Bundeswehr bekommt 650sten Unimog U 5000
Bundeswehr bekommt 650sten Unimog U 5000 Bilder

Copyright: auto.de

Bundeswehr bekommt 650sten Unimog U 5000 Bilder

Copyright: auto.de

Bundeswehr bekommt 650sten Unimog U 5000 Bilder

Copyright: auto.de

Die Bundeswehr hat den 650sten Unimog U 5000 erhalten. Das Fahrzeug wird für den Bundeswehr Fuhrparkservice (BwFPS) in der Ausführung mit dem langen Radstand von 3850 Millimetern geliefert. Als Antrieb dient der Mercedes-Benz-Dieselmotor OM 924 LA mit 160 kW / 218 PS Leistung in Euro-5-Ausführung. Die Unimog U 5000 der Bundeswehr werden über die jeweiligen Mobilitätscenter des BwFPS an die entsprechenden Standorte in Deutschland und an das Logistik-Amt weiterverteilt.

Der Unimog ist das geländegängigste Fahrzeug in der Gewichtsklasse zwischen 7,5 t und 12,5 t zulässigem Gesamtgewicht. Seine hohe Verwindungsfähigkeit verdankt der hochgeländegängige U 5000 einem flexiblen Rahmenkonzept aus zwei U-Längsträgern mit geschweißten Rohrquerträgern. Das Modell meistert Steigungen oder Gefälle bis 100 Prozent und Schräglagen bis 38 Grad

Mercedes-Benz liefert für den Bundeswehr-Unimog das Fahrgestell. Die Firma Sonntag in Lennestadt, Entwicklungspartner für Aufbauten und Hersteller der BwFPS-Standardpritsche, ist für den Aufbau des Fahrzeugs verantwortlich. Er ist nicht starr verschraubt, sondern mit einer doppelten Dreipunktlagerung verwindungsfrei mit dem Rahmen verbunden. Das Bundewehr-Fahrzeug verfügt über ein 4-Punkt-Twistlock-System, das Aufbautenwechsel in kürzester Zeit ermöglich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo