffusor gestaltet. Mehr Kosmetik ist gar nicht nötig: Mit seiner coupéhaften Karosserie auf der hochbeinigen Allrad-Plattform ist schon der Standard-X6 alles andere als unauffällig. Die dynamische Form geht allerdings auch bei der M-Version auf Kosten von Platzangebot und Alltagstauglichkeit. Die Kopffreiheit hinten ist eingeschränkt, beim Beladen muss eine sehr hohe Kofferraumkante überwunden werden.

Hohe Leistungsausbeute

Den meisten Kunden wird das egal sein, geht es doch beim X6 M vor allem um Leistung und Fahrdynamik. Im Unterschied zu dem im bisherigen Spitzenmodell der X6-Reihe verbauten Aggregat hat der von zwei Turboladern befeuerte 4,4-Liter-V8-Motor der M-Variante einen zylinderübergreifenden Abgaskrümmer, der zwischen den Zylinderbänken sitzt. [foto id=“92138″ size=“small“ position=“left“]Die beiden Turbosysteme sind ebenfalls zwischen den Zylinderreihen angeordnet. Diese Neuentwicklung verspricht eine gleichmäßig hohe Leistungsausbeute. BMW hat sie sich vorsichtshalber gleich patentieren lassen.

Erstaunliche Agilität

Trotz seines hohen Gewichts legte der X6 M bei den ersten Testfahrten eine erstaunliche Agilität an den Tag. Da das maximale Drehmoment von 680 Nm dank der Turbolader schon ab 1 500 Kurbelwellenumdrehungen verfügbar ist, beschleunigt der X6 M in jeder Situation spontan und souverän. Die Kraftübertragung erfolgt über ein automatisches Sechsganggetriebe, das über Schaltwippen am Lenkrad auch manuell bedient werden kann. Eine Handschaltung, wie sie vor allem von einer sportlich orientierten Fan- Gemeinde in den USA begrüßt würde, ist wegen der zu erwartenden geringen Stückzahlen nicht vorgesehen.

lesen Sie weiter auf Seite 2: Sportlicher Anspruch; „MDM“; Bewertung; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“92139″ size=“full“]

Sportlicher Anspruch

Begleitet wird der vehemente Vortrieb von einem kraftvollen Verbrennungs- und Abgassound, der den sportlichen Anspruch des Autos akustisch unterstreicht. Der Allradantrieb ist heckbetont ausgelegt. Sollte die Fahrsituation es erfordern, können laut Klaus Griebel, Projektleiter für den X5 und X6 M, bis zu 50 Prozent der Antriebskraft auf die Vorderachse geleitet werden. [foto id=“92140″ size=“small“ position=“right“]Ein reiner Heckantrieb ist ebenfalls möglich. Serienmäßig an Bord ist auch das von BMW entwickelte Dynamic Performance System, das an jeweils einer Achse die Kraft unterschiedlich auf die Räder dosieren kann.

„MDM“

Diese Technik, bisher exklusiv dem X6 vorbehalten, ist im X5 M ebenfalls serienmäßig vorhanden. Bei Fahrer von M-Automobilen ist eine Taste besonders beliebt: „MDM“ steht darauf, was für „M Dynamic Mode“ steht. Ihre Betätigung sorgt für eine Anhebung der Regelschwellen für Bremseingriffe und Motorleistungsreduzierung, was bedeutet, dass lustvolle Drifts möglich werden, während gleichzeitig der Rettungsanker des ESP beim versehentlichen Überschreiten des Grenzbereichs erhalten bleibt.

Bewertung

Plus: leistungsstarker, kultivierter Motor; sehr gute Fahrleistungen

Minus: hohe Ladekante; eingeschränkte Kopffreiheit hinten

Technische Daten des BMW X6 M

Viersitziges SUV der Oberklasse mit Allradantrieb
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,85 Meter/1,98 Meter/1,68 Meter/2,93 Meter
Kofferraumvolumen: 570 bis 1 450 Liter
Tankinhalt: 85 Liter
Motor: 4,4-Liter-V8-Benzinmotor mit 408 kW/555 PS Leistung
max. Drehmoment: 680 Nm von 1 500 – 5 650 U/min, 0-100 km/h in 4,7 Sek.
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h, elektronisch abgeregelt
Verbrauch: 13,9 l/100 km, CO2-Ausstoß 325 g/km, Schadstoffnorm Euro 5
Preis: ab 108 500 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo