Citroen

Citroën Berlingo Electrique beendet erfolgreich Rekordfahrt

Citroën Berlingo Electrique beendet erfolgreich Rekordfahrt Bilder

Copyright: auto.de

Ein französisches Lehrerpaar, Géraldine Gabin und Xavier Chevrin, hat mit einem fast serienmäßigen Citroën Berlingo Electrique „powered by Venturi“ die Strecke Shanghai-Paris zurückgelegt – ohne Begleitfahrzeug. Die einzige Panne war ein Reifenschaden. Am 3. Mai 2010 war das Paar auf der Weltausstellung in Shanghai aufgebrochen, auf den Spuren der „Croisière Jaune“, der „Gelben Kreuzfahrt“ (erste erfolgreiche Durchquerung Asiens mit dem Automobil durch eine Citroën-Expedition 1931-32 mit Halbkettenfahrzeugen entlang der historischen Seidenstraße) – nur in der anderen Richtung. Am 13. Juli 2010 abends trafen die Abenteurer auf der Place Vendôme in Paris ein.

Die Route führte in 55 Tagesetappen zwischen 300 und über 400 Kilometern durch China, Kasachstan, Russland, die Ukraine, Polen, Tschechien, Deutschland und Frankreich – insgesamt rund 14 000 Kilometer, die weiteste je in einem Serien-Elektroauto zurückgelegte Reise.

Manchmal brauchten sie am Zielort nur Minuten, manchmal aber auch mehrere Stunden, um eine solche Übernachtungs- und Lademöglichkeit zu finden. Nach sechs bis sieben Stunden hatte der Berlingo dann wieder die volle Reichweite.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo