Premium-Amerikaner

Cadillac CT4 Erlkönig erstmals gesichtet
Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Cadillac CT4. Bilder

Copyright: automedia.

Hier erleben wir das inoffizielle Debut des 2020er Cadillac CT4, einmal im Sport-Trim und einmal als vollwertige Luxus-Version.

Cadillac wird die ATS Limousine mit dem CT4 ablösen

Mit der Serienbezeichnung Cadillac CT4 folgt man der Nomenklatur, die die Marke mit der Premium-Limousine CT6 gestartet hat. Der CT4 wird zwar noch auf der ATS Plattform basieren. Diese wurde aber im Laufe der Zeit stark modifiziert. Die Design-Elemente stammen teilweise von dem im März vorgestellten Cadillac CT5. Die Scheinwerfer weisen Ähnlichkeiten mit denen der 2016 Studie Cadillac Escala auf.

Der CT4 wird wahlweise mit Heckantrieb oder Allradantrieb angeboten. Unter der Haube arbeitet ein 2.0-Liter Vierzylinder samt Turboladung und 237 PS, der auch im CT5 und dem Crossover XT4 zum Einsatz kommt. Als Getriebe wird ausschließlich eine Acht-Stufen-Automatik zur Verfügung stehen.

Cadillac CT4.

Copyright: automedia.

Das Interieur wird sich aus dem Regal des CT5 bedienen

Die Ingenieure wollen edlere Materialien nutzen als gegenwärtig beim ATS um den CT4 qualitativ aufzuwerten. Eine Sportversion, genannt CT4-V soll im Mai 2020 vorgestellt werden. Ausgestattet wird die Sportlimousine dann mit einer Zehn-Stufen-Automatik, 320 PS und einem 2.7-Liter-Vierzylinder mit Turboladung als Platzhalter für den Nachfolger des ATS-V.

In den USA soll das Einsteigermodell des CT4 diesen Sommer offiziell vorgestellt werden und im Herbst zum Händler kommen.

Cadillac CT4.

Copyright: automedia.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Mercedes-Benz A- und B-Klasse erstmals als Plug-in-Hybrid

Porsche Panamera.

Porsche Panamera Erlkönig mit 820 Pferden

Der Bolide, der bei Testfahrten auf dem Nürburgring als Erlkönig seine Runden dreht, ist Porsches großes Aufgebot gegenüber der aktuellen Generation Panamera, die 2022 auslaufen wird

Der Opel Manta - ein Sportflitzer

zoom_photo