Citroen

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV
Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Citroen C4 Aircross: Zuwachs bei den Kompakt-SUV Bilder

Copyright: auto.de

Die Riege der kompakten SUV bekommt Zuwachs. Im Frühjahr 2012 kommt der Citroen C4 Aircross auf den Markt. Der fünfsitzige Franzose setzt auf robustes Design und ist auf Wunsch mit variablen Allradantrieb erhältlich. Statt schüchterner Zurückhaltung wagt der 4,34 Meter lange Citroen C4 Aircross mit seiner hohen Motorhaube und den vergrößerten Radkästen den markanten Auftritt.

Der große, zentrale Lufteinlass in Lamellenoptik und zusätzliche seitliche Lufteinlässe mit integrierten LED-Leuchten sind ein Hingucker und versprechen zumindest optisch leistungsstarkes Fahrvergnügen, denn warum sonst sollte so viel Kühlung nötig sein?

Auf 18-Zoll-Felgen rollt der Fünftürer daher, eine Rückfahrkamera hilft beim Rangieren. Der Innenraum bietet den bis zu fünf Insassen SUV-typische Geräumigkeit. Von erhöhten Sitzen blicken Fahrer und Beifahrer auf den vorausfahrenden Verkehr. Ein Panoramaglasdach erlaubt den Blick gen Himmel, nachts versprühen LED-Leuchten [foto id=“382561″ size=“small“ position=“right“]wohnliches Ambiente. Der Kofferraum fasst 442 Liter Gepäckvolumen.

Aggregate

Für den Vortrieb stehen ab Markteinführung zwei Dieselmotoren mit 82 kW/110 PS und 110 kW/150 PS Leistung sowie ein 85 kW/115 PS starker 1,6-Liter-Benziner parat. Während das Otto-Triebwerk ausschließlich mit Zweiradantrieb erhältlich ist, können Autokäufer bei den Selbstzündern alternativ denn variablen Allradantrieb ordern.

Diese Technologie erlaubt eine permanente Nutzung des Allradantriebs durch eine optimale Drehmomentverteilung auf Vorder- und Hinterräder. Der Fahrer kann zwischen drei Antriebsmodi wählen. Die Preise sind noch nicht bekannt.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo