Caravaning-Branche

Boom-Branche Caravaning
auto.de Bilder

Copyright: Dometic

Hohe Zuwächse verzeichnet im ersten Halbjahr 2016 die Caravaning-Branche. Der Positiv-Trend gilt sowohl für Neuzulassungen als auch für Besitzerwechsel bei Freizeitfahrzeugen.

Bei den Wohnmobilen sind die Neuregistrierungen in den ersten sechs Monaten um 23,6 Prozent gegenüber dem bereits sehr erfolgreichen Vorjahresergebnis auf 23.855 Fahrzeuge gewachsen. Wohnanhänger haben um 10 Prozent auf nun 13.248 Caravans zugelegt. „Nach dem Rekordjahr 2015 beschert uns das 1. Halbjahr 2016 die besten Zulassungszahlen für Freizeitfahrzeuge, die jemals in einer ersten Jahreshälfte erzielt wurden“, sagt Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD).

Große Nachfrage nach gebrauchten Reisemobilen

Und auch das Geschäft mit gebrauchten Fahrzeugen brummt. 70.514 rollende Ferienwohnungen aus zweiter Hand haben von Januar bis Ende Juni 2016 den Besitzer gewechselt, 6 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2015. Auf Reisemobile entfallen 33.503 Umschreibungen (plus 7 Prozent), auf Caravans 37.011 Halterwechsel (plus 5 Prozent). Der Deutsche Caravaning Handels-Verband (DCHV) wertet dies als gute Nachricht: „Wir beobachten in unseren Betrieben, dass vor allem jüngere Erstkunden häufiger zu gebrauchten Freizeitfahrzeugen greifen“, erklärt DCHV -Präsident Kai Dhonau. Dies sei ein deutlicher Indikator für den Zugang neuer und jüngerer Kundengruppen zum Caravaning-Markt in Deutschland.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland X Innovation 1.2 Turbo.

Opel Crossland X: Blitz mit Kraft

VW Polo Comfortline

Der VW Polo Comfortline zieht an den Anderen vorbei

Volkswagen Polo Comfortline.

VW Polo Comfortline:  Bekenntnis zum Kleinwagen

zoom_photo