Bürstner Lyseo

Bürstner Reisemobile: Der Lyseo soll es richten
auto.de Bilder

Copyright: Bürstner

Der Reisemobilhersteller Bürstner stellt eine neue Baureihe vor. Lyseo heißt die sich aus acht teilintegrierten und zwei Alkovenfahrzeugen zusammensetzende Serie. Der Lyseo T - das "T" steht für teilintegriert, bietet für ein Reisemobil dieser Klasse mit 2,05 Meter eine überraschend große Stehhöhe. Ein elektrisch bedienbares Hubbett schränkt sie nur unwesentlich ein, es ist für sechs Innenraum-Versionen als Option im Angebot. 145-Liter-Kühlschränke und ein stufenfreier Boden sowie mittig im Heck platzierte Doppelbetten bei den größeren Grundrissen versprechen hohen Wohn- und Schlafkomfort.
auto.de

Copyright: Bürstner

Bürstner wieder mit Alkoven

Nach einem Jahr des Pausierens meldet sich die Marke in der Alkoven-Klasse zurück. Zwar haben diese Reisemobile längst ihre frühere Bedeutung verloren und sind schon seit geraumer Zeit von Kastenwagen und teilintegrierten Modellen überholt worden, doch schätzen vor allem Familien oder Vermieter die beiden zusätzlichen Schlafplätze im Fahrerhaus-Erker. Die Modelle A 660 G mit Etagenbetten und A 700 G mit großzügigem Doppelbett im Heck können in ihren darunter liegenden Garagen bis zu drei Fahrräder transportieren.

Bürstner Preisliste

Die Preisliste startet für den Lyseo T bei rund 44.000 Euro, die Alkovenmodelle kosten ab 58.000 und 62.000 EuroErweitert hat Bürstner außerdem die City-Car-Familie, die ausgebauten Kastenwagen auf Basis des Fiat Ducato. Zum im vergangenen Jahr vorgestellten C 600 gesellen sich der kompakte, nur 5,41 Meter lange C 540, der komfortable C 600 und die Grundrissvariante C602 mit 5,99 Meter Länge und der 6,40 Meter messende C 640. Der Einstieg in das City Car ist ab 43.990 Euro möglich.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 N-Line

Hyundai i10 N-Line: Cityflitzer im Fahrbericht

Dacia Spring Electric

Dacia Spring Electric: Einstieg ins elektrische Zeitalter

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

zoom_photo