Caravan-Salon 2011: Fiat präsentiert überarbeiteten Ducato
Caravan-Salon 2011: Fiat präsentiert überarbeiteten Ducato Bilder

Copyright: auto.de

Fiat-Ducato-Fahrgestell. Bilder

Copyright: auto.de

Der Fiat Ducato ist das beliebteste Basisfahrzeug für Reisemobile in Deutschland. Bilder

Copyright: auto.de

Fiat-Motor 2.0 115 Multijet II. Bilder

Copyright: auto.de

Fiat Ducato. Bilder

Copyright: auto.de

Der Ducato war mit einem Marktanteil von 69 Prozent im ersten Halbjahr 2011 in Deutschland erneut klarer Spitzenreiter unter den Basisfahrzeugen für Reisemobile. Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (27.8. – 4.9.2011) präsentiert Fiat die überarbeitete Version. Neben dem aufgewerteten Innenraum betreffen die Änderungen vor allem die Motorenpalette. Der neue Fiat Ducato wird ausschließlich mit Triebwerken angeboten, deren Emissionswerte die Grenzen der Euro-5-Norm einhalten. Für Basisfahrzeuge zum Aufbau von Reisemobilen stehen vier Turbodieselmotoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 85 kW / 115 PS und 130 kW / 177 PS zur Wahl.

Vollkommen neu entwickelt ist das Zweiliter-Turbodieseltriebwerk des Fiat Ducato 2.0 115 Multijet II. Trotz einer um 15 Prozent auf jetzt 85 kW / 115 PS gesteigerten Leistung verbraucht der 2,0-Liter-Vierzylinder deutlich weniger als das Vorgängertriebwerk. Im neuen Ducato 2.3 130 Multijet II arbeitet ein 96 kW / 130 PS starker Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,3 Litern Hubraum. In einer zusätzlichen Variante steht dieser Motor auch mit einer Leistung von 109 kW / 148 PS im neuen Ducato 2.3 150 Multijet II zur Verfügung. Für die gesteigerte Leistung sorgt ein Turbolader mit variabler Schaufelradgeometrie. [foto id=“373096″ size=“small“ position=“left“]Toptriebwerk ist ein 3,0-Liter-Vierzylinder, der 130 kW / 177 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern bietet. Damit eignet sich der Fiat Ducato 3.0 180 Multijet Power vor allem als Basisfahrzeug für große Reisemobile.

Mit Ausnahme des Modells mit 2,0-Liter-Turbodiesel (fünf Gänge) sind alle Varianten des Ducato mit manuellem Sechsganggetriebe ausgerüstet. Für den 3.0 180 Multijet Power kann wahlweise auch ein automatisiertes Schaltgetriebe (Comfort-Matic) bestellt werden.

Zu den technischen Besonderheiten des neuen Ducato gehört auch das Antischlupfsystem Traction+. Die vom Fahrer per Knopfdruck bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktivierbare Traktionskontrolle verhindert mittels Bremseneingriff wirksam durchdrehende Räder (z. B. auf glatten Fahrbahnen) und sorgt durch die intelligente Verteilung des Antriebsdrehmomentes für höchstmögliche Traktion auch unter schwierigsten Bedingungen.

Alle Ausstellungsfahrzeuge sind mit hochwertigen Ausstattungsdetails wie Lederlenkrad, Klimaanlage und Sitzen mit beidseitigen Armlehnen ausgestattetfür. Zudem unterstreichen speziell für die [foto id=“373097″ size=“small“ position=“left“]Reisemobilbranche entwickelte Details wie beispielsweise ein Batterietrennschalter die Besonderheiten des Fiat.

Ein weiteres Beispiel ist ein Fahrgestell mit 4035 Millimetern Radstand und Tiefrahmen. Diese Konstruktion bietet den Aufbauherstellern erhebliche Vorteile durch die niedrige Einstiegshöhe und die hohe Zuladung. Das Ausstellungsmodell ist mit dem Triebwerk 2.3 150 Multijet II sowie dem System Traction+ ausgerüstet. Im Cockpit sorgen Lenkradbedienung für das Radio sowie eine integrierte Docking-Station für ein Tom-Tom-Navigationssystem für gesteigerten Komfort. Ein zweites Fahrgestell (Radstand 3800 mm) ist mit verbreiteter Hinterachse und Armaturentafel in Wurzelholzoptik ausgestattet.

Aber auch die Karosserievariante Kastenwagen mit Hochdach ermöglicht camperfreundliche Innenraumkonzepte. Das in Düsseldorf gezeigte Exemplar (Radstand 3450 mm) wird von einem Turbodiesel 2.0 115 Multijet II angetrieben. Zur Ausstattung gehören unter anderem ein 120-Liter-Kraftstofftank, Radio, integrierte Docking-Station für ein Tom-Tom-Navigationssystem, eine Armaturenbrettverkleidungen im Techno-Look und Traction+.

Die Ducato-Fahrgestellvariante Triebkopf – Fahrerhaus Light mit Antriebsstrang, aber ohne Hinterachse – zeigt Fiat in zwei Versionen auf dem Caravan-Salon. Unterschiede finden sich bei der Motorisierung (2.3 130 Multijet II und 2.3 150 Multijet II) und bei der Ausstattung des Fahrerhauses. So ist in einem Exponat [foto id=“373098″ size=“small“ position=“left“]unter anderem eine edle Wurzelholzverkleidung für das Armaturenbrett zu sehen.

Als Basis für die Königsklasse, die integrierten Reisemobile, steht ein Fiat Ducato Maxi Windlauf Fahrgestell mit Serientiefrahmen und Breitspurhinterachse, 130 kW (177 PS) starkem 3.0-Liter-Multijet-Turbodieseltriebwerk, Traktionskontrolle und Comfort-Matic. Das automatisierte Sechsgang-Getriebe entlastet im Automatik-Modus den Fahrer, erhöht dadurch neben Komfort und Wirtschaftlichkeit auch die Sicherheit bei der Urlaubsfahrt. Zusätzlich ermöglicht die Comfort-Matic manuelle Gangwechsel. Stellvertretend für die umfangreiche Sicherheitsausstattung des neuen Fiat Ducato ist der ausgestellte Windlauf mit Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Integralsitzen ausgerüstet.

Über das Fahrzeugangebot hinaus bietet Fiat Professional außerdem spezielle Serviceleistungen für Besitzer von Reisemobilen. Dazu zählen eine kostenfreie Telefon-Hotline (00800-34281111), ein europaweit ausgedehntes Netz auf Reisemobile spezialisierter Werkstätten, eine Mobilitätsgarantie (Fiat Camper Assistance) sowie eine eigene Internetplattform (www.fiatcamper.com).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-5.

Mazda CX-5: Nächstes Update für den Markenbestseller

Ferrari SF 90 Stradale: Geballte Ladung

Ferrari SF 90 Stradale: Geballte Ladung

Audi Q4 Sportback e-Tron Concept

Audi Q4 Sportback e-Tron Concept

zoom_photo